Wer hat dafür eine Erklärung? (Tote Ameisen fallen nach rechts)

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.
Benutzeravatar
Jamo
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 934
Registriert: 31. März 2002, 16:31
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#17 AW: Wer hat dafür eine Erklärung?

Beitrag von Jamo » 22. Februar 2009, 13:16

Imago, wenn mich mein Eindruck nicht täuscht und das für dich ein Kleinkrieg der Rechthaberei ist, muss ich dich noch ein Mal korrigieren: Nicht Alpha, sondern der Rote Zwerg Proxima Centauri ist der sonnennächste Stern.
Nun klinke auch ich mich aus...
mfG
Jamo

chrizzy
Halter
Offline
Beiträge: 1550
Registriert: 29. Mai 2006, 19:42
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#18 AW: Wer hat dafür eine Erklärung?

Beitrag von chrizzy » 22. Februar 2009, 13:44

Hoi Jungs,

jetzt wieder "Back to Topic", um Diskussionen über unser Sonnensystem zu forcieren ist das Off-Topic Unterforum da ;)

TPE
Einsteiger
Offline
Beiträge: 147
Registriert: 22. August 2008, 11:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#19 AW: Wer hat dafür eine Erklärung?

Beitrag von TPE » 28. Februar 2009, 21:58

Hi,
ich könnte mir nicht vorstellen, warum Ameisen rechts schwerer als links wären. Nachdem Ameisen sowieso so leicht (weit unter einem Gramm) sind, wäre das Gleichgewicht dann dadurch total beeinträchtigt.
Wahrscheinlich ist das so ähnlich, wie Imago das schon geschrieben hat, irgendein Reflex oder so. Aber 100% aller Ameisen fallen sicherlich nicht nach rechts tot um, wenn sie vergiftet wurden. Der Schwerkraft (...) wegen.
Vielleicht war es auch nur ein Faschingsspaß...
Naja, darüber kann man jetzt auch noch streiten, aber das würde sich meiner Hinsicht nach nicht auszahlen.

In der Winterruhe hat sich doch relativ viel verändert, hätte ich nicht gedacht...
Die sind schwarz und klein... Das müssen Lasius niger sein!

chrizzy
Halter
Offline
Beiträge: 1550
Registriert: 29. Mai 2006, 19:42
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#20 AW: Wer hat dafür eine Erklärung?

Beitrag von chrizzy » 29. Mai 2010, 19:44

Hey,

habe ja hier schon geschrieben dass bei uns hin und wieder im Früjahr der Ameisengifteinsatz nötig ist, da eine Lasius niger Kolonie das Haus stürmt... so auch heuer. Es waren Fraßköder, die erst nach einer gewissen Zeit wirken.

Habe mich an den Thread erinnert und mir das ganze mal angesehen und sicher so 30-50 Tote genauer betrachtet, die um den Köder lagen:

Die Ameisen fallen wie Kraut und Rüben. Ohne erkennbare Regelmäßigkeit liegen sie seitlich rechts oder links, nach oben (auf dem Rücken), nach unten (auf dem Bauch) oder schräg nach oben (das heißt auf dem Rücken, aber etwas nach links oder rechts gedreht).

Absolut keine Regelmäßigkeit nach links oder rechts erkennbar (waren ca. gleich viele) - im Gegenteil, direkt seitlich lagen die allerwenigsten Ameisen. Deutlich mehr als erwartet lagen auf dem Bauch. Das meißte war Rückenlage nach oben oder eben Rückenlage leicht nach links oder rechts gekrümmt, aber auch da ungefähr 50:50, also keine Seite wird beim Umkippen bevorzugt.
Bei allen waren natürlich die Beine angezogen.

Das ganze wurde auf ebenem Parkettboden beobachtet.

