Rote Verfärbung der Watte

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 475
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

#1 Rote Verfärbung der Watte

Beitrag von Fabey93 » 21. Oktober 2019, 21:36

Hallo, liebes Forum!

Meine Formica cf. rufibarbis sind nun in der Winterruhe, aber der Wattestopfen des RGs hat sich rot verfärbt. anbei ein schlechtes Foto und ein mal die bearbeitete Version. Muss ich mir Sorgen machen? Wie man eventuell erkennt, haben die Ameisen auch Sand vor den Wattestopfen geräumt.

Liebe Grüße,

Fabey93
Dateianhänge
72684695_410757329819259_2949728842484285440_n2.jpg
72684695_410757329819259_2949728842484285440_n.jpg

Benutzeravatar
ReliAnt

User des Monats Mai 2018 User des Monats August 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 293
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 335 Mal

#2 Re: Rote Verfärbung der Watte

Beitrag von ReliAnt » 21. Oktober 2019, 21:58

Fabey93 hat geschrieben:Hallo, liebes Forum!

Meine Formica cf. rufibarbis sind nun in der Winterruhe, aber der Wattestopfen des RGs hat sich rot verfärbt. anbei ein schlechtes Foto und ein mal die bearbeitete Version. Muss ich mir Sorgen machen? Wie man eventuell erkennt, haben die Ameisen auch Sand vor den Wattestopfen geräumt.

Liebe Grüße,

Fabey93


Hallo Fabey93,

nun, ich sag es mal ganz direkt und in gutgemeinter Absicht: Mit Bildern in dieser Qualität wird man Dir trotz allerbesten Absichten nicht oder nur sehr schwierig helfen können.
Wenn ich es nicht wüsste, würde ich garnicht erkennen, dass es sich um ein RG mit einer Kolonie handelt.

Ich versuche es gerne trotzdem:
An der Watte von Gründerkolonien im RG bilden sich häufig Verfärbungen verschiedener Ausprägung.
Auch an den Wattebäuschen von größeren Kolonien, die lange im RG leben verfärbt sich sogar manches Mal das Wasser im RG.
In der Theorie kann dies von profanen Futterresten die färben,
über Bodengrund wie z.B. Lehm oder Dein Sand, dessen Staub etwas färbt und der eingetragen und an feuchte Stellen geklebt wird,
bis hin zu einem Bakterienfilm und auch Schimmel alles sein.

Persönliche Handhabe: Nur wenn es Schimmel ist greife ich ein. Bisher habe ich keine schlechten Erfahrungen mit leichten Verfärbungen gemacht.
Halte den Stress eines mehr oder minder erzwungenen RG-Wechsels gerade bei Gründerkolonien für unangemessen aber das liegt im Auge des Betrachters.

Kurz: Wenn es Schimmel ist (pelzig?) würde ich reagieren, ansonsten die Kolonie machen lassen.
Wie gesagt, manches Mal hat eine für uns als triviale Veränderung sichtbare Auffälligkeit einen pratischen Nutzen für die Kolonie.
(Beispiel Sand an die Watte: Du siehst die Verfärbung, die Kolonie macht dies, um eine zu feuchte Stelle zu regulieren)

Zum Abdeckverhalten kann ich Dir mein Kurzes Video empfehlen, auf dem eine meiner Kolonien das Futtergel im Bild umgehend abdeckt um nicht daran kleben zu bleiben:

(In diesem Fall nicht auf das Fleisch achten sondern auf das gelbe Gel)
Viele Grüße,
ReliAnt

Antworten

Zurück zu „Formica“