Das Ende einer erfolgreichen Hummel Saison

Themen über andere Insekten und Spinnentiere.
Antworten
Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2842
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3441 Mal
Danksagung erhalten: 2927 Mal

#1 Das Ende einer erfolgreichen Hummel Saison

Beitrag von Erne » 13. August 2020, 15:43

Darstellerinnen. Steinhummeln (Bombus lapidarius)
Naja die Paar die noch vorhanden sind.
Erscheinungsbild, tiefschwarzer Körper mit leuchtend roter „Hinterleibspitze.
Bombus lapidarius Königin.jpg
Hatte dieses Jahr wieder das Glück, das eine der Jungköniginnen vom letzten Jahr, nach ihrer Überwinterung den Weg in einen meiner aufgestellten Nistkästen gefunden hat.
Steinhummeljungköniginnen merken sich den Standort des Nestes in dem sie zu Welt gekommen sind.
Mit etwas Glück beziehen sie im Frühjahr ihren alten Nistkasten und gründen ein neues Volk.
Dazu fliegt die Königin aus, sammelt Nektar und Pollen und zieht die ersten Larven selber auf.
Eine Jungkönigin im Frühjahr bei der Futtersuche.

Steinhummel Königin.jpg
Wie zu sehen, nicht nur Ameisen können von Milben befallen werden.

Erst wenn die ersten Hummelarbeiterinnen geschlüpft sind, stellt sie ihre Ausflüge ein und widmet sich hauptsächlich dem Eier legen.
Über die Monate steigt die Anzahl der Arbeiterinnen sprunghaft an, ebenso die Größe ihres Nestes.
In guten Jahren können durchaus mehr als 200 Arbeiterinnen im Juli das Nest bevölkern.
Ausreichende Futterquellen sind auch die Voraussetzung das Jungköniginnen und Männchen aufgezogen werden.
Damit ihnen das gelingt unterstütze ich sie mit Zuckersirup.
Jungköniginnen fliegen mehrfach zur Paarung aus.
Ist ihnen die Paarung gelungen kommen sie ein letztes Mal zurück ins Nest, tanken sich richtig voll und verschwinden.
Wenn sie Glück haben, finden sie einen geeigneten Ort wo ihnen die Überwinterung gelingt.
Die Altkönigin (die welche im Frühjahr das Nest gegründet hat) braucht sich um kein Winterquartier zu kümmern, sie hat ihre Schuldigkeit getan und stirbt.
Wie die Altkönigin sterben auch alle Arbeiterinnen im Spätsommer.
Das war dieses Jahr schon sehr früh, andere Jahre hat so ein Hummelvolk fast bis Augustende durchgehalten.
Dieses Jahr sind nur noch wenige Arbeiterinnen vorhanden und ein paar der Jungköniginnen.

Steinhummel _1.jpg
Steinhummel _2.jpg
Steinhummel _3.jpg

Auch letzte Königinnenpuppen sind noch vorhanden.
Steinhummel _4.jpg
Steinhummel _5.jpg
Steinhummel _7.jpg
Damit diese nach dem Schlupf noch versorgt sind, sind einige der alten, leeren Puppenzellen mit Pollen und Nektar gefüllt.
Steinhummel _6.jpg

Die leeren Zellen sind die Kokons der Hummelpuppen, sie werden nur einmal als Kinderstube benutzt.
Nach dem Schlupf der Hummeln finden sie als Pollen- und Nektarspeicher weitere Verwendung.
Den Pollen drücken sie mit ihren Köpfen richtig fest in die leeren Kokons.
Polleneinlagerung.jpg

Dieser kleine „Kerl“ ist ein Männchen, erkennbar durch die gelbe Kopf- und Rückeneinfärbung.
Falls nicht schon bekannt, Hummelmännchen können nicht stechen, ihn fehlt der Stachel.

