Messor spec. - Haltungserfahrungen

Unterfamilie: Myrmicinae
Gesperrt
Mark456
Einsteiger
Offline
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mai 2011, 02:48
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Messor spec. - Haltungserfahrungen

Beitrag von Mark456 » 27. April 2012, 20:31

[SIZE="5"]Messor spec. (Rot)[/SIZE]

World-of-Ants hat geschrieben:Verbreitung: Nordafrika
Königin: 12-14mm
Arbeiterinnen: 3-12mm
Nahrung: Insekten und Honigwasser. Ihre Hauptnahrung besteht jedoch aus Samen diverser Wildpflanzen.
Luftfeuchtigkeit: 40-60%
Temperatur: 20-30°C
Winterruhe: Nein
Nestbau: Erdnester
Formicarien: Becken, Farmbecken
Formicariengröße: min. 30x20 (muß der Kolonie angepaßt werden)
Besonderheiten: In großen Kaugemeinschaften stellen sie aus den Samen das sogenannte Ameisenbrot her. Dieses dient ihnen hauptsächlich als Nahrung. Sehr einfach zu haltendende Art, bei Anfängern sehr beliebt. Diese Art stammt von unserer letzten Reise nach Marokko. Die größeren Arbeiter haben einen rot gefärbten Kopf wie man auf den Bildern erkennen kann. Die Königinnen haben z.T. auch einen roten Kopf und einen rötlich gefärbten Gaster. Die Arbeiter sind sehr bullig und wirken daher größer als Messor barbarus. Sämtliche Kolonien die wir abgeben enthalten bereits mind. eine Arbeiterin mit entsprächender Färbung.



Habe gestern endlich meine Messor spec. aus Marokko von World of Ants bekommen und dachte mir schreibe auch mal meinen Haltungsbericht der hoffentlich länger weitergeführt wird als die meisten anderen. :)
Laut Shop sind es im Moment 20-40 Arbeiterinnen.
Habe sie dann gleich in ihre neue Arena gestellt in der ich bereits ein Reagenzglas bereitgestellt hatte. Die Arena beheize ich mit einer 7W Heizmatte, im Nest sind es ca.26°
Ich war nur einige Minuten weg da waren sie schon mitten im Umzug :braver:
Deshalb kann ich auch leider nicht sagen wie viele es genau sind und wie viel Brut sie zur Zeit haben.
Der Umzug war bereits nach ein paar Minuten geschafft und sie haben gleich losgelegt eine Fliege und einen kleinen Haufen Grasssamen ins Nest zu schaffen, gleichzeitig haben sie den Eingang des RG zugebaut.

So das wars fürs erste. Kritik und Anregungen bitte hier

Bilder sind leider nur mit meiner Handycam gemacht.
Dateianhänge
IMAG0192.jpg
IMAG0189.jpg
IMAG0188.jpg
IMAG0182.jpg

Mark456
Einsteiger
Offline
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mai 2011, 02:48
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2 AW: Messor Spec. - Haltungserfahrungen

Beitrag von Mark456 » 29. April 2012, 02:35

28.4.12
Heute ist nicht allzu viel passiert. Ich habe ein mittleres Heimchen angeboten welches auch ins Nest getragen wurde. Die Fliege liegt mittlerweile auf dem Müllhaufen und der Berg Steine vor dem Eingang ist auch weiter gewachsen.


29.4.12
Heute mittag gabs nochmal eine Fliege und ein Heimchen, die Abends schon auf dem Müllhaufen lagen. Demnach gabs eben nochmal Fliegen, eine wurde sofort ins Nest geschleppt.

30.4.12
Ich habe die Heizmatte jetzt ausgeschaltet da ich bei den jetzigen Temperaturen auch ohne auf 26 Grad komme.
Bei den Ameisen hat sich kaum was getan, es werden vereinzelnd Samen eingetragen und der Nesteingang vergrößert bzw. wieder verkleinert.

