Haltungsbericht (Servi)Formica cf. rufibarbis

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
LaTun
Einsteiger
Offline
Beiträge: 33
Registriert: 23. Oktober 2018, 16:56
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

#1 Haltungsbericht (Servi)Formica cf. rufibarbis

Beitrag von LaTun » 19. Januar 2020, 17:29

Guten Abend,

hiermit möchte ich (endlich) meinen Serviformica cf. rufibarbis starten.
Diesen wollte ich eigentlich schon im Sommer starten aber irgendwie kam immer etwas dazwischen. Deswegen dieses ungewöhnliche Startdatum, die Kolonie befindet sich derzeit brav in der Winterruhe. 4)

Hier ein Link zum Diskussionsthread: viewtopic.php?f=116&t=60444



LG
Albert
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LaTun für den Beitrag (Insgesamt 5):
anthalter_19Harry4ANTZitrusUser3165Mänä

LaTun
Einsteiger
Offline
Beiträge: 33
Registriert: 23. Oktober 2018, 16:56
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

#2 Haltungsbericht (Servi)Formica cf. rufibarbis

Beitrag von LaTun » 19. Januar 2020, 18:24

So jetzt geht es mit dem eigentlichen Haltungsbericht los. :D

Ersteinmal einige grobe Daten über die Art:
Systematik: Formica (Serviformica) rufibarbis FABRICIUS 1793; Unterfamilie Formicinae
Verbreitung: in ganz Deutschland planar bis submontan weit verbreitet
Habitat: kurzgrasige, thermophile Graslandhabitate; meist auf Sandböden
Nistweise: häufig einfache Erdnester
Nestgröße: mehrere 1000 Arbeiterinnen
Königinnen: polygyn
Schwärmzeit: Juni - August
Nestgründung: claustral
Ernährung: hauptsächlich zoophag
Verhalten: aggressiv; schnelle Bewegungen; verteidigt sich besser gegen Sozialparasiten als z. B. Formica cunicularia
Größe: Arbeiterinnen: 4 - 7,5 mm; Königinnen: 9 – 11 mm; Männchen: 9 – 10 mm
Aussehen: Gaster und Kopf braun, Thorax rötlich; auch sehr dunkle Farbmorphen möglich (Verwechslung mit F. fusca !); zahlreiche Verwechslungsmöglichkeiten mit anderen Formica-Arten, z. B. Formica cunicularia
Sonstiges: Hilfsameise für verschiedene andere Arten, z. B. Formica sanguinea
(Quelle für diese: https://www.ameisenwiki.de/index.php/Formica_rufibarbis)

Jetzt zum Haltungsbericht....

Gefangen wurde die Königin von mir am 23.6.2019 bei einem kleinen Spaziergang durch den Norden Leipzigs in einer kleinen Filmdose. War nicht ganz einfach denn bei Temperaturen von 30 Grad+ sind auch die großen Serviformica Gynen verdammt schnell unterwegs.
Das Wetter war wie für diese Zeit heiß und schwül, allerdings waren keinerlei andere Königinnen oder Männchen zusehen.
Zwar wusste ich das es eine Serviformica war, aber die Art war mir nicht direkt bekannt. Daher wurde sie Zuhause sogut wie möglich fotografiert und mit den netten Mitgliedern des "Ameisen an die Macht" Discordservers als F. rufibarbis bestimmt.
IMG_4941.JPG
Dann wurde sie in ein Reagenzglas getan und in einer Schublae für knapp 4 Wochen "vergessen".
Beim nächsten Kontrollblick hatte sie um die 8-10 Puppen und war äußerst agressiv. Stellte sich mir mit gespreizten Mandibeln entgegen und blieb über ihrer Brut stehen, wie ein Muttervogel der seine Küken verteidigt.
IMG_5128.JPG
Alles sah gut, ich stülpte die Abdeckung wieder über das Reagenzglas. Da ich alllerdings direkt dannach in einen 2 1/2 wöchigen Japanurlaub fuhr, habe ich die Königin im abgedunkekten Reagenzglas in eine kleine Plastebox als Arena gelegt und einen kleinen Strohhalm durch die Watte geschoben. Auf einem kleinen Stein habe ich einen kleinen Tropfen Honig angeboten so das die ersten Arbeiterinnen sich mit ein paar Kohlenhydraten versorgen können. Dieser wurde von der Pflegeperson meiner anderen Ameisen und Haustiere einmal wöchentlich gewechselt.
Dann ging es erstmal in den Urlaub.... :D

