Camponotus ligniperda im Shop bestellt

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.
Gesperrt
Benutzeravatar
Timmey91

User des Monats Dezember 2018
Einsteiger
Offline
Beiträge: 198
Registriert: 22. Dezember 2014, 11:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

#89 Re: Camponotus ligniperda im Shop bestellt

Beitrag von Timmey91 » 16. August 2018, 23:47

Ich habe ihm eine Antwort geschrieben!
Serafine ich hoffe es ist okay das ich von deinem Beitrag hier etwas dezent zitiert habe :)

Das war meine Antwort:

Hallo Herr ...,

Also ich denke ich kann mit gutem Gewissen sagen das es nicht an meinem Nest gelegen hat.
Nachdem die Kolonie bei mir mit 4 toten Arbeiterinnen ankam, in einem sehr verdrecktem (eigentlich komplett schwarzem, ist nicht auszuschließen das es schon Schimmel angesetzt haben könnte) Reagenzglas habe ich die Königin und die letzte Arbeiterin in ein neues RG-Nest umziehen lassen. Danach wurden sie per Schlauch an eine meiner „Mini-Arenen“ angeschlossen, da ich eine Fütterung im RG als Neststörung ansehe. D.h. die Mini-Arena sollte nur temporär den Zweck erfüllen den Ameisen ohne große Störung Wasser, Proteine und Kohlenhydrate anzubieten.

Diese Mini-Arena, welche ca einen halben cm mit einer Sand-Lehm Mischung als Bodengrund bedeckt ist, einen Futternapf und eine Wassertränke beinhaltet und oben am Deckel mit feinen Alu-Gaze verschlossen ist, kann ja wohl nicht das Problem sein. Seramis war auch ein bisschen drin falls sie den Eingang zubauen wollen. Wobei ich den Eingang schon ein wenig selbst zugebaut hatte damit sie nicht mit einem Komplett offenen Nest da liegen.
Temperaturen zwischen 24 und 26 Grad Zimmertemperatur.
Futtertiere wurden immer überbrüht und Honig und Zuckerwasser wurden angeboten.

Bilder sende ich ihnen gerne im Anhang. Leider habe ich kein Foto gemacht wie das RG bei mir ankam.

Nachdem die Königin dann ihre eigene Brut gefressen hat und auch von Anfang an kein Futter angenommen wurde, ist sie letztendlich gestorben.

Die Tatsache dass die Gyne mit einer einzelnen überlebenden Major komplett dysfunktional war (Majore sind Soldaten und Speichertiere, sie beteiligen sich weder großartig an der Brutpflege noch an der Futtersuche) machte die ganze Sache auch nicht einfacher...

Hier lief leider von Anfang an etwas schief und ich bin sehr bestürzt weil ich diese Art schon lange Halten möchte und nur bestellt habe weil ich selbst kein Glück hatte eine Königin beim Schwarmflug zu finden.

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Mit freundlichem Gruß
Tim S.

Benutzeravatar
Timmey91

User des Monats Dezember 2018
Einsteiger
Offline
Beiträge: 198
Registriert: 22. Dezember 2014, 11:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

#90 Re: Camponotus ligniperda im Shop bestellt

Beitrag von Timmey91 » 16. August 2018, 23:57

Die Antwort kam recht fix:

Hallo,

danke mal für die Fotos. Ich denke das Nest würde nur schwierig angekommen. Der Eingang vom Reagenzglas ist so groß das die Tiere ständig raus rasen würden...
Den Eingang bauen Camponotus nicht zu. Diese würden sich eher noch eingraben. Ich habe es nie gesehen das die Tiere einen Eingang vom Reagenzglas verschlossen haben.

Es ist eindeutig wenn die Königin in der Arena verstirbt dann passt das Nest nicht. Ich rate auch von Reagenzglasnestern grundsätzlich ab. Dies steht auch in der Beschreibung. Es ist einfach nicht Optimal. Warum nicht einfach eine kleine Box it feuchter Erde und die Tiere unter der Baumrinde aufziehen. Das Reagenzglas müsste auch wenn dann mit Erde befüllt werden. Sobald die Tiere einmal raus rennen aus dem Reagenzglas insbesondere die Königin geht sie 100% nicht mehr freiwillig dahin zurück und rennt sich in der Arena tot. Hintergrund ist das die Tiere es einfach gewohnt sind sich in der Natur einzugraben. Diese Nestform würde Sie auch suchen.
Oder sich unter einem Stück Baumrinde zu verstecken.

