Harpegnathos venator - Haltungserfahrungen

Unterfamilie: Ponerinae
Gesperrt
Benutzeravatar
MaxR
Halter
Offline
Beiträge: 324
Registriert: 16. September 2010, 21:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#9 AW: Harpegnathos venator - Haltungserfahrung

Beitrag von MaxR » 26. Oktober 2011, 19:56

Update

Die Larve verpuppt sich! Als ich gerade nachguckte sah ich alle Arbeiterinen um der Larve, wie sie gerade Substrat Stückchen auf die Larve packten. Nur der Hals bzw. Kopf der Larve schaut raus. Hätt ich eine richtig gute Kamera würde ich das jetzt Filmen, schade!

Aber sonst gehts der Kolonie wie gesagt gut! Ich halte sie seit ein paar Tagen etwas trockener, und guck mal obs weiterhin so gut läuft.

Von Milben keine Spur bisher

Kolonie
Gyne: 1
Arbeiterin: 5
Puppen: (1) , Larve ist gerade dabei zur Puppe zu werden
Larven: 0
Eier: 2
Meine Haltungsberichte:
Harpegnathos venator

Messor barbarus

Benutzeravatar
MaxR
Halter
Offline
Beiträge: 324
Registriert: 16. September 2010, 21:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#10 AW: Harpegnathos venator - Haltungserfahrung

Beitrag von MaxR » 29. Oktober 2011, 03:59

Die Gyne ist verstorben

Seit heute sehe ich sie zum ersten mal außerhalb des Nestes. Sie zeigt deutliche Aggressivität, meiner Meinung nach definitiv aggressiver als die Arbeiterin. Sie hatt sogar ein Heimchen erjagt, und dieses im RG reingetragen

Sonst sitzt sie meistens unter der Alufolie, die locker auf dem RG liegt. Für mich sieht es so aus als würde sie ihre Arbeiterinnen sehen und denken sie sei im Nest

Ab und zu geht sie ins Nest. Dan sitzt sie aber nicht wie gewohnt bei der Watte, wo auch die Brut ist, sondern am Eingang des RG´s

Ich dachte es wäre nur ein "Phase", allerdings verstarb sie mir um 3:50 Uhr morgens...

Ich weiß nicht wie es weiter laufen soll. Wenn aus der Puppe ein Männchen schlüpft, ist es (wie Baumarkthammer behauptet hatt) eine unbegattete Jungkönigin.

Ich hoffe das die Kolonie nicht stirbt!
Meine Haltungsberichte:
Harpegnathos venator

Messor barbarus

Benutzeravatar
MaxR
Halter
Offline
Beiträge: 324
Registriert: 16. September 2010, 21:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#11 AW: Harpegnathos venator - Haltungserfahrung

Beitrag von MaxR » 31. Oktober 2011, 18:10

Arbeiterinnen verschwinden & Milben tauchen auf

Nur schlechte Neuigkeiten

Mir fehlen schon 2 Arbeiterinnen, und ich habe kein Plan wo diese nun gelandet sind und warum sie fehlen. Es ist unmöglich... Vielleicht sind sie unter dem Substrat?

Und die ersten Milben tauchten heute bei der Pygmae auf, gestern war diese komplett frei von allem, ich verstehs nicht! Die Milben sind nur bei der Pygmae und ignorieren die Brut anscheinend. Ihre Schwestern sind auch frei von Milben...

Das Ende der Kolonie...?

Kolonie
Gyne: 0
Gamergate: 0
Arbeiterin: 4
Puppen: 0
Larven: 0
Eier: 5
Meine Haltungsberichte:
Harpegnathos venator

Messor barbarus

Benutzeravatar
MaxR
Halter
Offline
Beiträge: 324
Registriert: 16. September 2010, 21:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#12 AW: Harpegnathos venator - Haltungserfahrung

Beitrag von MaxR » 23. November 2011, 16:19

Ende des HB

Es musste leider so kommen wie es musste...

Seit dem die Gyne tot ist gings nur noch runter und hoch. Die Milben waren Gott sei Dank weg, aber die Kolonie war einfach zu klein und instabill

Es sind noch 2 Arbeiterinnen vorhanden, allerdings bin ich mir unsicher ob ich sie überbrühen soll..

Danke an alle Leser
Mfg
Meine Haltungsberichte:
Harpegnathos venator

Messor barbarus

Gesperrt

Zurück zu „Harpegnathos (exotisch)“