Ist zwar nur eine einzelne kleine Beobachtung meinerseits bei ein paar dutzend toten Ameisen eines Volkes einer einzigen Art, bei der kaum beeinflussenden Faktoren ausgeschlossen werden können, ich für mich halte die nach-rechts-fallen-Geschichte aber für ein Märchen. Für ein repräsentatives Ergebnis müsste man den Versuch auf verschiedenen Untergründen mit verschiedenen Arten und Giften wiederholen, aber das zahlt sich für so ne Info wohl kaum aus. Ich habs ja auch nur nebenher beobachtet und den Versuch nicht extra durchgeführt, wär mir zu Schade um die Tierchen^^

lg, chrizzy

TPE
Einsteiger
Offline
Beiträge: 147
Registriert: 22. August 2008, 11:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#21 AW: Wer hat dafür eine Erklärung? (Tote Ameisen fallen nach rechts)

Beitrag von TPE » 30. Mai 2010, 13:52

Ich habe das auch bemerkt, und zwar als bei uns unerwünschte Ameisen (Hausameise Lasius emarginatus)vergiftet wurden. Diese lagen hauptsächlich gekrümmt, fast eingekugelt, aber sonst ebenfalls in allen möglichen anderen Lagen, die einen waren nach links gefallen, die anderen eben nach rechts. In Rückenlage sind mir auch einige aufgefallen, aber im Gegensatz zur Gesamtzahl waren das verschwindend wenige.
Auch ich habe das alles auf ebenen Parkettboden beobachtet. Die Ameisen wurden vergiftet, auch wenn ich kein Befürworter dieser Methode bin.
Also ist wohl die Behauptung, dass 100% der vergifteten Ameisen nach rechts fallen, m.M.n völliger Unsinn. Man kann eher behaupten, dass etwa 7 von 10 Ameisen gekrümmt daliegen, das liegt daran, dass sich, wer es schon mal beobachtet hat, alle vergifteten Ameisen vor ihrem Tod noch lange Zeit krümmen, bevor sie dann als tot gewertet werden können.
Naja, vielleicht hat ja wer anderer andere Erfahrungen bezüglich vergifteten Ameisen kundzutun?! Ich für meinen Teil kann die Behauptung jedenfalls nicht bestätigen.

MfG TPE
Die sind schwarz und klein... Das müssen Lasius niger sein!

Bustedgirl1989
Neueinsteiger
Offline
Beiträge: 1
Registriert: 27. April 2013, 21:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#22

Beitrag von Bustedgirl1989 » 10. Mai 2013, 15:35

hi HrSumsemann, ich denke mal, da Schafe nicht schwimmen können ( ihre Wolle saugt sich voll) trauen Sie sich nicht an das fließende Gewässer. wir haben einen Garten am Main darunter ist eine große Wiese wo regelmäßig Schafe sind und die waren noch nie am Wasser zum trinken. ich hoffe das hilf dir

http://www.schaf-foren.de/forum/index.php?showtopic=8926

So da mir das mit den Schäfchen keine Ruhe gelassen hat hab ich es nochmal gegoogelt.

Benutzeravatar
Javis
Halter
Offline
Beiträge: 510
Registriert: 18. April 2012, 21:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#23 AW: Wer hat dafür eine Erklärung? (Tote Ameisen fallen nach rechts)

Beitrag von Javis » 10. Mai 2013, 16:00

[font=Calibri]Hallo Bustedgirl1989[/font]

[font=Calibri]Ich möchte dich nur mal darauf hinweisen das du auf einen 3 Jahre alten Beitrag geantwortet hast.[/font]
[font=Calibri]Das Datum siehst du oben links, nämlich den 30.5.2010![/font]


[font=Calibri]Aber Trotzdem Herzlich Willkommen hier im Ameisenforum .;)[/font]

[font=Calibri]LG Javis[/font]
Das größte Vorbild in der Ameisenhaltung sollte die Natur sein, dann kann man nicht viel falsch machen.

Camponotus Haltungsbericht, Diskussionsthread-camponotus-ligniperdus Baubericht: Naturformikarium

Antworten

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“