Gut ist das der Deckel von der kleinen Box mit Gaze versehen würde.
Es gibt bei der Art keine Soldaten. Major Arbeiterinnen bezeichnet man da die Tiere größer sind. Es gibt auch keine Aufgabenteilung hier für die Majorameisen. Diese übernehmen genau so die Brutpflege. Allgemein habe ich selbst in der Vergangenheit nie wirklich guten Erfolg gehabt mit zu kleinen Aufzuchtboxen. Derartige Sachen hab ich auch oft in der Vergangenheit ausprobiert. Die 100% sichere Variante anfangs ist wie oben beschrieben etwas Erde und ein Stück baumrinde und dies leicht feucht halten. Später bei größeren Kolonien ist es fast egal da hier auch dann alles andere an Nestern besser angenommen wird.


Ich hab langsam kein Bock mehr...

Benutzeravatar
Formicarius
Einsteiger
Offline
Beiträge: 112
Registriert: 25. September 2016, 20:28
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

#91 Re: Camponotus ligniperda im Shop bestellt

Beitrag von Formicarius » 17. August 2018, 00:08

Serafine hat geschrieben:Aber ganz ehrlich, bei dem Laden schockiert mich inzwischen garnichts mehr. Da versucht sich jemand mit allen Mitteln um die dem Kunden zustehende Gewährleistung zu drücken.


Ehrlich gesagt wundert es mich das dieser Thread überhaupt noch nicht gelöscht wurde. Der Betreiber von myAnts scheint ja sehr gerne schnell zu rechtlichen Mitteln zu greifen.
Potentielle Neukunden dürfen ja nicht verschreckt werden. :rolleyes:

Man sieht sich nur die Aktionen an:

Androhung rechtlicher Schritte an das eusozial Forum weil man einen unbequemen Thread entfernt haben wollte.
http://forum.eusozial.de/index.php?thread/4300-gel%C3%B6schter-thread-%C3%BCber-shop-bewertung/&postID=43148#post43148

Androhung rechtlicher Schritte gegen einen anderen bekannten Ameisenshop.
https://kanzlei-theiss.de/rechtliches/urteil/wettbewerbsrechtliche-abmahnung-des-herrn-rene-hiersigk-myantsde-durch-rechtsanwalt-clemens-sammet-wegen-lieferzeitangabe-mengen.html

Naja muss ja jeder selber wissen wo man einkauft. Aber ich denke das ganze sollte auch offen diskutiert werden können.

EDIT: Gerade die Antwort E-mail gelesen und ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.

Timmey91 hat geschrieben: Es ist eindeutig wenn die Königin in der Arena verstirbt dann passt das Nest nicht. Ich rate auch von Reagenzglasnestern grundsätzlich ab. Dies steht auch in der Beschreibung. Warum nicht einfach eine kleine Box it feuchter Erde und die Tiere unter der Baumrinde aufziehen. Das Reagenzglas müsste auch wenn dann mit Erde befüllt werden.


Ich geh dann mal schlafen.... :rolleyes:

Benutzeravatar
Ameisenstarter

User des Monats Dezember 2017 User des Monats August 2018 User des Monats Mai 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1566
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 902 Mal
Danksagung erhalten: 1537 Mal

#92 Re: Camponotus ligniperda im Shop bestellt

Beitrag von Ameisenstarter » 17. August 2018, 01:53

Hallo Timmey91.
Mein Beileid, dass die Gyne es nicht geschafft hat.
An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass wir dir nicht weiter helfen können.
Die Situation muss jetzt mit dem Verkäufer geklärt werden, ich kann nur Erne zitieren:
Erne hat geschrieben:Mit dem Kauf und der Bezahlung der Ameisen wurde zwischen Dir und dem Verkäufer ein Vertrag geschlossen.
Sollte nicht das Bestellte geliefert worden sein, beim Verkäufer reklamieren.
Zeigt sich dieser uneinsichtig, besteht die Möglichkeit die Angelegenheit zivilrechtlich zu klären.
Hast ja sicherlich ja eine Rechnung vom Verkäufer erhalten.


Jegliche Diskussion zu diesem Shop ist an dieser Stelle nicht sinnvoll.



Majore verhalten sich in einer gesunden Kolonie (im Normalfall) anders als Minore. Inwiefern sich ihr Verhalten ändert, wenn sie die einzige Arbeiterin einer Kolonie darstellen, kann ich nicht sagen.

