Pheidole megacephala - Haltungsbericht

Unterfamilie: Myrmicinae
Antworten
LLario
Neueinsteiger
Offline
Beiträge: 1
Registriert: 11. Oktober 2015, 22:29
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#9 Re: Pheidole megacephala - Haltungsbericht

Beitrag von LLario » 24. Januar 2017, 08:37

Hey, hatte mit dem Nest auch erst Probleme. Ein Schrumpfen der Kolonie konnte ich zwar nicht unbedingt feststellen aber so richtig wohl gefühlt haben die sich da nicht drin. Auch die Befeuchtung war nicht so einfach. Habe sie in ein selbst gebautes Gibsnest umziehen lassen und sie sind jetzt sehr aktiv! Beheizt du dein Nest?

Liebe Grüße

Dottakopf
Halter
Offline
Beiträge: 318
Registriert: 16. Dezember 2015, 13:11
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

#10 Re: Pheidole megacephala - Haltungsbericht

Beitrag von Dottakopf » 24. Januar 2017, 09:09

Hallo,

Evtl. haben die Tiere Probleme mit dem Seramis das im Nest liegt, das ist meiner Meinung nach eher ungeeignet für Substrat im Nest da es Feuchtigkeit entzieht und im "Stein" bindet.
Manche Arten brauchen Feuchtigkeit im Nest, zumindest feuchte Stellen. Am Nest/Form wird es sicher nicht liegen.

Benutzeravatar
blackbird1
Halter
Offline
Beiträge: 267
Registriert: 17. September 2016, 13:09
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

#11 Re: Pheidole megacephala - Haltungsbericht

Beitrag von blackbird1 » 24. Januar 2017, 10:00

Ja , im Nest und das hab ich bestimmt schon mal erwähnt solltest Sand/Lehm rein machen und nicht Seramis. Das Seramis sollte eigentlich nur unter das Nest. Bzw wenn es bei diesem Drucknest eine Bewässerungskammer gibt da rein, obwohl ich dort auch Watte bevorzuge.
Die Ameisen können mit dem Seramis nichts anfangen.

Ameisenfreund_
Einsteiger
Offline
Beiträge: 54
Registriert: 21. November 2016, 20:59
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

#12 Re: Pheidole megacephala - Haltungsbericht

Beitrag von Ameisenfreund_ » 1. März 2017, 17:36

Kurzer Bericht Kolonie wird verkauft

Benzo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 14. Mai 2016, 19:41
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#13 Re: Pheidole megacephala - Haltungsbericht

Beitrag von Benzo » 25. September 2017, 00:15

Hey Ameisenfreund,

Ich überlege mir diese Art ebenfalls zuzulegen und hab bei MyAnts gelesen, dass die Art keine Winterruhe braucht. Jedoch finde ich dazu nichts weiteres im Interent. Ist dies richtig oder wie verhält sich das?

Mit freundlichen Grüßen

Benzo

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1768
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 392 Mal
Danksagung erhalten: 1157 Mal

#14 Re: Pheidole megacephala - Haltungsbericht

Beitrag von Harry4ANT » 25. September 2017, 00:34

Yo das kann ich bestätigen - einzelne Königinnen legen höchstens mal kurze Ruhepause bei der Brutablage ein.

Also wenn du eine eher Action orientierte Ameisenart, mit schneller Vermehrung und eventuell auch Lebendfütterung / Jagd G großen Hunger in Betracht ziehst bist du mit dieser Art nicht ganz falsch ;)

Ich mag die kleinen sehr, wie sie unermüdlich in großen Mengen durch die Arena wuseln und zwischendrin die Soldaten mit ihrem großem Kopf usw.

Kannst bei Interesse hier etwas stöbern:
diskussionsrunde-zu-pheidole-megacephala-t55548.html?hilit=megacephala

Hier eine Aufnahme aus einem meiner beiden Erdnester wenn sich eine Schabe rein verirrt durch den Schlauch:



Hier sind noch paar kurze Clips:
https://www.youtube.com/playlist?list=P ... W3EJ2TAjof

Anlage sollte entsprechend dicht sein :irre:

Empfehle ein Erdnest, leicht erwärmt & befeuchtet - mit allem anderen scheint es nicht so richtig zu klappen. Die Damen wollen buddeln !
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Benzo
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Antworten

Zurück zu „Pheidole (exotisch)“