Bei meiner Wiederankunft sah es sehr gut aus, ein großer Teil der Puppen war geschlüpft und einige Arbeiterinnen bereits ausgehärtet. Und irgendwie hatten sie es geschafft eine Fruchtfliege zuerlegen :lol:
IMG_5459.JPG
Dannach machte mir die Kolonie über Wochen "Sorgen" denn sie wollten keinerlei Kohlenhydrate annehmen und die Königin legte keine weiteren Eier.

Nach Wochen nahmen sie dann endlich etwas verdünnten Invertzucker an, aber Eier legte die Königin trotzdem nicht mehr :|
Aber es schritt ja auch so langsam auf die Winterruhe zu und Formicas überwintern ja bekanntlich komplett ohne Brut.
Hoffe das bessert sich dann nach der Winterruhe.

Apropos Winterruhe in die schickte ich sie dann langsam ab Mitte Oktober, erst in den Keller, dann Balkon und anschließend in den Kühlschrank. Rausholen werde ich sie sogegen Mitte April, je nachdem ie die Temperaturen draußen sind.

Wie sieht mein Plan für die nächste Saison aus ? Zuerst möchte ich die Tiere natürlich weiter in Ruhe pflegen und wachsen lassen. Eventuell auch mit punktueller Beheizung da die Art ja extremst thermophil ist. Je nachdem wie schnell sie wachsen dürfen sie vielleicht auch in ein kleines Nest Plaste- oder YTongnest umziehen lassen.
Mit etwas Glück fange ich ja noch eine zweite Königin, dann versuche ich vielleicht eine Adoption.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LaTun für den Beitrag (Insgesamt 4):
anthalter_19ErneZitrusUser3165

LaTun
Einsteiger
Offline
Beiträge: 33
Registriert: 23. Oktober 2018, 16:56
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

#3 Haltungsbericht (Servi)Formica cf. rufibarbis

Beitrag von LaTun » 22. Januar 2020, 21:00

Noch ein kleiner Beitrag:

Heute habe ich einen kurzen Kontrollblick zu allen meinen einheimischen Kolonien gemacht.
Der Kolonie geht es gut, aller Arbeiterinne hocken mit der Königin zusammengekuschelt an der Watte. Allerdings konnte ich eine tote Arbeiterin am Wattestopfen sehen.
Ist jetzt nicht weiter tragisch, aber bei einer kleinen Kolonie immer traurig.

Außerdem war ich gestern Abend fleißig und habe ihre Arena für die nächste Saison hergerichtet.
IMG_7063.JPG
Eine längiche Box vom großem schwedischen Möbelimperium mit Sand bestreutem Gips als Bodengrund. Laufstrecke ist derzeit ca. 20cm mit der sie auch letztes Jahr keinerlei Porbleme hatten.
Als Ausbruchschutz dient Trocken aufgetragenes Talkumpuder, wenn sie dann das Reagenzglas aufgefüllt haben werde ich eine schöne Glasarena herrichten aber im Moment ist das einfach noch nicht nötig.

So das wars jetzt erstmal (diesmal wirklich ;) ), das nächste Update kommt wenn die Ameisen aus der Winterruhe sind.

