Meine Messor cf barbarus aus Nordafrika

Unterfamilie: Myrmicinae
Antworten
Daniel1968
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 16. Dezember 2013, 13:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Meine Messor cf barbarus aus Nordafrika

Beitrag von Daniel1968 » 19. Dezember 2013, 15:25

Hallo an alle

Hier möchte ich mal meine Persönlichen Erfahrungswerte preisgeben.

Zu meiner Person
Ich heiße Daniel bin 45 Jahre alt bin Italiener und Lebe in Wiesbaden , von Berufswegen bin ich Maschinenschlosser Sp. Instandhaltung und Kunststofftechnik .

Warum eine Messor Art
Als Kind habe ich immer Stundenlang Ameisenvölker in Apulien (Italien) beobachten können . Die Großen Ameisen waren toll anzusehen und auch das verhalten , bei der Nahrungsbeschaffung die Straßen und Kolonnen die sie anlegten hat mich immer fasziniert . Deswegen habe ich mich vor einem halben Jahr dazu endschieden eine Messor Art zu halten

Das ist mein Formikarium
[ATTACH]32598[/ATTACH]
hier mit Seitenansicht
[ATTACH]32599[/ATTACH]


Mein Start
Messor cf barbarus
Nordafrika
Gyne mit 25 Arbeiterrinnen

Heute Halbes Jahr Später

Ameisenstaat mit 200 bis 300 Ameisen , Minor und Majore und alle Zwischenstufen Plus zwei Geflügelte Gynen die aber nicht das Nest verlassen wollen .

Meine Haltungsparameter

Formikarium

Lufttemperatur : 23 Grad Nachts : 19 -21 Grad
Luftfeuchtigkeit : 35 - 45 %
Beleuchtung 2x15 Watt

Ytongnest

Oberflächentemperatur 26-31 Grad
Obere Nestkammern (Brutkammern) : 25- 26,7 grad
Mittlere Kammern : 23-25 Grad
Untere Kammern 21-24 Grad (Gyne Kammer fühlt sich da wohl)
wird nur Punktuell beleuchtet
Niedrigste Temperatur im Nest Linkes ende 19 Grad
Kornkammer 23 Grad

Warum ich das so genau aufzähle
Ich kann die allgemeinen Haltungsbestimmungen nicht Bestätigen .
Manche Leute halten ihre Ameisen Messor bei 60 -70% Feuchtigkeit
meiner Meinung nach sind das eher eine Art für Trockene gebiete .
Marokko , Tunesien , Sudan , Sahara , Lybien , das sind Trocken gebiete wo es eher wenig Regnet .Wintertemperaturen unter 16-18 grad kommen so gut wie nie vor , von einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 70 % ganz zu schweigen .

Meine Beobachtungen außerhalb des Nestes

Bei Temperaturen über 33 Grad wenig bis keine Aktivität außerhalb des Nestes , kommen erst zur Dämmerung raus
Bei Temperaturen zwischen 20 -28 Grad ist im Formikarium immer was los
Tragen ihren Müll raus und verteilen in schön
Selten an der Wassertränke zu Beobachten
Bei Handhabungen in der nähe des Nesteingangs agressives verhalten ,es kommen mansche zu Verteidigung des Nestes raus , und sind nicht zimperlich .

Meine Beobachtung innerhalb des Nestes
Gyne Kammer : immer viel betrieb ein kommen und gehen von Arbeiterrinnen
Geflügelte Gyne sind auch dort nur selten außerhalb der Königin Kammer , wollen aber das Nest nicht verlassen

Brutkammern 2 Stück : Arbeiterrinnen tragen die Larven und Puppen Morgens beim erwärmen des Nestes wenn das Licht angeht aus der Königinnenkammer in die Brutkammern .Die Arbeiterrinnen hängen in den Brutkammern mit den Puppen Kopfüber von der Decke die Larven liegen auf dem Boden.

Kornkammer
ist der Trockne teil des Nestes von dort aus werden immer mal ein Paar Körner in die Königin und Brutkammer gebracht und dort verarbeitet

Befeuchtung des Nestes

Das Nest hat zwei Ausschachtungen die immer Mittwochs und Sonntags abwechselnd mit Wasser befüllt werden ca. 20-30 ml
hinterer Schacht und 10-20 ml Vorderer Schacht

Das war es erst mal von meiner Seite aus Fortsetzung folgt
für Anregungen und Vorschläge für Verbesserungen bin ich immer zu haben und auch Dankbar .

mfg Daniel

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2 AW: Meine Messor cf barbarus aus Nordafrika

Beitrag von Gast » 19. Dezember 2013, 16:33

[font=Times New Roman]Nichts weiter Hilfreiches, zumal man die Art nicht sicher sagen kann.[/font]
[font=Times New Roman]Die in Nordafrika anscheinend fehlende Messor capitatus ist im Süden Siziliens jedenfalls sogar bei Regenwetter aktiv, ja, sie schwärmt im Regen! [/font]
[font=Times New Roman][color=#0000ff]http://ameisenwiki.de/index.php/Messor_capitatus[/font][/color]

