Brauche dringend Hilfe - Auffüllen des Reagenzglastank schief gelaufen

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1677
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 1088 Mal

#9 Brauche dringend Hilfe - Auffüllen des Reagenzglastank schief gelaufen

Beitrag von Harry4ANT » 11. Februar 2020, 22:38

Wenn du dir so eine Dose Fruchtfliegen kaufst frier diese nicht gleich komplett ein.

Besorg dir eine kleine separate Frischhaltebox und lege diese schon mal leer in das Gefrierfach.
Wenn diese schön kalt ist hol sie raus, öffne die Dose mit dem Fruchtfliegen einen Spalt und schüttele alle Fruchtfliegen in die Frischhaltebox und mach beide Behälter gleich wieder zu.
Die Frischhaltedose dann ins Gefrierfach, die Zuchtdose stellst du irgendwo hin bei Raumtemperatur.
Kalt sein soll die Frischhaltedose, damit die Fruchtfliegen direkt betäubt werden wenn sie rein fallen und nicht wieder rauskrabbeln während du noch weiter am füllen bist.

--> Die Zuchtdose wird nach 2-3 Tagen wieder voller fliegen sein und du kannst den Vorgang wiederholen und das bei einer guten Dose 5-10 mal. SO hast du nachher aus einer Zuchtdose an die 1.000 Fruchtfliegen im Gefrierfach.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du in der Frischhaltebox wirklich nur Fliegen hast ohne den Bodengrund usw. der Zuchtdose, was die Entnahme erleichtert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
scalar85
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

scalar85
Einsteiger
Offline
Beiträge: 15
Registriert: 11. Februar 2020, 00:34
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#10 Brauche dringend Hilfe - Auffüllen des Reagenzglastank schief gelaufen

Beitrag von scalar85 » 11. Februar 2020, 22:55

Ok werd ich so machen , ne frischhalte box hab ich sogar noch ;) . Werde dan die flugunfähigen kaufen dann fliegen sie auch nicht so schnell weg

Wie lange halten sich die fliegen den im Gefrierfach, habe einen externes Gefrierfach was - 17C hat oder lieber ein bischen wärmer stellen ?

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1677
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 1088 Mal

#11 Brauche dringend Hilfe - Auffüllen des Reagenzglastank schief gelaufen

Beitrag von Harry4ANT » 12. Februar 2020, 00:08

Temperatur passt, die bleiben auf jeden Fall einige Monate haltbar.

Genau kann ich dir nicht sagen aber habe jetzt z.B. noch paar im Gefrierfach die sind jetzt über 1 Jahr alt und sehen langsam nicht mehr so gut aus wenn sie auftauen finde ich :cry:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 2):
scalar85anthalter_19
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

scalar85
Einsteiger
Offline
Beiträge: 15
Registriert: 11. Februar 2020, 00:34
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#12 Brauche dringend Hilfe - Auffüllen des Reagenzglastank schief gelaufen

Beitrag von scalar85 » 12. Februar 2020, 00:50

Oki

Hört sich nicht so gut an 😂 vlt mal neue holen ;)

scalar85
Einsteiger
Offline
Beiträge: 15
Registriert: 11. Februar 2020, 00:34
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#13 Brauche dringend Hilfe - Auffüllen des Reagenzglastank schief gelaufen

Beitrag von scalar85 » 14. Februar 2020, 01:13

Halli hallo

wollte mal nen kleines Update geben ;)

Die Spinne haben sie nicht angerührt obwohl ich sie zerkleinert habe, aber die Fruchtfliegen haben sie angenommen, 1 direckt verputzt und die 2. haben sie im Nest liegen

@Harry4ANT

Hat super geklappt mit den Drosus habe in der Frischhaltebox ein Stück angefeuchtetes Papier reingelegt und eingefroren, dann die Drosus draufgeschüchtet sie sind sovort erfroren :) die reichen jetzt schon bestimmt für 3-6 Monate, will garnicht wissen wenn ich es noch 1-2 mal mache, wieviele es dann sind :lol: danke nochmal für den Tipp.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor scalar85 für den Beitrag:
Serafine

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2539
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3005 Mal
Danksagung erhalten: 2492 Mal

#14 Brauche dringend Hilfe - Auffüllen des Reagenzglastank schief gelaufen

Beitrag von Erne » 14. Februar 2020, 20:36

Serafine erläuterte die Milbenthematik.
Bin auch der Ansicht, bzw. dass die Milbenthematik überzogen dargestellt wird.
Verfüttere selber fast nur noch Futtertiere die weder überbrüht noch eingefroren waren.
Aus eigenen Beobachtungen, wenn auch selten es gibt den Milbenbefall von Ameisen.

