User des Monats Mai 2021   ---   Anja  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Odontomachus hastatus - Haltungserfahrungen

Unterfamilie: Ponerinae
Connor
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#17 AW: Odontomachus hastatus - Haltungserfahrungen

Beitrag von Connor » 23. Februar 2009, 15:49

Update:

21.2
Ich habe die Ameisen mit ihrer Box in das Becken gestellt und habe ihnen zur Hilfe aus der Box zu kommen ein Küchentuch reingelegt(Siehe Bild).
Nach zwei Stunden sah ich immer noch keine Ameise draußen und habe ihnen mehrere Hilfen angeboten.Erst am Abend liefen die ersten Arbeiterinnen außerhalb der Box rum.

Hier die erste Hilfe
Bild


22.2
Am Morgen sah ich in die Box und sah nur noch zwei Arbeiterinnen die da noch alles nach Brut durch suchten, ich habe sofort in den Ytong geguckt und dachte nur noch Mist wo sind die Ameisen ich habe das ganze Becken durch sucht fand aber nichts etwas später beobachtete ich eine Arbeiterin die eine Larve den Ast hoch brachte und unter die Bromelie brachte die Kolonie ist nun jetzt mal unter der Bromelie ich habe die Bromelie am Vortage besprüht deshalb ist der Boden der Bromelie etwas feuchter als der Ytong ich befeuchte den Ytong jetzt regelmäßig und warte mal ab bis der Boden der Bromelie etwas feuchter ist ob sie dann in den Ytong umziehen.
Odontomachus hastatus sind ja in der Regel Baumbewohner und leben auch in Bromelien.


Hier die Arbeiterin mit der Larve
Bild
Hier die Kolonie unter der Bromelie
Bild

Hier eine Arbeiterin beim klettern auf der Bromelie
Bild

Connor
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#18 AW: Odontomachus hastatus - Haltungserfahrungen

Beitrag von Connor » 15. Januar 2010, 17:08

Update: Ja hier bin ich mal wieder der. Die Kolonie ist nach dem Einzug ins neue Becken auch in den Ytong gezogen, aber nach ein paar Wochen wurde die Kolonie immer ruhiger und irgendwann hatten sie auch keine Brut mehr, also habe ich sofort gehandelt und die Kolonie wieder in eine kleine Dose gestellt wo sie dann auch wieder Brut auf zogen, in der Boy haben sie nach einer Weile aus dem Bodengrund ein Kugelnest gebaut oberirdisch es sah wirklich toll aber irgendwann wurde die Box auch zu klein jetzt leben sie in einem etwas größerem Becken mit einer Passiflora, leider sind ein Teil der Ameisen unter den Blumetopf der Passiflora gezogen und ein anderer Teil wohnt in zwei Reagenzgläsern. Ich werde die Kolonie bald in ein größeres Becken setzen. Warum die Ameisen in dem anderen Becken immer so viele Ausfälle hatten weiß ich nicht genau, ich denke es könnte in dem Becken irgendwas sein was nicht gut für sie war. Ich denke ich werde in dem Neuen Becken eine kleine Korkröhre auf hängen wo sie dann mit verschiedenen Bodengrund ihr Nest bauen können. Mittlerer Weile laufen riesige Arbeiterinnen durch das Becken die der Größe der Königin sehr ähnelt. Leider kann ich zur Brut nichts sagen weil sie sehr viel Brut unter dem Topf lagern. Zu den Ameisen kann ich nur sagen es sind sehr interessante Ameisen welche der größten Odontomachus Arten ich halte neben den hastatus auch Odontomachus bauri und die erreichen noch knapp die Größe der hastatus.

Koloniestand:
Arbeiterinnen: 70-100
Puppen: ???
Larven: ???
Eier: ???

Hier eine Arbeiterin beim jagen einer Fliege
Bild

fDa kommt eine andere Arbeiterin zur Hilfe
Bild

Hier der abtrasnport ins Nest
Bild
Hier ein paar Arbeiterinnen beim absuchen der Nektarien
Bild

Hier ein paar Arbeiterinnen beim Zuckerwasser tanken
Bild

Hier verstecken sich ein paar Arbeiterinnen unter den frischen Trieben der Pflanze
Bild

Gesperrt

Zurück zu „Odontomachus (exotisch)“