Wo bin ich denn da hinein geraten?

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
ddoc
Einsteiger
Offline
Beiträge: 43
Registriert: 25. Juli 2020, 23:08
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#1 Wo bin ich denn da hinein geraten?

Beitrag von ddoc » 1. August 2020, 09:27

Guten Morgen zusammen!
Gestern Abend habe ich mein Versprechen bei meine Kids eingelöst und habe mit meinen Twins und meinen Eltern eine Nachtwanderung gemacht. Zum Sonnenuntergang um 21.20uhr sind wir los. Ich habe, in der Hoffnung eine diesmal begattete Lasius flavus Gyne zu finden ein Döschen für den Transport mit genommen.
So, von zuhause los gelaufen, ca 1 km durch ein Wohngebiet und dann waren wir am Emscherrückhaltebecken Stadtgrenze Dortmund/C-R. Erst haben wir nichts gesehen bis auf die schöne Dämmerung.
_20200801_090649.JPG
Kurz nach 22 Uhr, Minuten nachdem ich das Foto gemacht habe und es richtig dunkel geworden war, bemerkte ich eine Zunahme der Viecher die mich anflogen...
Dann würde es heftig. Ich war übersät von Viechern, auf Armen, Beinen und meiner Kleidung. Ich dachte erst an Mücken. Dann schaute ich mir die Tierchen genauer an und zu meinem erstaunen waren es alles Ameisen! Sie verpaarten sich, auf mir....
Es waren wirklich unzählige. Nachdem ich erkannt habe was es ist habe ich sie ab gepustet und von den Sachen geschüttelt, aber sie haben mich verfolgt, über einen Kilometer lang. Und zwar nur mich. Meine Twins und meine Mutter hatten nichts und meine Vater nur vereinzelt. Sie haben übrigens einen Stachel, weil mich eine wohl gestochen hat. Es war ordentlich schmerzhaft und ich habe heute noch einen 5x5mm großen roten Fleck am Arm.
Jetzt meine Frage, was hat sich da auf mir dutzende male verpaart?
Fundort: Zischen Gewässer und Wiesenhalde auf Schotterweg, aber hauptsächlich auf mir :D
Uhrzeit: ca 22.15 Uhr
Temperatur: ca 25 C°
Luftfeuchte: Trocken aber steigend
Hin und wieder eine leichte Briese
Hier die Bilder, müssten zwei Gynen und der Rest Männchen sein. Das Papier hat 5mm Kästchen. Wenn es die Art ist die ich denke, dann bringe ich sie gleich wieder an den Fundort.
Dateianhänge
_20200801_085626.JPG
_20200801_085500.JPG
_20200801_085534.JPG
_20200801_085850.JPG
_20200801_085647.JPG
_20200801_091955.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ddoc für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusGery

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2235
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 373 Mal
Danksagung erhalten: 1379 Mal

#2 Wo bin ich denn da hinein geraten?

Beitrag von Serafine » 1. August 2020, 09:31

Das dürften Myrmica sein. Die sind prinzipiell sehr leicht zu halten, man muss nur beachten, dass sie schon während der Gründung Futter brauchen (die Königin also quasi wie eine Kleinkolonie behandeln mit Reagenzglas, Futter und kleiner Gründungsbox).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
ddoc

ddoc
Einsteiger
Offline
Beiträge: 43
Registriert: 25. Juli 2020, 23:08
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#3 Wo bin ich denn da hinein geraten?

Beitrag von ddoc » 1. August 2020, 15:04

Hallo zusammen!
Ich war gerade nochmal am Ort des Geschehens um zu schauen ob ich ggf noch Gynen oder sogar das Nest finde, und siehe da, ist das ein über 30cm hoher Ameisenhügel. Er ist ca nen halben Meter vom Schotterweg im Gras. Es war keine Aktivität zu sehen. Er hat Eingänge an den Seiten und direkt auf der Spitze.
Ich gehe da fast jeden Tag spazieren und achte auf alles mögliche aber den habe ich immer übersehen.
Gruß Michael
Dateianhänge
_20200801_150241.JPG
_20200801_150329.JPG
_20200801_150317.JPG

ddoc
Einsteiger
Offline
Beiträge: 43
Registriert: 25. Juli 2020, 23:08
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#4 Wo bin ich denn da hinein geraten?

Beitrag von ddoc » 1. August 2020, 18:15

Hallo zusammen!
Ich habe mir überlegt doch mit einer Gyne einen Gründungsversuch zu starten. Habe da bißchen was gebastelt. Ist das ok für die Gründung?
_20200801_181028.JPG
_20200801_181047.JPG
_20200801_181107.JPG
Das Sand Lehm Gemisch ist frisch angefeutet, soll ich lieber warten bis es ein wenig getrocknet ist oder kann ich die Gyne direkt rein setzten?
Reicht es wenn ich erstmal nur Honigwasser gebe oder sollten schnellst möglich Proteine her?

Nachtrag...
Hab noch etwas nachgebessert. Hab den Eingang verjüngt mit nem Strohhalm und Watte und ein größeres Reagenzglas angeschlossen damit es so lange wie möglich ausreicht.

Danke im voraus!
Gruß Michael
Dateianhänge
_20200801_185519.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ddoc für den Beitrag:
Manticor79

Tibor
Einsteiger
Offline
Beiträge: 17
Registriert: 18. August 2019, 13:59
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#5 Wo bin ich denn da hinein geraten?

Beitrag von Tibor » 1. August 2020, 21:49

Hi

Also erstmal WOW :-D ich bin absolut begeistert von deiner Story. Was für ein Glück und wie skurril das nur du verfolgt wurdest :-D anscheinend wissen die Ameisen wer ihr Freund ist... ;-) .

