Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Unterfamilie: Myrmeciinae
Benutzeravatar
swagman
Halter
Offline
Beiträge: 2285
Registriert: 4. März 2006, 15:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

#9 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von swagman » 15. Juli 2007, 12:02

15.07.07

Es sind aus allen drei Puppen Arbeiterinnen geschlüpft.
Inzwischen hat die Königin auch wieder angefangen neue Eier zu legen.
Die Versorgung der neuen Brut sollte mit den Arbeiterinnen jetzt ja sichergestellt sein.
Werde euch jedenfalls weiter auf dem Laufenden halten.[font="] [/font]

Benutzeravatar
swagman
Halter
Offline
Beiträge: 2285
Registriert: 4. März 2006, 15:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

#10 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von swagman » 3. August 2007, 21:31

03.08.07 Umzug in neues Becken

Leider haben sich die wenigen Eier nicht entwickelt. Der Grund war vermutlich das doch recht verdreckte Nest. Da sich die Königin so lange um nichts gekümmert hat, verdreckte das Nest immer mehr. Es wuchs auch Schimmel zwischen Nest und Scheibe, eben dort wo sich der meiste Dreck abgesetzt hat.
Ich habe daraufhin beschlossen die Kolonie in ein neues sauberes Becken umziehen zu lassen.
Dazu habe ich alle Tier aus dem alten Becken rausgefangen und in das vorbereitete neue Becken gesetzt. Da der Eingang zum Ytongnest allerdings an einer anderen Stelle ist als im alten Nest, dauerte es eine Zeitlang, bis die Myrmecia pavida ihn gefunden hatten.
Das ist jetzt etwa zwei Wochen her und die Tiere haben es ohne Probleme überstanden. Sie sind am Anfang nur etwas schreckhafter gewesen.
Inzwischen befindet sich auch eine größerer Haufen Eier im Nest, der von allen drei Arbeiterinnen streng bewacht wird.

Benutzeravatar
swagman
Halter
Offline
Beiträge: 2285
Registriert: 4. März 2006, 15:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

#11 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von swagman » 3. September 2007, 12:32

03.09.07 Kolonie Wachstum

Es scheint meiner kleine Kolonie recht gut zu gehen, so haben sie wieder erfolgreich Brut aufgezogen.
Gestern konnte ich erkennen das sich etwa 6 Puppen und 7 Larven im Nest befinden. Die Larven werden sich wohl die nächsten Tage noch verpuppen.
Damit scheint sich zu bestätigen, das die Entwicklung jetzt wieder völlig normal weiter geht.
Der „ Aussetzer“ der Königin während der Gründung, scheint bisher keine weiteren Nachwirkungen zu zeigen. Sicher, die Kolonie ist zeitlich weit zurück im Gegensatz zu meiner zweiten etwa gleichalten Kolonie. Aber das sollte nicht weiter von Bedeutung sein.

Benutzeravatar
swagman
Halter
Offline
Beiträge: 2285
Registriert: 4. März 2006, 15:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

#12 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von swagman » 9. Oktober 2007, 09:43

09.10.07[font="] [/font]Arbeiterinnen geschlüpft

Inzwischen sind aus den Puppen alle Arbeiterinnen geschlüpft.
Leider ist zuvor eines der Erstlings-Tiere gestorben, was aber dank der neuen nicht weiter schlimm ist.
Die Kolonie entwickelt sich also im normalen Umfang weiter, als ob nie etwas gewesen währe.

Stand: 12-13 Arbeiterinnen und einige Larven.

Benutzeravatar
swagman
Halter
Offline
Beiträge: 2285
Registriert: 4. März 2006, 15:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

#13 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von swagman » 27. Januar 2008, 18:09

27.01.08

Ende des Haltungsberichtes.

Heut hab ich diese Kolonie verkauft, da ich nicht den Platz und die Zeit habe mich um zwei Kolonien zu kümmern.

Die Kolonie hat sich bisher sehr gut weiterentwickelt.
Es wurde ständig weitere Brut aufgezogen. Was auch immer der Königin so zugesetzt hatte, zeigt jetzt keine Auswirkungen mehr.

Gesperrt

Zurück zu „Myrmecia (exotisch)“