Gr├╝ndungsbox/Starterarena basteln

Erfahrungen, Bauanleitungen, Ideen
Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beitr├Ąge: 2541
Registriert: 1. M├Ąrz 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 456 Mal
Danksagung erhalten: 1662 Mal

#1 Gr├╝ndungsbox/Starterarena basteln

Beitrag von Serafine » 8. Juni 2023, 13:46

Eine kleine Arena zu haben erleichtert die Gabe von Futter, vermeidet St├Ârungen des Nestbereichs und macht auch das putzen einfacher - zumindest wenn die Ameisen mitarbeiten und ihren M├╝ll aus dem RG entfernen. :D

Dieses Projekt entstand bei der Aufzucht meiner Myrmicakolonie, eignet sich aber auch f├╝r fast alle anderen Ameisenarten.
Nach der Beschaffung der Gaze war das ganze ├╝berrachend einfach zu bewerkstelligen (Gaze mit so einer geringen Maschenweite bekommt im Baumarkt in der Regel nicht).


Man braucht:

- Kleine Acrylbox [1ÔéČ-Laden, Supermarkt, schwedisches M├Âbelhaus]
- Kerze oder kleiner Gasbrenner und billiges Messer, Feile [Baumarkt]
- Metallgaze (0.2mm Maschenweite) [gibts es bei diversen Ameisenshops]
- Aquariensilikon (oder anderen ungiftigen Kleber) [Baumarkt]
- Sand-Lehm-Mischung (100-200 Gramm), Sch├╝ssel & L├Âffel (zum anr├╝hren) [Ameisenshop, Baumarkt]
- Ein paar Dekorationsobjekte (Steine, Schneckenh├Ąuser, etc.) [Zooladen]
- Vinylschlauch (mindestens 10cm) [Baumarkt]
- Reagenzglas-Setup (Reagenzglas, Watte, Strohhalm) [Bastelladen, Apotheke]
- Optional: kleine Ameisentr├Ąnke [Ameisenshop]
- Optional: kleiner Elektrobohrer [Baumarkt]
- Optional: Topf oder Wasserkocher (Elektromarkt]


Schritt 1:

Messer mit Kerze oder Gasbrenner erhitzen, ein rechteckiges Loch in den Deckel schneiden (das Messer kann man dnaach f├╝r nichts anderes mehr verwenden, also am besten ein billiges Gem├╝semesser nehmen).
Mit der Feile die Kanten abschleifen (nicht notwendig, sieht aber besser aus).
Metallaze mit dem Aquariensilikon auf die Innenseite des Deckels kleben. Deckel 2-3 Tage trocknen lassen, vorzugsweise in einem wenig benutzten Raum (Silikon riecht nach Essig bis es trocken ist).
1a.jpg
1b.jpg

Schritt 2*:

Ein Loch in die Seite der Box bohren (Bohrmaschine, hei├čes Messer), der Durchmesser des Lochs sollte 2-3mm kleiner sein als der Durchmesser des sp├Ąter verwendenten Vinylschlauchs. Kanten glattfeilen.
Das Ende des Vinylschlauchs in hei├čes/kochendes Wasser halten, bis es weich wird. Den weichen Schlauch durch das Loch schieben und abk├╝hlen lassen (der Schlauch wird wieder starr wenn er abk├╝hlt und sitzt dann so bombenfest, dass man ihn zerschneiden muss, um ihn rauszubekommen).
Wenn man zur Verf├╝gung hat kann man auch einen Port f├╝r Ameisennester/-Arenen einarbeiten, wie man in den Bildern von Schritt 1 sehen kann. Ich habe zwei Versionen gemacht, eine mit einem ├╝bersch├╝ssigen Port meiner Simantsnester (W├Ąrmekabelhalter nahm dessen Platz ein) und einen mit gebohrtem Loch. Das geht auch z.B. mit den Flexiports des Antstores (ist sogar einfacher, weil die rund sind, den rechteckigen Port einzubauen war schon fortgeschrittenes Basteln).
2.jpg

Schritt 3*:

Sand-Lehm-Mischung anr├╝hren (Mischung in Sch├╝ssel geben, verr├╝hren und solange Wasser zugeben bis sich eine z├Ąhe Masse bildet), in der Box verteilen und die Dekorationsobjekte in die feuchte Mischung dr├╝cken. Die Schicht sollte so 5-10 Millimeter dick sein, etwas dicker wenn man stark kopflastige Dekorationen einbetten m├Âchte. ├ťbersch├╝ssiges Wasser kann man entfernen, indem man kurzzeitig ein K├╝chentuch auf die feuchte Masse legt.
Optional ein Reagenzglas derselben Gr├Â├če wie das zuk├╝nftige Ameisennest halb in die feuchte Mischung dr├╝cken (dann rutscht das Ameisen-RG sp├Ąter nicht).
Die Sand-Lehm-Mischung 1-2 Tage trocknen lassen (wenn sie deutlich aufhellt ist sie trocken). Das leere Reagenzglas entfernen (vorsichtig!).
3a.jpg
3b.jpg

Schritt 4:

Ameisen, Tr├Ąnke und Futter (z.B. Fruchtfliegen) hinzuf├╝gen. Das offene Schlauchende verschlie├čen (Watte oder Plastikstopfen z.B. Deckelkappe von Nasenspray).
4a.jpg
4b.jpg

*Schritt 2 und 3 k├Ânnen auch vertauscht werden, es ist allerdings deutlich komfortabler das Loch vor dem einbringen des Substrats zu bohren, da dieses sonst eventuell besch├Ądigt wird/bricht und man es erneut anfeuchten muss.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine f├╝r den Beitrag (Insgesamt 9):
PincoPallinoZitrusHarry4ANTChrisV87Ant88matze03205Rapunzulaschrotti04Anja



Neues Thema Antworten

Zur├╝ck zu ÔÇ×ProjekteÔÇť