Steinhummel Männchen.jpg

Noch gut 14 Tage dann ist die Kiste leer und ich kann das alte Nest entsorgen und reinigen.
Erfolgt das nicht, machen sich Wachsmotten breit und das gibt eine hartnäckige Schweinerei.
Im Frühjahr stelle ich den Kasten mit neuen Nestmaterial wieder auf und hoffe auf eine weitere, erfolgreiche Saison.

Wenn Ihr weiteres Interesse an dem Leben der Hummeln habt, hier dazu eine Video-Dokumentation auf Youtube in 3 Teilen

Der Hummelstaat
https://www.youtube.com/watch?v=naQSnfrdipA
https://www.youtube.com/watch?v=dHL63GQHBIo
https://www.youtube.com/watch?v=dixyOsRUXCo

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 12):
ZitrusTheDravnManticorddocAmeisenstarterGeryFabienneRapunzulaDoliMint und 2 weitere Benutzer

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Halter
Offline
Beiträge: 600
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 841 Mal
Danksagung erhalten: 563 Mal

#2 Das Ende einer erfolgreichen Hummel Saison

Beitrag von Zitrus » 13. August 2020, 16:17

Danke für den Bericht, tolle Bilder wie immer. Ist interessant, mal zu sehen, wie es bei den dicken Brummern zuhause aussieht. :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag:
Rapunzula

Benutzeravatar
TheDravn
Halter
Offline
Beiträge: 307
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

#3 Das Ende einer erfolgreichen Hummel Saison

Beitrag von TheDravn » 13. August 2020, 16:32

Wie baust du denn so einen Nistkasten? Sowas wäre ein schönes Projekt für die Jugendgruppe die ich betreue 3)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
Fabey93

ddoc
Einsteiger
Offline
Beiträge: 149
Registriert: 25. Juli 2020, 23:08
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

#4 Das Ende einer erfolgreichen Hummel Saison

Beitrag von ddoc » 13. August 2020, 18:03

Hallo!
Sehr interessant! Ich bin auch sehr fasziniert von Hummeln und Bienen. Werde wenn ich im Beruf einen Gang zurück schraube auf jeden Fall das Imkern erlernen. Eine kurze Anleitung wie man ein Nest baut, was man als Nist Material hinzugeben sollte und wie er optimal aufgestellt werden sollte wäre super!
Danke im voraus!
Gruß Michael

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2842
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3441 Mal
Danksagung erhalten: 2927 Mal

#5 Das Ende einer erfolgreichen Hummel Saison

Beitrag von Erne » 28. September 2020, 16:54

Ein anderes Volk das sich bis heute gehalten hat.

Steinhummel _1.jpg
Steinhummel _2.jpg
Steinhummel _3.jpg
Steinhummel _4.jpg
Interessant ist die Entwicklung dieser Hummeln in den letzten Wochen.
Die alte Königin, die im Frühjahr das Volk gegründet hat, ist vor etwa 6 Wochen gestorben.
Nach dem aus ihren letzten gelegten Eiern Jungköniginnen und Männchen aufgezogen waren und das Nest verlassen hatten, sind einige der noch vorhandenen Arbeiterinnen nicht gestorben.
Ist möglicherweise den Futtergaben, die sie von mir erhalten haben, geschuldet.
Wie schon bei Ameisen nach zu lesen, kann es dazu kommen, das Arbeiterinnen Eier legen.
So verhält es sich auch bei diesen Hummeln.
Sie haben angefangen Brut auf zu ziehen, das schlüpfende Resultat, Männchen.
Auf den Bildern zusehen, eine größere Hummel, kleiner als eine Jungkönigin, größer als normale Arbeiterinnen.
Meine Überlegung ob es sich noch um eine Arbeiterin handelt oder um eine zu klein geratene Jungkönigin?
Wie die noch vorhandenen Arbeiterinnen fliegt sie aus und sammelt Blütenstaub und Nektar.
Nicht begattet könnt auch diese Hummel die" Eierlegerin" sein.

