Ameisen umsiedeln?

Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Antworten
Benutzeravatar
Rolande
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1477
Registriert: 12. Juli 2006, 02:23
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

#1 Ameisen umsiedeln?

Beitrag von Rolande » 15. Januar 2019, 01:24

Könnt ihr mir vielleicht einen Tipp gegeben? Wie siedel ich eine Kolonie (ca. 50 Arbeiterinnen) von einem sehr verschnutzen Reagenzglas (30mm Durchmesser) in ein neues Glas um?

Ich dachte daran: Beide Reagenzgläser an unterschiedlichen Stellen in eine Glasarena zu legen, unter dem neuen dann eine Heizmatte... Idee gut oder schlecht?

Gruß Rolande

Benutzeravatar
Timmey91

User des Monats Dezember 2018
Einsteiger
Offline
Beiträge: 198
Registriert: 22. Dezember 2014, 11:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

#2 Re: Umsiedeln?

Beitrag von Timmey91 » 15. Januar 2019, 06:30

Hallo Rolande,

Zunächst wäre es eventuell nicht schlecht zu wissen über welche Art wir hier sprechen.
Generell ist es meistens schon ausreichend wenn du das neue RG-Nest abdunkelst, also mit Pappe oder einer halbe Klopapierrolle und das alte eben nicht mehr abdunkelst.
Je nach Ameisenart kann das dann trotzdem ein paar Tage bis Wochen dauern bis sie sich entscheiden umzuziehen.
Reagenzgläser über eine Heizmatte zu legen ist auch immer mit vorsicht zu genießen, es kann sehr schnell zu warm werden.
Und ein verdrecktes RG ist auch nicht immer schädlich für Ameisen, also was für uns sehr verdreckt und unschön aussieht kann für die Ameisen noch sehr annehmbar sein ;).

Sollten sie sich unwohl fühlen suchen sie sich sowieso ein neues Heim, vorrausgesetzt es gibt in der nähe Alternativen.

Liebe Grüße
Tim
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Timmey91 für den Beitrag (Insgesamt 2):
UnkerichErne

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2530
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3001 Mal
Danksagung erhalten: 2486 Mal

#3 Re: Umsiedeln?

Beitrag von Erne » 15. Januar 2019, 21:44

Hallo Rolande,
hatte Dich schon nicht mehr unter den Ameisenhaltern gesehen.

Wie hier schon angesprochen, ist ein schmutziges Reagenzglas nicht immer als Problem für Ameisen zu sehen.
Eher eins für ihren Halter, weil möglicherweise die Einsicht nicht mehr gut gegeben ist.

Ich praktiziere fast nur noch die rabiate Methode.
Altes Reagenzglas mit seiner Öffnung über das Neue gehalten und mit Klopfen die Ameisen umquartiert.
Danach das neue Reagenzglas sofort verschließen.
Mit Abdunkelung etwa einen Tag lagern, zur Eingewöhnung und Beruhigung, danach das RG vorsichtig wieder öffnen.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 2):
Basti87Unkerich

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2054
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 1222 Mal

#4 Re: Ameisen umsiedeln?

Beitrag von Serafine » 16. Januar 2019, 06:19

Um welche Art handelt es sich denn? Habe festgestellt, dass einige Arten (z.B. Lasius niger) ihr Reagenzglas absichtlich von innen mit Sand und Erde verkleben, wenn es ihnen zu hell ist - das neue RG meiner Lasius niger sah eine Woche nach dem Umzug fast exakt so aus wie das alte.
Dreck ist für die Ameisen nicht schädlich, Schimmel übrigens meistens auch nicht, solange er keine extremen Ausmaße annimmt oder die Ameisen die schimmlige Watte auffällig meiden.
Meist reicht es einfach ein neues RG anzubieten und die Ameisen von selbst umziehen zu lassen, im Notfall kann man auch die von Erne beschrieben rabiate Methode anwenden.

Benutzeravatar
Rolande
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1477
Registriert: 12. Juli 2006, 02:23
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

#5 Re: Ameisen umsiedeln?

Beitrag von Rolande » 16. Januar 2019, 16:28

Es handelt sich um Polyrhachis dives. Das Problem was ich sehe ist, das sie aufgrund des lange verschlossenen Reagenzglases einige Tote Ameisen hinten in die Watte gestopft haben...

@Erne: Doch, aber hier im Forum lange nicht aktiv ;)

Benutzeravatar
Rolande
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1477
Registriert: 12. Juli 2006, 02:23
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

#6 Re: Ameisen umsiedeln?

Beitrag von Rolande » 17. Januar 2019, 19:24

Polyrhachis dives aus Thailand

Kleiner Zwischenbericht: Habe das (für mich verschmutzte) Glas in eine leere Arena gelegt und geöffnet. Dies einige Tage so liegen gelassen. Die Ameisen haben ca. 25-30 tote Tiere herausgetragen, diese wurden zuvor (überwiegend) Opfer durch den Wasserschaden im Glas. Bei Ankunft war Wasser (durch den Transport mit DHL) aus dem hinteren Tank ausgetreten. Als ich das bemerkte, hatte ich das Reagenzglas in eine senkrechte Position gebracht, damit nicht weitere ertrinken.

Nun befindet sich das (geöffnete) alte Glas in ein neu eingerichtetes Becken von 30x30x30cm.
Geschätzt sind es 80-100 Arbeiterinnen, eine Königin (ich hoffe ich habe sie richtig erkannt, nicht dass sie unter den Toten ist) und etwas Brut.

Ich lasse sie jetzt erstmal ganz in Ruhe, Fotos folgen später.

Gruß Roland
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rolande für den Beitrag (Insgesamt 2):
Harry4ANTBasti87

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2530
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3001 Mal
Danksagung erhalten: 2486 Mal

#7 Re: Ameisen umsiedeln?

Beitrag von Erne » 18. Januar 2019, 21:40

Ein ganz normales Verhalten, tote Arbeiterinnen oder das was sie nicht gebrauchen können, werden herausgetragen.

Ein Reagenzglas, auch wenn dieses größer ist, ist nicht unbedingt ein geeignetes Nest für Polyrhachis dives.
Biete ihnen eine andere Unterkunft an.
Größere, gewellte Rindenstücke oder ähnliches, womit sich Hohlräume schaffen lassen, auf den Boden gelegt oder in eine Ecke gestellt, ist ein guter Reagenzglasrsatz.

Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
Rolande
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1477
Registriert: 12. Juli 2006, 02:23
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

#8 Re: Ameisen umsiedeln?

Beitrag von Rolande » 21. Januar 2019, 02:34

Dem stimme ich zu und werde es umsetzen.

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“