Abschließend möchte ich nur noch was zu deinem Setup sagen - sieht mega süß und toll aus :-D gefällt mir riesig!!! Ist das n Plastikbehälter oder woraus hast du das gemacht?

Zum Rest kann ich nichts sagen da keine Ahnung :-).

Aber dein Beitrag hat mit jetzt so mega gut gefallen , dass ich unbedingt was schreiben wollte.

Liebe Grüße und viel Spaß und Erfolg mit deiner Königin!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tibor für den Beitrag:
ddoc

Xarddam
Einsteiger
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 13. September 2018, 13:09
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#6 Wo bin ich denn da hinein geraten?

Beitrag von Xarddam » 2. August 2020, 07:39

Hallo ddoc

absolut coole Geschichte.
Solche Ameisenhügel habe ich schon seit miener Jugend nicht mehr hier gesehen wo ich wohne (obwohl auf'm Land, Raum Heidelberg))
Früher sah man die hier öfter

Nettes setup
aus was ist der Behälter, oder was war der Behälter ursprünglich?

Bastelanleitung ? :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Xarddam für den Beitrag:
ddoc

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 285
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

#7 Wo bin ich denn da hinein geraten?

Beitrag von Manticor79 » 2. August 2020, 08:05

ddoc hat geschrieben:
1. August 2020, 18:15
Hallo zusammen!
Ich habe mir überlegt doch mit einer Gyne einen Gründungsversuch zu starten. Habe da bißchen was gebastelt. Ist das ok für die Gründung? _20200801_181028.JPG
_20200801_181047.JPG
_20200801_181107.JPG
Das Sand Lehm Gemisch ist frisch angefeutet, soll ich lieber warten bis es ein wenig getrocknet ist oder kann ich die Gyne direkt rein setzten?
Reicht es wenn ich erstmal nur Honigwasser gebe oder sollten schnellst möglich Proteine her?

Nachtrag...
Hab noch etwas nachgebessert. Hab den Eingang verjüngt mit nem Strohhalm und Watte und ein größeres Reagenzglas angeschlossen damit es so lange wie möglich ausreicht.

Danke im voraus!
Gruß Michael
Das scheint mir alles richtig gemacht zu sein. RG abgedunkelt und an Arena angeschlossen. Etwas Bodengrund zum Erkunden der ersten Pygmäen. Nehme an in dem Deckel(Napf) wird Honigwasser sein? Das nicht allzu voll machen. Das extra Röhrchen mit Wasser kannst du theoretisch weglassen weil du ja im RG schon eine Wasserkammer hast. Schaden tuts allerdings nicht. Das mit dem Strohhalm ist auch gut dann haben sie dann ein "heimeligeres" Gefühl und müssen nicht selbst zu machen.

Also mir gefällts. 4)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag:
ddoc

ddoc
Einsteiger
Offline
Beiträge: 43
Registriert: 25. Juli 2020, 23:08
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#8 Wo bin ich denn da hinein geraten?

Beitrag von ddoc » 2. August 2020, 11:32

Guten Morgen zusammen!
Tibor hat geschrieben:
1. August 2020, 21:49
Was für ein Glück und wie skurril das nur du verfolgt wurdest :-D
Ja, ich gehe mal davon aus das es mit den Pheromonen zu tun hat.
Tibor hat geschrieben:
1. August 2020, 21:49
Ist das n Plastikbehälter oder woraus hast du das gemacht?
Da war pinker Zucker für Zuckerwatte drin :D
Hab nur den Deckel zugeschnitten und Gaze hinzugefügt, denke das es auf Dauer nicht engmaschig genug ist, muss wohl noch mit Paraffinöl arbeiten, und das Loch für das Reagenzglas ausgeschnitten. Da das Loch natürlich nicht zu 100% abschließt habe ich Teflon Dichtungsband aus dem Sanitär Bereich drum gewickelt. Jetzt ist es 100% dicht. Bin froh das mir das Plastik beim rein friemeln nicht gerissen ist.
Manticor79 hat geschrieben:
2. August 2020, 08:05
Etwas Bodengrund zum Erkunden der ersten Pygmäen. Nehme an in dem Deckel(Napf) wird Honigwasser sein? Das nicht allzu voll machen. Das extra Röhrchen mit Wasser kannst du theoretisch weglassen weil du ja im RG schon eine Wasserkammer hast.
Die Arena und der Bodengrund sind ja dran weil Myrmica ja semiclaustral gründet. Dann kann die Gyne schön auf Erkundungstour gehen. Im Deckel ist Honigwasser, nicht zu viel, möchte ja nicht das die Gyne ersäuft. Das extra Röhrchen hab ich rein gemacht weil hier in der Arten Beschreibung steht das sie es sehr feucht mögen, deswegen unter anderem auch der verengt Zugang zum Reagenzglas, konstant hohe luftfeuchte im Nest. Hoffe damit das die Luftfeuchtigkeit in der Arena nicht all zu stark schwankt und wie du sagst, schaden tut es ja nicht...

Ich hab die Gyne gestern abend rein gesetzt und sie hat sich direkt ins Reagenzglas verzogen. Als ich später nochmal nachgeschaut habe war sie schon am furagieren. Ich hab nen frisches Grillenbein rein gelegt.
Also, wenn sie nicht ihr notdurft im Reagenzglas hinterlassen hat, dann hat sie tatsächlich schon ein Paket mit eiern gelegt 8)

Sie hat noch Flügel dran, ist das bei der Art normal?
Kann ich die Entwicklung mit Proteinen pushen?

Gruß Michael

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“