Camponotus nicobarensis

Antworten
Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1801
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1255 Mal
Danksagung erhalten: 1843 Mal

#1 Camponotus nicobarensis

Beitrag von Rapunzula » 26. März 2022, 13:14

In diesem Thread werde ich auflisten was meine Kolonie Camponotus nicobarensis (gerne) frisst und was nicht! Da ich in meine Haltungsbericht selbst raussuchen muss, werde ich dies hier immerwieder hineineditieren!
(Auch Layouttechnisch werde ich wahrscheinlich noch etwas anders gestalten!

Letztes Update am: 20.06.2022


Eiweiß gekocht: Ja
Eigelb gekocht: Ja
Eiweiß roh: Nein
Spinne lebend: Ja
Spinne Tod: Ja
Dosenpfirsich: Nein
Kürbis: fast nix
Mandarine: entäuschend wenig
Rindsfleisch: Ja
Springschwänze: wahrscheinlich alle gefressen
Bananen: Nein
Mais-Chips: Nein
Süsskartoffel: am Anfang Ja, dann Nein
Kiwi: Nein
Wachsmaden lebend: Ja
Weintrauben: Ja
Datteln: Nein
Apfel: Ja
Jellys: Ja
Käse: nur sehr wenig
Heuschrecken: Ja
Heimchen: Ja
Champignons (roh): Ja
Shrimps: Ja
Silberfischchen: Ja
Erdbeere: fast kein Intresse
Kirsche: geht so!
Hühnerfleisch: Ja
Schweinefleisch: Ja
Halbtote Gottesanbeterin: Ja
Argentinische Schaben (Subadult): Ja
Karotten (roh): Ja
Löwenzahnsamen: Nein
Reissirup: Nein (meine haben daran kein Intresse, die von @PincoPallino aber schon)
Lebende Feldgrille (Gryllus campestris): Ja
Halbtote Wespe: Ja
Wassermelone: Ja, wenn auch nur wenig!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag (Insgesamt 3):
AnjaZitrusMeinerseinereiner
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 480
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 624 Mal

#2 Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 27. März 2022, 00:34

Hallo zusammen,

dann will ich auch mal... Es wird viele Parallelen zu Rapunzulas Liste geben, aber auch Unterschiede. Ich versuche es mal auf eine andere Art zu beschreiben.

Am Anfang war die Kolonie sehr wählerisch. Was sie einmal kannten, haben sie genommen und das war nicht viel, Wasser und (Haushalts-) Zuckerwasser. Allem anderen gegenüber waren sie skeptisch bis ignorant eingestellt. Das hat sich erst geändert, als sie eine 4-stellige Zahl an Arbeiterinnen hatten. Seitdem sind sie neugieriger und aufgeschlossener und haben ihren Speiseplan extrem erweitert.

Proteine gingen aber schon immer in jeder Form. Ob Insekten, Spinnen, Fisch, Fleisch oder Eier, sie haben bisher nur Raupen abgelehnt. Die waren anfangs zwar interessant, wurden dann aber nicht gefressen. Sie bekommen Spinnen zum Jagen und ganz selten auch mal ein lebendes Heimchen. Beim Ei ist ihnen das Weiße lieber. Sie bekommen es bei mir normalerweise gekocht. Roh wird es aber auch nicht abgelehnt. Da besteht dann aber beim Fressen Todesgefahr durch Verkleben und Ersticken.

Süßes biete ich ihnen vor allem in flüssiger Form und meist verdünnt mit Wasser. Mittlerweile mögen sie Zucker, Honig, Invertzucker, Ahornsirup, Ameisen-Jelly auf Honigbasis, Agavendicksaft, Rohrzucker und seit neuestem auch Kokosblütensirup. Meine Nicos wollen ihre flüssige Nahrung am liebsten aus Watte saugen. Offene Tränken gehen auch. Da besteht dann aber die Gefahr, dass sie verkleben und ertrinken. Ach ja, auf Kokosmilch (direkt aus der Nuss) stehen sie total.
Aber sie nehmen auch nicht alles. Schokolade habe ich schon lange nicht mehr getestet, wurde damals aber nicht genommen. Finde ich auch irgendwie "unnatürlich" als Ameisenfutter. Und dann sind da noch die Jellys, die wie Wackelpudding aussehen. Früher mochten sie die. Nicht besonders gern, aber sie wurden genommen. Heute sind die nicht mehr interessant. Ameisenjellys auf Zuckerrübenbasis sind auch nicht so ihr Ding.

Und dann gibt es noch den vegetarischen Teil ihrer Nahrung, wie ich es mal nennen will. Da habe ich nur wenige "Erfolge" zu vermelden. Ihr absoluter und eigentlich einziger Favorit ist Kohlrabi, wirklich sehr beliebt.
Eher zögerlich und oft gar nicht angenommen werden Möhren, Gurken, Kirschen, Champignons, Weintrauben, Mandarinen, Erdbeeren und Äpfel.
Komplett ignoriert werden Tomaten und Pfrisiche. Vor allem bei Tomaten hatte ich den Eindruck, sie würden sie sogar weiträumig meiden (Das kann ich gut nachvollziehen.). Käse (Gouda und Mozzarella) interessiert sie nicht.

Grüße vom Pinco

PS: Es wird immer wieder Futterexperimente geben. Diese Liste ist noch nicht vollständig.

Edit-Test
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag:
Meinerseinereiner

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 480
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 624 Mal

#3 Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 4. April 2022, 14:49

Hallo zusammen,

und schon kann ich die erste Ergänzung vornehmen. Seit ein paar Tagen lieben sie Reissirup. Natürlich im RG und mit Wasser verdünnt.

Wer Reissirup nicht kennt, sollte mal im Supermarkt in der Nähe von Ahornsirup und Co. suchen.

Grüße vom Pinco

Antworten

Zurück zu „Camponotus [Futter]“