Bin neu hier komme jetzt aber öfter...

Unterfamilie: Myrmicinae
Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1444 Mal

#9 Re: Bin neu hier komme jetzt aber öfter...

Beitrag von Serafine » 24. Juni 2018, 22:59

Sir Joe hat geschrieben:Das die Anzahl der Umverteilungen sich nicht proportional der Wegstrecke steigern ist schon klar aber worüber unterhalten wir uns hier? Das ein längerer Transport mehr Stress bedeutet und auch mehrere Umpackaktionen beinhaltet lässt sich nicht bestreiten.

Das stimmt, aber wie gesagt, wenn das Paket 9 Tage unterwegs ist wird es mit ziemlicher Sicherheit mindestens 7 Tage damit verbracht haben irgendwo rumzuliegen. War zumindest bei dem großen Paketdienst bei dem ich mal gearbeitet hab so.

Sir Joe hat geschrieben:Wenn die klimatischen Bedingungen stimmen vielleicht, aber das wird nicht zu jeder Jahreszeit der Fall sein.

Klar, wobei meine Camponotus barbaricus eine Woche von Spanien nach Deutschland und anschließend nochmal fast eine Woche von Norddeutschland nach Süddeutschland unterwegs waren (6 Tage, DHL...) bei Nachttemperaturen die zeitweise nah am Gefrierpunkt lagen. Von 5 Arbeiterinnen hat es nur eine nicht geschafft und es gab keine Folgetoten (die erste der vier verbliebenen Pygmäen starb ungefähr 6 Monate später). Auch die mediterranen Ameisen können was Kälte angeht einiges ab.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
User3165

smark
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 8. September 2017, 01:42
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#10 Re: Bin neu hier komme jetzt aber öfter...

Beitrag von smark » 6. September 2018, 08:42

So, bin hier mal wieder drübergestolpert.
Sorry, hatte privat viel um die Ohren.......
Nein wegen dem Fräsen, das mit der Stunde war so salopp dahergeschrieben, ich habe nur so eine kleine chinatischfräse, aber selbstverständlich braucht auch die keine Stunde :)
Aber du kennst das mit dem Aufspannen, ausrichten usw.
Meinen Meisen geht es superprächtig, habe seitdem eine wahre Völkerexplosion, sind schon lange im Ytongnest, schätze die auf mind. 100 Ameisen.
Die Kammern sind randvoll mit Körner, absoluter Favorit sind Chia Samen, Fliegen sind ja dieses Jahr auch viele unterwegs, die werden immer gleich zerlegt und gefuttert.
Mittlerweile habe ich ein 2tes Nest angeschlossen, das auch schon etwas bevölkert wird, aber eher zögerlich.
Wenn ich mir den Eierhaufen so anschaue dann werdens in paar Tagen wohl nochmal 50 Ameisen oder so mehr, supi wie die sich vermehren.
Ansonsten bin ich wieder weg von Heizmatte und co. brauchts wohl nicht wirklich so wie die loslegen. Aber das muss jeder für sich austesten

Was wohl noch nicht so hinhaut ist die Befeuchtung der Nester, da bin ich immer noch am Testen. Irgendwie sitzen die Alle an dem angeschlossenen Reagenzglas, worin sich auch die Brut befindet. Eigentlich ist das nur als Tränke gedacht gewesen...... Tja :)

MfG Smark

Antworten

Zurück zu „Messor“