[font=Times New Roman]Wie weit das bei den verschiedenen Arten unterschiedlich ist, kann ich nicht sagen.[/font]

[font=Times New Roman]MfG,[/font]
[font=Times New Roman]Merkur[/font]

Daniel1968
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 16. Dezember 2013, 13:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 AW: Meine Messor cf barbarus aus Nordafrika

Beitrag von Daniel1968 » 19. Dezember 2013, 17:12

Hi Merkur

Ich danke dir für deine Info
Hier mal ein Foto zur Bestimmung meiner Ameisen , wie gesagt wurden mir als Messor cf barbarus verkauf

15452_75035a4d4e804f6e199369534381757f

15452_8dde026a01f04ee85faeb962205dc2ab

Daniel1968
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 16. Dezember 2013, 13:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 AW: Meine Messor cf barbarus aus Nordafrika

Beitrag von Daniel1968 » 19. Dezember 2013, 17:18

Ups sehe gerade Bilder gehen nicht vom Formi nochmal

15452_8a459d9f4c8c7510b5013a99345b2dbe


15452_017c2f34b5fe296de259c5bbcebc01f8

Benutzeravatar
Gripsnest
Einsteiger
Offline
Beiträge: 159
Registriert: 5. November 2012, 17:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5 AW: Meine Messor cf barbarus aus Nordafrika

Beitrag von Gripsnest » 19. Dezember 2013, 19:06

Hallo Daniel,

eine schöne Ameisenart hast du dir da ausgesucht.

Wintertemperaturen unter 16-18 grad kommen so gut wie nie vor


Das ist so nicht ganz richtig. Ich habe hier mal Klimadiagramme als Beispiel von Tunesien und Marokko rausgesucht. Solltest du eventuell noch einmal überdenken:



http://www.klimadiagramme.de/Afrika/tunis.html

http://www.klimadiagramme.de/Afrika/casablanca.html
Melusine... -Krawehl, krawehl! Taubtrüber Ginst am Musenhain, trübtauber Hain am Musenginst.
Krawehl, krawehl

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#6 AW: Meine Messor cf barbarus aus Nordafrika

Beitrag von Gast » 20. Dezember 2013, 12:07

[font=Times New Roman]Vielen Dank, Gripsnest, für diese Links![/font]

[font=Times New Roman]Zum Verständnis der Klimadiagramme sind die Erläuterungen wichtig.[/font]
[font=Times New Roman]http://www.klimadiagramme.de/Frame/diagramme.html[/font]
[font=Times New Roman]„…errechnet sich der Tagesmittelwert der Temperatur arithmetisch aus den 24 Stundenwerten der Temperatur. Die Tagesmittelwerte führen zu den Monatsmittelwerten. Aus allen Monatswerten der 30-jährigen Bezugsperiode lassen sich dann die langjährigen Mittelwerte berechnen.“[/font]

[font=Times New Roman]Monats-Mittelwerte von z. B. Dez. 12.4°C / Jan. 11.3°C / Feb. 11,9°C … in Tunis (woher die afrikanischen Messor cf. wohl stammen dürften) setzen sich aus Tagen mit deutlich niedrigeren und solchen mit höheren Temperaturen zusammen. [/font]
[font=Times New Roman]Auch Tagesmittelwerte geben nur durchschnittliche Werte an, die sich aus oft viel niedrigeren Nacht- und deutlich höheren Tagestemperaturen zusammensetzen.[/font]

[font=Times New Roman]Die auf den Händlerseiten angegebenen Temperaturen/ Temperaturspannen für die einzelnen Arten halte ich persönlich für weitgehend freie Erfindung![/font]
[font=Times New Roman]Sie berücksichtigen jedenfalls absolut nicht den Temperaturverlauf über Tag, Monat, Jahr.[/font]

[font=Times New Roman]Laut [/font][font=Times New Roman]http://www.antwiki.org/wiki/Messor_barbarus[/font][font=Times New Roman] kommt M. barbarus auch in Tunesien vor. In Marokko ist sogar die Typus-Lokalität, von der die Art erstmalig beschrieben wurde:[/font][font=Times New Roman] [/font]
[font=Times New Roman]"Palaearctic Region: Algeria, Balearic Islands, Bulgaria, Egypt, France, Gibraltar, Greece, Iberian Peninsula, Monaco, Morocco (type locality), Portugal, Romania, Spain, Tunisia."[/font]
[font=Times New Roman] [/font]
[font=Times New Roman]Es gibt zudem mehrere Unterarten, von denen z. B. Messor barbarus santschii aus Tunesien beschrieben wurde.[/font]
[font=Times New Roman]Die (Ameisen-)Welt ist leider nicht so einfach, wie sie von den Händlern dargestellt wird![/font]

[font=Times New Roman]MfG,[/font]
[font=Times New Roman]Merkur[/font]

Antworten

Zurück zu „Messor (exotisch)“