Liebe Grüße,
Ameisenstarter :)

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2054
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 1222 Mal

#93 Re: Camponotus ligniperda im Shop bestellt

Beitrag von Serafine » 17. August 2018, 03:19

Timmey91 hat geschrieben:Den Eingang bauen Camponotus nicht zu.

Falsch. Es gibt mehrere Haltungsberichte hier im Forum in denen Camponotus das RG mit Substrat oder Dekomaterial verschließen - die C. herculeanus von Ejoy haben ihr Reagenzglas IN EINER NACHT komplett mit Fichtennadeln und Erde zugebaut. Meine Camponotus barbaricus haben sogar die Leiche einer großen Spinne als Basis für ihre "Straßensperre" aus verklumptem Sand benutzt.

Timmey91 hat geschrieben:Es ist eindeutig wenn die Königin in der Arena verstirbt dann passt das Nest nicht. Ich rate auch von Reagenzglasnestern grundsätzlich ab. Dies steht auch in der Beschreibung. Es ist einfach nicht Optimal.

Falsch. Sämtliche C. ligniperda und C. herculeanus Gynen von Abaton23 wurden in RGs aufgezogen. KEINE EINZIGE ist verstorben oder in die Arena geflüchtet.

Timmey91 hat geschrieben:Warum nicht einfach eine kleine Box it feuchter Erde und die Tiere unter der Baumrinde aufziehen. Das Reagenzglas müsste auch wenn dann mit Erde befüllt werden. Sobald die Tiere einmal raus rennen aus dem Reagenzglas insbesondere die Königin geht sie 100% nicht mehr freiwillig dahin zurück und rennt sich in der Arena tot.

Falsch. Es gibt hier mehrere HBs (unter anderem den von Abaton23 und den von Ejoy) bei denen Camponotus herculeanus und C. ligniperda in RGs ohne Substrat aufgezogen wurden.

Timmey91 hat geschrieben:Hintergrund ist das die Tiere es einfach gewohnt sind sich in der Natur einzugraben. Diese Nestform würde Sie auch suchen.
Oder sich unter einem Stück Baumrinde zu verstecken.

Das Argument ist kompletter Unfug. In der Natur würden sich fast alle einheimischen Arten erstmal eingraben (baumbewohnende Arten gibt es bei uns so gut wie nicht und Arten wie Temnothorax nisten nicht in der Erde). Trotzdem kann man sie in RGs halten - solange sie einen kleinen feuchten Raum haben ist es den Ameisen völlig wurscht ob das in einer Erdkammer oder in einem RG ist. Nur wenige Arten sind hier sehr anspruchsvoll und die sind in der Regel Exoten (Odontomachus und Myrmecocystus in RGs zu halten ist eher suboptimal).
Meine Solenopsis fugax, winzige Ameisen von 1-3mm, die eigentlich 100% ihres Lebens unter der Erde verbringen (wie viel näher kann man an "gewohnt sich in der Natur einzugraben" kommen?), mussten in einem 30x200mm-RG gründen, das für ihre Verhältnisse unglaublich riesig war - hat sie nicht interessiert (sie haben sich eine kleine Kammer in die Watte gegraben und das wars). Mittlerweile sind es mehrere Tausend Arbeiterinnen und sie leben noch immer im selben (mittlerweile ausgetrockneten) RG. Substrat haben sie in das RG bis heute nicht eingetragen (nur das Vorderende komplett zugebaut).

Timmey91 hat geschrieben:Es gibt bei der Art keine Soldaten. Major Arbeiterinnen bezeichnet man da die Tiere größer sind. Es gibt auch keine Aufgabenteilung hier für die Majorameisen. Diese übernehmen genau so die Brutpflege.

Das soll mal jemand meinen C. barbaricus Majoren erzählen. Prinzipiell ist es richtig, dass man bei Camponotus Majoren von Arbeiterinnen spricht (was auch daran liegt dass man aufgrund von Kaste der Arbeiterinnen ist nicht gleichförmig, sondern zeigt in Größe und/oder Aussehen zum Teil stark variierende Imagines. Diese Unterkasten werden als Minor, Media und Major bezeichnet, eine Sonderform bilden die Soldaten. Die Bezeichnungen Minor, Media und Major sind nicht festgelegt und werden häufig nach Ermessen verwendet">Polymorphismus und graduellen Größenunterschieden keine exakte Grenze zwischen mittelgroßen Arbeiterinnen und kleinen Majoren ziehen kann). In der Praxis ist es aber tatsächlich so, dass diese zwar Arbeiterinnenaufgaben übernehmen KÖNNEN, es aber so gut wie nie tun - wenn meine Majore mal selbst vom Futter kosten ist das die absolute Ausnahme, und auch bei der Brutpflege hab ich sie in zwei Jahren noch nie gesehen.