Milben_3.jpg




Milben.jpg



In dem Beitrag wurde auch angesprochen, dass Ameisenarbeiterinnen keine feste Nahrung aufnehmen können.
Serafine hat geschrieben:Ausgewachsene Ameisen können keine feste Nahrung aufnehmen (nur die Larven haben Kauwerkzeuge), kochen verfestigt die Körperflüssigkeiten der Futtertiere und macht es den Ameisen deutlich schwerer.
Das ist insofern schon verwunderlich, mit der Beobachtung, dass kleinste Larven von Arbeiterinnen direkt gefüttert werden.
Zu dieser Thematik ein Zitat von Merkur aus einem anderen Forum.
“Merkur“ hat geschrieben: Adulte Ameisen haben sehr wohl Kauwerkzeuge, genannt Mandibeln, Maxillen und Labium. Sie dienen dazu, feste Nahrung durchzukauen und einzuspeicheln; dabei flüssig werdende Bestandteile werden geschluckt. Das geht auch mit kurz überbrühten Futtertieren. Sie sollen ohnehin nicht "gekocht" werden. Richtig ist lediglich, dass adulte Ameisen keine groben Futterbestandteile schlucken können, was den Larven jedoch möglich ist.
Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2054
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 1222 Mal

#15 Brauche dringend Hilfe - Auffüllen des Reagenzglastank schief gelaufen

Beitrag von Serafine » 14. Februar 2020, 22:50

scalar85 hat geschrieben:
14. Februar 2020, 01:13
Die Spinne haben sie nicht angerührt obwohl ich sie zerkleinert habe, aber die Fruchtfliegen haben sie angenommen, 1 direckt verputzt und die 2. haben sie im Nest liegen
Möglich, dass die Spinne einfach noch zu groß ist und daher ignoriert wird. Wenn es wärmer wird lassen sich mit einer elektrischen Fliegenklatsche sehr leicht Fliegen aller Art fangen.

Die Arbeiterinnen pressen die Stücke halt aus, das kann man sehr schön erkennen wenn man sich die Reste von größeren Futtertieren ansieht - gerade bei weichhäutigen Insekten wie Mittelmeergrillen sehen die Überreste so richtig zernagt aus, nachdem sie von Dutzenden kleinen Kiefern gequetscht und ausgedrückt wurden. Und ja, meine Camponotus füttern ihre Larven nahezu ausschließlich direkt, das einzige was überhaupt ins Nest geschleppt wird sind Fruchtfliegen und Fliegen, alles andere wird draußen zerlegt. Bei rohen Tieren geht das halt einfacher als bei abgekochten (v.a. wenn sie ganz frisch sind).

scalar85
Einsteiger
Offline
Beiträge: 15
Registriert: 11. Februar 2020, 00:34
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#16 Brauche dringend Hilfe - Auffüllen des Reagenzglastank schief gelaufen

Beitrag von scalar85 » 15. Februar 2020, 02:37

@Serafine die vermutung hatte ich auch, war ne spinne mit kleinen körper und langen beinen weis nicht wie die heisst :(

also ich denke mal wenn man das futter einfriert wird das risiko vermindert/verhindert das sie milben bekommen
ganz verhindern kann man es ja so oder so auch nicht denk ich

ich werde es erstmal oder evtl immer so weitermachen ( mit den futtertieren einfrieren )
aber werde sie auch nach nen halben jahr entsorgen und erneuern

da L.niger ja auch ziehmlich schnell wachsen kann denk ich muss ich nach ca 6 monaten auch grössere futtertiere anbieten sonst muss ich ja 10+ fliegen verfüttern und es soll ja nicht so gut sein wen sie nicht alle bzw alles essen , wegen schimmelbefall und wen man sie dann mit fruchtfliegen füttert kann man es schlecht einschätzen was sie fressen und was sie im nest liegen lassen

wie ist das eigentlich genau, also ich hab gelesen das honigwasser/zuckerwasser nahrung für die erwachsenen tiere ist und die proteine für die brut oder irr ich mich da :?:
bin mir nicht sicher ob noch brut da ist evtl liegt sie an der watte aber die königin und die meisten arbeiterrinen sitzen meist an der watte daher kann ich es nicht erkennen, konnte etwas brut retten nach dem unfall aber ich weis nicht wie robust die brut ist den die hat auch wasser abbekommen :cry:

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“