Taugt DigFix etwas?

Bauanleitungen, Einrichtungen, Zubehör, Fototechnik, Geräte, Ideen und Hilfe.
Benutzeravatar
Padde
Einsteiger
Offline
Beiträge: 75
Registriert: 13. Juli 2012, 17:52
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Taugt DigFix etwas?

Beitrag von Padde » 28. März 2020, 22:56

Hallo ihr Lieben,

wie der Titel schon sagt, bietet DigFix Vorteile im Vergleich mit normalem Substrat? Im Netz findet man leider nur Werbung und kaum Bilder wie die Farm nach intensiever Ameisen Bewohnung aussieht.

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1909
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 467 Mal
Danksagung erhalten: 1295 Mal

#2 Taugt DigFix etwas?

Beitrag von Harry4ANT » 29. März 2020, 00:48

Der Vorteil von dem DigFix Einsatz ist meiner Meinung nach, dass es nicht einstürzen kann.
Bei einer Sand/Lehm Mischung bleibt da immer ein Restrisiko, besonders wenn die Mischung nicht optimal ist, man beim Einfüllen Fehler gemacht hat oder zu stark bewässert usw.

Es verknüpft also die Vorteile von einer klassischen Farm (selbst gegrabenes Nest nach den "Wünschen" der Kolonie) mit den Vorteilen eines vorgefertigten Nesteinsatzes.

Ansonsten zieht und speichert es wohl recht gut die Feuchtigkeit und schimmelt nicht.

Ein Nachteil gegenüber einem vorgefertigtem Einsatz oder einem Ytong-, Gips- 3D-Nest bleibt:
Es kann zu Einbußen bei der Nesteinsicht kommt, gerade dann wenn man eine etwas breitere Farm für mehr Nestvolumen wählt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Doli
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1444 Mal

#3 Taugt DigFix etwas?

Beitrag von Serafine » 29. März 2020, 13:10

Ein anderer Nachteil ist wenn die Passgenauigkeit nicht stimmt. Im Discord hat jemand eine Platte bekommen, die ca. 1cm Spiel hat, was dazu führt dass die Messor nur am unteren Ende der Platte mininmal Material abgetragen haben und ansonsten einfach zwischen Glas und Platte hermulaufen/Körner lagern (der Abstand ist wirklich so groß dass eine Minor LÄNGS dazwischen passt). Die Antwort vom Antstore war, dass man da nichts machen kann und es aufgrund der Handfertigung das Teil immer "minimal Spiel" haben kann.
Digfix.jpg
Sand-Lehm ist wenn man es richtig macht eigentlich ziemlich idiotensicher (da kann man eigentlich nicht viel falsch machen, die Mischungen sind schon gut abgestimmt). Mann sollte nur daran denken unten in die Farm eine Schicht gröbere Körner als Drainageschicht einzuarbeiten, damit das Wasser nicht auf der Sand-Lehm-Schicht steht, falls man mal zuviel bewässert. Und ganz wichtig man muss es einmal gut wässern und wieder trocknen lassen bevor man die Ameisen reinsetzt (der Trocknungsprozess kann bei einer Farm durchaus 1-2 Wochen dauern, also nicht auf den letzten Drücker machen).
1.JPG
P1120825.JPG
P1130037.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Doli

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1909
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 467 Mal
Danksagung erhalten: 1295 Mal

#4 Taugt DigFix etwas?

Beitrag von Harry4ANT » 29. März 2020, 14:05

Ich selber hab zwar kein DigFix im Einsatz (bin auch kein Farm-Fan), habe aber bei einem Kollegen so ein Starter Set mit zwei Farmen & DigFix mit aufgebaut.

Die Platten sind definitiv mit Maschine und sehr passgenau geschnitten und müssen in die Farm reingedrückt werden, sind also völlig spielfrei.
Das würde ja sonst auch das ganze Konzept sinnlos machen.

1 cm Spiel kann ich mir absolut nicht vorstellen. Entweder hat er einen M-Einsatz für eine L-Farm bekommen oder da ist was anderes schief gelaufen würde ich sagen.
Vielleicht war es zu der Zeit wo es ganz frisch eingeführt wurde?


Ich hätte einen Einsatz mit soviel Spiel nicht akzeptiert und Ersatz verlangt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Doli
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Doli
Einsteiger
Offline
Beiträge: 30
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

#5 Taugt DigFix etwas?