Timmey91 hat geschrieben:Allgemein habe ich selbst in der Vergangenheit nie wirklich guten Erfolg gehabt mit zu kleinen Aufzuchtboxen. Derartige Sachen hab ich auch oft in der Vergangenheit ausprobiert. Die 100% sichere Variante anfangs ist wie oben beschrieben etwas Erde und ein Stück baumrinde und dies leicht feucht halten. Später bei größeren Kolonien ist es fast egal da hier auch dann alles andere an Nestern besser angenommen wird.

Siehe die Themen von Abaton23 - der hatte soviele gesunde Gynen erfolgreich in nackten RGs aufgezogen, dass er sie am Ende verschenkt hat (Hermine geht an Maddio).

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1972
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2016 Mal

#94 Re: Camponotus ligniperda im Shop bestellt

Beitrag von Maddio » 17. August 2018, 12:39

Hallo,

ich möchte hier auch noch mal zu Wort melden.

Ameisenstarter hat geschrieben:An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass wir dir nicht weiter helfen können.
Die Situation muss jetzt mit dem Verkäufer geklärt werden, ich kann nur Erne zitieren:

Erne hat geschrieben:
Mit dem Kauf und der Bezahlung der Ameisen wurde zwischen Dir und dem Verkäufer ein Vertrag geschlossen.
Sollte nicht das Bestellte geliefert worden sein, beim Verkäufer reklamieren.
Zeigt sich dieser uneinsichtig, besteht die Möglichkeit die Angelegenheit zivilrechtlich zu klären.
Hast ja sicherlich ja eine Rechnung vom Verkäufer erhalten.


Jegliche Diskussion zu diesem Shop ist an dieser Stelle nicht sinnvoll.


Timmey91 hat ja genau das nun zu Genüge getan. Was bei der Kommunikation mit dem Shop dabei rumgekommen ist, hat er uns mitgeteilt. Der Shopbetreiber zeigt dabei nur mit dem Finger zurück auf den Kunden, mit leicht zu widerlegenden "Argumenten", die Serafine schon größtenteils entkräftet hat. Meine C. herculeanus (von Abaton23) haben übrigens auch ihr RG sofort aktiv mit Kiefernnadeln und Kies zugebaut, genau wie meine C. vagus damals auch. Aber es bringt eh nichts darauf einzugehen, aus meiner Sicht will der Shopbetreiber diese sachlichen Einwände als Nebelkerzen nutzen, um sich aus der Verantwortung zu ziehen.

Die Bewertung von Timmey91 ist nach wie vor auf der Shopseite nicht aufgetaucht, und es gibt jetzt den Durchbruch nach jahrelangen Mutmaßungen, das tatsächlich gepushte Kolonien verkauft werden, ohne dies kenntlich zu machen. Das sollte doch wirklich an Fakten reichen, um eine gut gemeinte Empfehlung mit informierendem Charakter abzugeben, beim Handel mit diesem Shop Vorsicht walten zu lassen.

Wäre es jetzt also nicht langsam an der Zeit, Einsteiger deutlich und unmissverständlich auf die Fallstricke beim Handel mit diesem Shop hinzuweisen, statt ihnen nahe zu legen auf eigene Faust zivilrechtlich gegen den Shop vorzugehen, mit sehr zweifelhaften Aussichten auf Erfolg? Die geforderten Beweise sind ja nun da.


@Timmey91: Ich persönlich würde dir raten, den Kontakt zum Händler einzustellen. Du hast dein bestes versucht, warst an einer Klärung interessiert und es kommt als Ergebnis nichts bei rum und das wird sich auch durch weitere E-Mails nicht mehr ändern. Ich würde dir auch von etwaigen zivilrechtlichen Schritten abraten, egal ob du jetzt eine Rechnung hast oder nicht.

