User des Monats August 2022   ---   Leander  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Ramulus nematodes Blue

Futtertiere, Futtertierhaltung, Diskussion, sonstige Überlegungen und Ideen
Stachelbär
Einsteiger
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 22. April 2022, 13:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Ramulus nematodes Blue

Beitrag von Stachelbär » 3. August 2022, 15:21

Hallo zusammen,

Ein Freund hat ein paar zuviel Gespenster-Schrecken bzw. Stabheuschrecken und möchte diese gern abgeben. Kann man sowas verfüttern? Hat da jemand Erfahrungen gesammelt?

Viele Grüße

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 695
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 669 Mal

#2 Ramulus Nematodes Blue

Beitrag von TheDravn » 3. August 2022, 15:37

Ansich ja... Aber das sind keine Futterinsekten und eigentlich auch viel zu schön dafür. Und ich gehe mal davon aus, das es jungtiere sind? Wenn ja lohnt es sich noch viel weniger weil an denen nichts dran sein wird, da lohnt es sich eher sie auf eBay oder in Foren anzubieten und von dem Geld dann richtige Futterinsekten zu kaufen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag (Insgesamt 2):
IntroStachelbär
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Stachelbär
Einsteiger
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 22. April 2022, 13:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3 Ramulus Nematodes Blue

Beitrag von Stachelbär » 3. August 2022, 16:51

Ja, es sind Jungstiere/ Halbwüchsige. Er wollte sich den Stress nicht machen die einzeln zu/in kleinen Gruppen zu verkaufen und wollte sie deshalb so los werden.
Ich hatte nur mal was von einem Abwehrsekret bei Schrecken gehört und wusste nicht welche das haben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stachelbär für den Beitrag:
TheDravn

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 695
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 669 Mal

#4 Ramulus Nematodes Blue

Beitrag von TheDravn » 3. August 2022, 17:21

Das haben alle, auch die Heuschrecken die man zum verfüttern bekommt, nur vaariert das von Art zu Art. Ob das den Ameisen groß stört, weiß ich nicht, bei Heuschrecken und co. konnte ich das nicht beobachten. Wie das bei Stabheuschrecken ist weiß ich nicht, will ich aber auch nicht ausprobieren.

Ich würde halt wie gesagt die Tiere irgendwo anbieten und verkaufen/verschenken, das ist kein Stress oder Aufwand und sich um die Nachkommen verantwortungsvoll zu kümmern, gehört bei der Haltung nunmal dazu find ich persönlich. Wenn aber starker Platzmangel herrscht und man die Versorgung nicht mehr gewährleisten kann, dann bleibt wohl nichts anderes übrig

Edit: Zum Beispiel kann das Sekret ein Hormoncocktail sein, der andere Artgenossen vor einem Feind warnt oder zum angriff ausruft, siehe Bienen. Es kann aber auch nur übel riechen und so den Feind in die Flucht schlagen oder es ist einfach nur der Mageninhalt der schlecht schmeckt
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
Stachelbär
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Stachelbär
Einsteiger
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 22. April 2022, 13:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#5 Ramulus Nematodes Blue

Beitrag von Stachelbär » 3. August 2022, 18:47

Ob das jetzt verwerflich ist, diese Tiere zu verfüttern oder nur dekadent weiß ich nicht. Das Leben der einen Schrecke ist doch nicht, nur weil sie blau ist, mehr wert als dass einer anderen, die man eingepfercht in einer Plastikdose und vermutlich belastet mit Milben oder sonst was in der Zoohandlung kauft, oder die, welche man auf der Wiese fängt und aus der Natur entnimmt. Ich glaube, da sind artgerecht gehaltene und mit unbehandelten Bromberblättern aus Nachbars Garten gefütterte Tiere keine schlechte Alternative zu eingepferchten Futterinsekten aus dem Handel, solange man die blauem Stabheuschrecken verfüttern kann und dass war ja die Frage.
Und ob man Lebendfutter verfüttern möchte oder nicht, das ist ebenfalls eine Entscheidung die jeder für sich treffen muss.

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 695
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 669 Mal

#6 Ramulus Nematodes Blue

Beitrag von TheDravn » 3. August 2022, 20:36

Stachelbär hat geschrieben:
3. August 2022, 18:47
... solange man die blauem Stabheuschrecken verfüttern kann und dass war ja die Frage.
Dann antworte ich ganz knapp, probier es aus. Hier halten nur wenige aktiv andere Insekten und mehr als das, wird dir wohl keiner raten können, da schlichtweg die Erfahrung fehlt. Das einzige was ich an Zierinsekten schonmal verfüttert habe sind verstorbene Gottesanbeterinnen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
Stachelbär
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Stachelbär
Einsteiger
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 22. April 2022, 13:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#7 Ramulus nematodes Blue

Beitrag von Stachelbär » 3. August 2022, 20:52

Alles klar. Ich werde mal bei Gelegenheit mit meiner Lasius niger Kolonie einen Versuch starten und berichten. Dachte Stabheuschrcken als Futtertier sind auch bei Ameisen gängig. Einige Reptilienhalter nutzen Stabheuschrecken als Futtertiere (siehe z.B.: https://www.madcham.de/de/futtertiere/ ).

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Online
Beiträge: 578
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 714 Mal

#8 Ramulus nematodes Blue

Beitrag von PincoPallino » 3. August 2022, 23:44

ich kann mir nicht vorstellen, dass eine frei lebende Ameisenkolonie eine tote Stabheuschrecke ablehnen würde, egal "wie viel da dran ist". Es dürften einige Portionen sein und auf jeden Fall die Mühe wert.

Daher würde ich mich TheDravn anschließen und sagen: Probier's aus! Gibt bestimmt "schöne" Fotos...

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Futterversorgung, was ist machbar für unsere Ameisenhaltung?“