LG
Albert
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LaTun für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusHarry4ANTErne

LaTun
Einsteiger
Offline
Beiträge: 33
Registriert: 23. Oktober 2018, 16:56
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

#4 Haltungsbericht (Servi)Formica cf. rufibarbis

Beitrag von LaTun » 16. März 2020, 16:16

16.03.2020
Die Kolonie ist jetzt aus dem Kühlschrank raus und in den etwas wärmeren Keller gewandert.
Die wilden Kolonien werden ja jetzt auch langsam wieder aktiv.

Leider gab es doch einige Tote, daher ist die Kolonie von rund 10 Arbeiterinnen auf 5-6 geschrumpft.
Das holen sie aber bestimmt bald wieder auf.

Auch war ich im Keller fleißig und habe ihnen ein schönes kleines Formicarium zusammen gestellt.
Alles bis auf den Einsatz für die Farm hatte ich noch rumstehen.
IMG_7397.JPG

DIe Farm wird angeschlossen sobald das RG voll ist.
IMG_7398.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LaTun für den Beitrag:
Zitrus

LaTun
Einsteiger
Offline
Beiträge: 33
Registriert: 23. Oktober 2018, 16:56
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

#5 Haltungsbericht (Servi)Formica cf. rufibarbis

Beitrag von LaTun » 21. April 2020, 17:36

Nächstes Update, die Kolonie entwickelt sich prima 8)

Denn heute am 21.04.2020 habe ich die ersten Puppen sehen können. Und Eier sind auch wieder da, die Königin ist weiterhin sehr physogastrisch.
IMG_7856.JPG
Damit besteht die Kolonie derzeit aus:
1 Königin
5 Arbeiterinnen (alle schwarz)
4-5 Eiern in einem Paket
2 große Larven
6 Puppen

Hoffentlich zeigen die neuen Arbeiterinnen dann die typische rot/schwarz Färbung von Formica rufibarbis. Wobei diese Järbung ja je nach Tier unterschiedlich ausgeprägt sein kann

Kein wunder also das sie in letzter Zeit so hungrig waren und nahezu alles an Futtertieren und Süßem gierig eingetragen haben.
Gefüttert wird derzeit überwiegend mit Schokoschaben, Fruchtfliegen und Stubenfliegen sowie Honig und Ahornsirup.
Alles wird gut angenommen und fleißig eingetragen.
IMG_7797.JPG
IMG_7791.JPG


Das war es erstmal für diesen Eintrag. Der nächste kommt sobald sich wieder etwas neues tut.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LaTun für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusUser3165Doli

LaTun
Einsteiger
Offline
Beiträge: 33
Registriert: 23. Oktober 2018, 16:56
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

#6 Haltungsbericht (Servi)Formica cf. rufibarbis

Beitrag von LaTun » 13. Mai 2020, 19:39

13.05.2020

Kolonie geht es weiterhin prima. Sie sind in ein sauberes größeres RG gezogen welches eitlich an die Arena gesteckt wurde, daher kann amn jetzt auch rmehr erkennen.

Außerdem fangen die Puppen anzuschlüpfen, 8) ich konnte 5 frisch geschlüpfte Arbieterinnen sowie ein Eierpaket sehen.

Daher die obligatorische Auflistung der Kolonie:
Königin: 1
Arbeiterinnen: 10
Eier: 10-15
Larven: 0
Puppen: 20
Eine frischgeschlüpfte Arbeiterin
Eine frischgeschlüpfte Arbeiterin
In den kommenden Tagen sollten bestimmt auch die nächsten Arbeiterinnen schlüpfen.
SIe haben also eine Entwicklungszeit von um die 5-6 Wochen, vielleicht knackt die Kolonie dieses Jahr sogar noch die 100 Arbeiterinnen :lol:

Bis zum nächsten mal
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LaTun für den Beitrag (Insgesamt 4):
DoliZitrusAntman_30User3165

Antworten

Zurück zu „Formica“