Schlauchlänge

Bauanleitungen, Einrichtungen, Zubehör, Fototechnik, Geräte, Ideen und Hilfe.
Antworten
xNec

User des Monats Februar 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 92
Registriert: 8. September 2019, 10:39
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#1 Schlauchlänge

Beitrag von xNec » 21. Oktober 2019, 16:02

Hey Leute ich brauche beim Basteln noch mal einen Rat.

Wie lang sollten eurer Meinung nach die Schläuche sein?
Habe gelesen, dass gerade Camponotus Spezies längere Wege brauchen um ihrem "Foraging" trieb gerecht zu werden.

Außerdem habe ich noch eine Lasius niger Kolonie.

Wie verhalten sich die beiden Arten in Bezug auf die Schlauch Länge zwischen Nest und Außenwelt?

LG

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Moderator
Offline
Beiträge: 3096
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 1178 Mal

#2 Re: Schlauchlänge

Beitrag von Safiriel » 21. Oktober 2019, 19:27

Noch wichtiger als die Art ist die Koloniegröße. Zu Beginn brauchen beide noch keine langen Wege, später schon. Die Entwicklung kann man gut aus Haltungsberichten nachvollziehen. Meine HB hab ich in der Signatur angehangen ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Safiriel für den Beitrag (Insgesamt 2):
UnkerichxNec

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1666
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 345 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal

#3 Re: Schlauchlänge

Beitrag von Harry4ANT » 21. Oktober 2019, 20:01

Wenn deine Kolonie mal eine gewisse Größe erreicht hat und du den vorhanden Platz möglichst effizient ausnutzen willst für lange Laufwege bieten sich selbstgebastelte Schlauchspiralen an:

lws5.jpg


s-l1600.jpg


Später können die Wege fast gar nicht lang genug sein und man kann z.B. in einem "weit entfernten" separaten kleinem Becken Insekten &/oder Honig anbieten und hat dann auch schön was zum Beobachten ;)

Und die Tiere haben richtig was zu tun! :clap:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 2):
UnkerichxNec
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Offline
Beiträge: 1273
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1855 Mal
Danksagung erhalten: 1554 Mal

#4 Re: Schlauchlänge

Beitrag von Unkerich » 21. Oktober 2019, 20:52

Hi!
Das ist stark abhängig von der Koloniegröße. Eine Gründerkolonie mit ersten Arbeitern wird es wohl wenig freuen, wenn sie jedes Mal eine halbe Weltumsegelung zur Futtersuche machen müssen.

Wenn die Aktivität der Kolonie in der Arena jedoch ein Ausmaß erreicht, bei dem deutlich zu erkennen ist, dass sie mehr Platz wollen und brauchen (Ausbruchsversuche, dauerhaft viel Action in der Arena), sollte man über eine Verlängerung nachdenken.
Da gibt es leider keine Faustregel, da muss man wohl etwas herumprobieren. Meine große L. cf. niger Kolonie bekam mit etwa 300 Arbeitern einen dreieinhalb Meter langen Schlauch, der super angenommen wurde und wohl bis zu einer Größe von etwa 2000 Arbeitern gereicht hätte. Nimmt die Aktivität in der Arena wieder ein starkes Ausmaß an, lässt sich über weitere Verlängerungen nachdenken.
Da musst du also einfach mal ein bisschen Herumprobieren ;)

Große Camponotus-Kolonien z. B. legen in der Natur durchaus Dutzende Meter zurück, was sich, mit entsprechenden Belüftungsstellen, theoretisch auch in der Haltung umsetzen lässt.
Sicher ist das nicht zwingend nötig, dient jedoch dazu, wie schon geschrieben wurde, den vorhandenen Platz effizient zu nutzen - was insbesondere bei sehr großen Kolonien sinnvoll ist, und auch den Ausbruchsschutz schont :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
xNec
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

xNec

User des Monats Februar 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 92
Registriert: 8. September 2019, 10:39
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#5 Re: Schlauchlänge

Beitrag von xNec » 22. Oktober 2019, 07:10

Danke für eure Antworten.
Ich werde wohl erstmal einen Meter verbauen und dann schauen wir mal, wie die Kolonien damit umgehen.
Ggf. dann euren Empfehlungen entsprechend später verlängern.
Macht das Bauen dann für's Erste auch einfacher ;)

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2054
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 1221 Mal

#6 Re: Schlauchlänge

Beitrag von Serafine » 22. Oktober 2019, 08:04

Meine Camponotus haben ca. 7,5 bis 8 Meter Laufstrecke und scheinen damit recht zufrieden zu sein.
Tatsächlich findet wirklich starker Verkehr nur zwischen dem Hauptnest bzw. Nestarena (die direkt an das Nest angeschlossen ist, der Schlauch ist ca. 10 Zentimeter lang) und der Futterarena (ca. 2 Meter Schlauch von der Nestarena) statt - die meisten Ameisen bleiben dauerhaft in "ihrer" Arena, nur ein kleiner Teil wandert umher und verteilt Futter und Kolonieduft.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
xNec

xNec

User des Monats Februar 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 92
Registriert: 8. September 2019, 10:39
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#7 Re: Schlauchlänge

Beitrag von xNec » 22. Oktober 2019, 11:53

Ich denke ich werde erstmal nur eine Arena anbieten und dort füttern. Vielleicht auch die erste Monate nur - wie du - mit einigen cm Schlauch und diesen dann zum Ende des Jahres oder auch erst im Nächsten dann verlängern. Je nach Entwicklung der Kolonien.

Habe mir gerade eine Berichte durchgelesen, schön gemacht und lehrreich :)

Antworten

Zurück zu „Technik & Basteln“