Beitrag von Doli » 29. März 2020, 20:47

Ich hab für meine Messor structor auch Digfix Platten im Einsatz - passen genau in die Farmen ohne Spiel, hab beim Einschieben sogar etwas Schiss gehabt, dass die mir nicht kaputt gehen, aber es hat perfekt geklappt.

Wie alles dann nach Monaten aussehen wird, das kann ich noch nicht sagen - die Ladys wohnen jetzt ca. 4 Monate drin, sind aber noch sehr wenige und haben sich fast senkrecht bis auf die Bodenplatte runter gegraben. Ganz unten ist die Königin und die Brut untergebracht und zwei drei kleine Kammern für die Körner gehen vom senkrechten Hauptgang ab ...

Ich bin gespannt ... ich versuche gerade meine Dolichoderus quadripunctatus dazu zu bewegen auch in eine kleine Digfix Farm umzuziehen ... aber die interessieren sich null dafür, bleiben lieber in der kühlen und doofen 3D Farm ... werde sie nicht zwingen, solange die 3 Queens und die Ladys sich wohl fühlen und Nachwuchs groß ziehen ...

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Offline
Beiträge: 1317
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1905 Mal
Danksagung erhalten: 1636 Mal

#6 Taugt DigFix etwas?

Beitrag von Unkerich » 30. März 2020, 19:33

Hi,
Ich selbst habe mit DigFix keine Erfahrung, kann dir da also eher wenig behilflich sein.
Es handelt sich allerdings um ein Material, welches entworfen wurde, damit Ameisen eigenständig ihre Gänge und Kammern darin graben können, ähnlich wie in Erde oder ähnlichem Substrat.
Dolichoderus quadripunctatus ist arboricol, lebt also auf Bäumen, und bewohnt dort meines Wissens in aller Regel bereits bestehe Hohlräume in Ästen oder unter der Rinde. Es entspricht also nicht ihrem natürlichen Verhalten, ein Nest in erdähnlichem Substrat eigenständig anzulegen.
Entsprechend sehe ich DigFix für D. quadripunctatus als eher weniger geeignet an, besser sind wohl vorgefertigte Nester, bestenfalls aus Holz bzw. Kork.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich für den Beitrag (Insgesamt 3):
Harry4ANTDoliSafiriel
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Doli
Einsteiger
Offline
Beiträge: 30
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

#7 Taugt DigFix etwas?

Beitrag von Doli » 30. März 2020, 20:28

Jo ... ich biete es ihnen auch nur an - bin gerade am testen, was die Kleinen so wünschen.

Im Moment leben sie in einem klitzekleinen Eckchen einer 3D Farm von Antstore.

Ich hatte mir vorgestellt, dass ich ihnen mit und in der Digfix Platte schon von mir vorgeformte Hohlräume anbiete. Der Vorteil, den ich im Moment sehe, ich kann das Material relativ feucht halten ... ähnlich dem Standort, wo ich sie gefunden habe. Sie hatten ihr Nest unter Buchenrinde einer verrottenden Buche, die für‘s Kaminfeuer gelagert war und sind von dort aus auf einen Nussbaum zur Futtersuche ausgeschwärmt. Ich zwinge sie nicht ... sie haben momentan mehrere Alternativen ...

An Kork habe ich auch schon gedacht ... ?!

Die sind der Hammer, die Minis ... und haben jetzt die ersten kleinen Larven. Muss wieder ein Foto machen ...

Benutzeravatar
Saskia80

User des Monats Januar 2018 User des Monats September 2018
Halter
Offline
Beiträge: 271
Registriert: 13. November 2017, 12:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

#8 Taugt DigFix etwas?

Beitrag von Saskia80 » 31. März 2020, 15:11

Erfahrungswerte habe ich nicht, da ich es erst gekauft habe und die neue Farm noch nicht angeschlossen habe. Die Platte passte da aber ziemlich genau und viel Spielraum war da nicht dazwischen. Ich kann mir da eigentlich auch nur vorstellen, dass bei dem von Serafine geschilderten Fall irgendwas schief gelaufen ist. Ich bin auch sehr gespannt, wie das Material von den Ameisen angenommen wird und werde berichten, sobald es etwas zu berichten gibt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Saskia80 für den Beitrag:
Doli

Antworten

Zurück zu „Technik & Basteln“