Ganz einfach aus dem Grund, dass niemand vorhersehen kann, wie ein solches Verfahren ausgehen könnte. Die Ameisenhaltung spielt in der öffentlichen Wahrnehmung so gut wie keine Rolle, und kaum ein Richter wird über den Unterschied zwischen einer gepushten Kolonie und einer normalen Kolonie Bescheid wissen, und ob da wirklich eine Hinweispflicht rechtlich verpflichtend ist, das ist nicht im Vorfeld zu klären. Es ist halt üblich darauf hinzuweisen, es gehört sozusagen zum guten Ton, aber ob es rechtlich einen Unterschied macht, das wird der Richter bewerten, und ist absolut nicht vorherzusagen.

Also, meine Meinung, erspare dir den Ärger. Du hast jetzt schon genug Ärger gehabt. Lass' dir die Ameisenhaltung nicht vermiesen, hake das jetzt einfach als Erfahrung ab und schau nach vorn. Du hast der Community einen sehr großen Dienst erwiesen, in dem du jetzt die offizielle Bestätigung für eine Praxis gebracht hast, die schon seit vielen Jahren für Unmut und Streitigkeiten gesorgt hat. Dafür bin ich (und bestimmt viele andere auch) dir sehr dankbar.

Also nimm' den Verlust nicht so schwer, und versuche es noch mal mit einer Königin aus einer anderen Quelle. Wobei ich dir empfehlen würde bis nächstes Frühjahr zu warten, denn diese Saison geht stramm aufs Ende zu.

LG Maddio
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio für den Beitrag (Insgesamt 2):
Timmey91Serafine

Benutzeravatar
Timmey91

User des Monats Dezember 2018
Einsteiger
Offline
Beiträge: 198
Registriert: 22. Dezember 2014, 11:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

#95 Re: Camponotus ligniperda im Shop bestellt

Beitrag von Timmey91 » 17. August 2018, 12:49

Hey,

An diesem Punkt bin ich auch angekommen.
Ich habe mich auch dazu entschieden es jetzt aufzugeben. Ich brauch mich mit so einer Person nicht weiter herumärgern.
Ich werde jetzt auch dieses Jahr nicht nochmal etwas in der Richtung versuchen.
Außerdem kam ja meine Lasius cf. niger Kolonie ganz unerwartet dazu und ich konzentriere mich jetzt erstmal auf die kleinen.
Danke an alle die mich hier unterstützt haben!
Ich hoffe ich hab nicht allzu sehr genervt, und wollte euch ja auch lediglich auf dem laufenden halten.
Also die Geschichte ist hier offiziel zu Ende und ich hab eine Erfahrung mehr.

Maddio hat geschrieben:Du hast der Community einen sehr großen Dienst erwiesen, in dem du jetzt die offizielle Bestätigung für eine Praxis gebracht hast, die schon seit vielen Jahren für Unmut und Streitigkeiten gesorgt hat. Dafür bin ich (und bestimmt viele andere auch) dir sehr dankbar.


Danke hab ich natürlich gerne gemacht :)
LG Timmey91
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Timmey91 für den Beitrag (Insgesamt 2):
MaddioSerafine

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2054
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 1222 Mal

#96 Re: Camponotus ligniperda im Shop bestellt

Beitrag von Serafine » 17. August 2018, 14:05

Das ganze lohnt sich auch vom Geldwert her einfach nicht (sind ja nur um die 20€). Allerdings würde ich trotzdem mal die Verbraucherzentrale kontaktieren, einfach damit die das Problem in irgend einer Art und Weise auf dem Schirm haben. Zumal wenn die - vom Shop selbst aufgestelle - Behauptung, dass hier Gynen zu Hunderten aus dem Boden gegraben werden, stimmt (was ich für absoluten Bullshit halte) ein massiver Verstoß gegen das Bundesnaturschutzgesetz vorliegt, für den sich auch noch andere Stellen interessieren dürften - schwärmende Ameisen einzusammeln ist eine Sache, in großem Stil den Waldboden umzugraben (und dabei evtl. noch Nester von anderen geschützten Arten zu zerstören, denn wie will bitte man erkennen, dass jetzt in Loch X genau Ameisenart Y (bzw. überhaupt eine Ameise) sitzt) eine ganz andere.

Und danke für die offizielle Bestätigung (endlich) dass die Gynen dieses Shops gepusht sind. Hinweise darauf gab es ja bereits seit Jahren, nur die offizielle Bestätigung des Shops fehlte noch.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Maddio

Gesperrt

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“