Mark456
Einsteiger
Offline
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mai 2011, 02:48
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 AW: Messor Spec. - Haltungserfahrungen

Beitrag von Mark456 » 1. Mai 2012, 21:50

Habe heute einen großen Major zu Gesicht bekommen, von roter Färbung fehlt allerdings jede Spur.

Eiweiß wird weiterhin fleißig angenommen, heute auf einen Schlag auch wieder ein ganzer Haufen Samen.

Hier noch ein Bild von der heutigen Fütterung mit Heimchen und Heuschreckenbeinen, bei der sofort ca. 10 Arbeiterinnen aus dem Nest kahmen.
Dateianhänge
IMAG0272.jpg

Mark456
Einsteiger
Offline
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mai 2011, 02:48
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 AW: Messor spec. - Haltungserfahrungen

Beitrag von Mark456 » 5. Mai 2012, 02:43

4.5.12
Habe heute mal ein Blick ins Nest gewagt. Es herrschte sofort Panik, deshalb habe ich auch nur kurz ein Foto gemacht

Aktueller Stand (geschätzt):
Arbeiterinnen: ~35
Puppen: 0?
Larven: ~10
Eier: x


5.5.12
Habe heute leider eine tote Arbeiterin im Becken entdeckt. :(
Dateianhänge
IMAG0285.jpg
IMAG0282.jpg

Mark456
Einsteiger
Offline
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mai 2011, 02:48
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5 AW: Messor spec. - Haltungserfahrungen

Beitrag von Mark456 » 14. Mai 2012, 16:11

Ich muss leider wieder 2 Verluste verzeichnen. Diesmal allerdings mehr oder weniger durch mein verschulden, sie sind im Honigwasser ertrunken. :(
Also gibt es ab jetzt Honigwasser nur noch in Watte oder evtl. fülle ich den Napf mit Steinchen.
Sonst scheint die Kolonie sich sehr gut zu entwickeln es werden täglich Heimchen angenommen. Körner gebe ich zurzeit keine mehr da sie noch jede Menge gelagert haben.
Brut ist im Vergleich zu vor 10 tagen deutlich mehr da, genau gezählt habe ich nicht.

Mark456
Einsteiger
Offline
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mai 2011, 02:48
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#6 AW: Messor spec. - Haltungserfahrungen "HILFE Ameisen sterben"

Beitrag von Mark456 » 9. Januar 2013, 18:51

So wollte eig. nach langem nächste Woche ein Update machen doch jetzt gibt es plötzlich einen Notfall.

Bis vor 1 Woche lief noch alles Super. Die Arbeiterinnen Anzahl war auf weit über 100 gestiegen, doch letzte Woche hab ich beim zufälligen vorbeilaufen gesehen das eine ziemlich große tote Ameise die Scheibe hochgetragen wurde.
Habe sie gleich rausgeholt, von der größe her entspicht sie ca. einem Major jedoch ist sie deutlich kräftiger und ich bin mir jetzt nicht Sicher ob es die Königin ist(Bild im Anhang)

Und jetzt kommts noch schlimmer, habe heute mal ins Nest geschaut um zu schauen ob ich die Königin finde falls sie noch lebt und musste dabei festellen dass das Nest ziemlich leer ist. Villeicht noch ~40 Arbeiterinnen.
Habe mich dann weiter in der Arena umgesehen und in einer Ecke einen riesen Berg von Leichen entdeckt :'(

Ich habe Absolut keine Ahnung was los ist. Die Haltungsbedingungen haben sich nicht groß geändert. Es ist immer Wasser und Honig in einer Tränke verfügbar. Samen und Heimchen gibts auch immer.
Einzig die Temperatur ist seit einer Woche ein wenig höher, da die Arena jetzt auf meinem Köpy Terrarium steht(25,5° Tagsüber)

Weis jemand Rat?? :eek:

Diskussionsthread

Gruß Mark

Edit: Ich habe Seit ca. Einer Woche den Honig nicht mehr mit Wasser verdünnt, da er sonst so schnell schimmelt, aber das machen viele ja generell nicht oder?
Dateianhänge
IMAG0435.jpg

Gesperrt

Zurück zu „Messor (exotisch)“