Zum Nestboxbau gibt es nicht viel zu berichten, hatte auch keine Bilder gemacht.
Vielleicht ergibt sich dafür im kommenden Frühjahr eine Gelegenheit, in Abhängigkeit das mehrere Jungköniginnen zurückkehren und nach einer Nestmöglichkeit suchen.
Die Boxen baue ich auch nicht selber, ist zeitlich zu aufwendig und lohnt sich finanziell nicht.
Holzboxen gibt es günstig im Baumarkt, mit ein paar Modifikationen (Erweiterungen) lassen sich diese prima verwenden.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 7):
Rapunzuladdocdi4perDoliReberGeryMint

Mint
Einsteiger
Offline
Beiträge: 58
Registriert: 18. August 2019, 13:59
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

#6 Das Ende einer erfolgreichen Hummel Saison

Beitrag von Mint » 1. Oktober 2020, 03:18

Hallo Erne.

Mich interessiert dass mit den Boxen auch sehr! Bin auch schon länger an Bienen etc interessiert. Haben einen kleinen Garten und würden auch sehr gerne unterstützen was geht, und natürlich ist es schön beobachten zu können.
Würde mich auch sehr freuen wenn du genaueres zu den Boxen schreiben / zeigen könntest :-)!

Nehmen diese Kästen auch andere Hummel-Arten an?

Viele Grüße
Tibor
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mint für den Beitrag (Insgesamt 2):
anthalter_19Fabey93

Crawly
Einsteiger
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 6. Oktober 2020, 10:26
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

#7 Das Ende einer erfolgreichen Hummel Saison

Beitrag von Crawly » 6. Oktober 2020, 15:24

Interessanter Beitrag. Wie sieht es denn mit dem Nistkasten aus? Auf eine Anleitung würden sich sicher alle hier freuen :D

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2842
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3441 Mal
Danksagung erhalten: 2927 Mal

#8 Das Ende einer erfolgreichen Hummel Saison

Beitrag von Erne » 14. Oktober 2020, 17:33

Die Arbeit eines Sommers

2052 2053 2054 2055

Ist einiges zusammen gekommen das ein Volk der Steinhummel geschaffen hat.
Jede „Tonne“ ist ein Kokon aus dem eine Hummelarbeiterin und später Männchen und Jungköniginnen geschlüpft sind.
Die Kokons, die aussehen wie Waben, werden nur einmal für die Aufzucht verwendet.
Danach verweisen sie oder werden zur Bevorratung von Pollen und Nektar genutzt.
Anhand der vorhandenen Kokons lässt ableiten, das so ein Hummelvolk es doch auf weitaus mehr als hundert Arbeiterinnen bringt.
Nicht alle Puppen sind noch geschlüpft.
Hummelnest_5.jpg
Dürfte sich dabei um die letzten Männchen handeln.

Bei den im Frühjahr zurückkehrenden Hummelarten konnte ich nur die Steinhummel (Bombus lapidarius) und die Baumhummel (Bombus hypnorum) beobachten.
Von den, zumindest in meiner Gegend, noch vielfach anzutreffenden Erdhummelarten ((Bombus terrestris, Bombus magnus, Bombus lucorum)
kommen die jungen Königinnen nicht unmittelbar an ihren Geburtsort zurück und suchen dort nach Nestmöglichkeiten.

Mit einer Nistkastenbauanleitung muss ich derzeit passen.
Im Internet gibt es dazu vielfältige Anleitungen, hatte ein derartige Interesse nicht erwartet.
Keine Bilder gemacht um etwas darstellen zu können.
Ob ich weitere Hummelnistkästen baue entscheidet sich im Frühjahr, abhängig davon was an jungen Jungköniginnen zurückkommt.


Hier findet Ihr eine Auflistung von Hummel-Arten mit tollen Bildern.
Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 2):
DoliLacy

Antworten

Zurück zu „Andere Insekten & Spinnentiere“