Temnothorax crassispinus, ein Teil der Kolonie ist gelb

Unterfamilie: Myrmicinae
Antworten
Mr.Ameise
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#17 AW: Temnothorax crassispinus, ein Teil der Kolonie ist gelb

Beitrag von Mr.Ameise » 27. April 2013, 20:40

Hallo!
Ja, das ist Blumensteckschaum.
Danke an alle. :)
@Merkur, vielen Dank für deine Hilfe. Und danke, dass du dir die Zeit genommen hast, alles so genau und verständlich zu erklären! :)

(Werden Bandwürmer heute nicht mehr in der Schule behandelt?)

Ohne Witz, in der Schule wurde bisher noch kein einziges Tier behandelt. Alles was ich über Tiere weiß, weiß ich nicht aus der Schule. Kann sein, dass ich in der Schule gelernt habe, wovon einige Tiere sich ernähren oder so, aber mehr wirklich nicht.

Also das Verhalten ist bei den gelben echt anders. Sie tragen gar nichts zur Futterbeschaffung oder zum Nestbau oder zum Umzug bei. Sie sitzen nur faul in irgendeiner Ecke rum. Und die gelbe Gyne sitzt immer ganz alleine in einer anderen Kammer als die anderen.

Ist jedenfalls gut zu wissen, dass sie mit Bandwürmern infiziert sind. Und es ist schön, dass sie nicht daran sterben, und sogar länger leben als normal. Und natürlich dass sie sich nicht gegenseitig infizieren.

Danke nochmal für eure Hilfe, insbesondere meine ich natürlich Merkur. Gut dass hier auch jemand Erfahrung mit sowas hat, und noch dazu sehr viel Ahnung davon.

Aber eins verstehe ich nicht: Woher weißt du, dass die Gynen nicht begattet sind?? Wenn sie draußen rumlaufen ist es wohl wahrscheinlich, dass sie als Arbeiter fungieren und unbegattet sind. Und es kann sich bestimmt nur eine begattete Gyne in einem Nest dieser monogynen Art befinden, weil alle bis auf die rechtmäßige Königin wohl getötet/vertrieben werden. Aber du hast das irgendwie auf den Bildern erkannt, oder? Wenn ja, woran?

LG Mr.Ameise

Benutzeravatar
Gabriel
Halter
Offline
Beiträge: 398
Registriert: 4. März 2012, 17:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#18 AW: Temnothorax crassispinus, ein Teil der Kolonie ist gelb

Beitrag von Gabriel » 27. April 2013, 21:28

OT: Bei uns wurde das Thema schon behandelt. Auch andere Würmer (Plattwürmer, Ringelwürmer) wurden durchgenommen.
Ich denke, es kommt darauf an in welcher Stufe man ist. (z.B Gymnasium)

Sonst beeindruckend, vor allem die andere Farbe der Arbeiterinnen. Natürlich schade, wenn man einen Parasit in der Kolonie hat, auch wenn dieser nicht gerade viel Schaden anrichtet.

LG Gabriel

Mr.Ameise
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#19 AW: Temnothorax crassispinus, ein Teil der Kolonie ist gelb

Beitrag von Mr.Ameise » 27. April 2013, 21:44

Hallo!
Ich finde es nicht wirklich schade. Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich noch eine große Myrmica Kolonie mit mehreren Parasitären Käfern. Ich glaube die heißen "Ameisengäste". Die ernähren sich wohl von der Brut und lassen sich füttern. War sehr interessant und überhaupt nicht schade. :)

Mr.Ameise
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#20 AW: Temnothorax crassispinus, ein Teil der Kolonie ist gelb

Beitrag von Mr.Ameise » 30. April 2013, 22:37

Hallo nochmal. Eins will mir nicht aus dem Kopf gehen: Merkur, woher weißt du so genau, dass die gelbe Gyne unbegattet ist? Kann man sowas auf den Fotos sehen? Könnte ich das auch selbst oder nur Profis wie du?
Keine Ahnung wie man sowas erkennt.

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#21 AW: Temnothorax crassispinus, ein Teil der Kolonie ist gelb

Beitrag von Gast » 1. Mai 2013, 10:00

[font=Times New Roman]Hallo Mr.Ameise:[/font]

[font=Times New Roman]Von außen lässt sich das nicht erkennen, dass so ein Tier unbegattet ist.[/font]
[font=Times New Roman]Aber ich habe über diese Bandwürmer bei Temnothorax und bei Leptothorax geforscht und habe dabei zahlreiche entflügelte „gelbe“ Gynen seziert. Alle waren unbegattet. Daraus ist zu schließen, dass das bei Deiner Gyne nicht anders sein dürfte.[/font]

[font=Times New Roman]Wenn eine normale, fertile Königin im Nest ist, haben weitere begattete Tiere ohnehin keine Chance auf dauerhaften Verbleib, denn T. crassipinus und T. nylanderi sind monogyn.[/font]

[font=Times New Roman]MfG,[/font]
[font=Times New Roman]Merkur[/font]
[font=Times New Roman][/font]
[font=Times New Roman]Edit: Das Sezieren kann man lernen. Allerdings benötigt man dazu ein gutes Präpariermikroskop (mind. 50-fach), gutes Werkzeug (Spezialpinzetten), und um etwa die Spermien im Receptaculum darzustellen, muss man auch noch ein normales Mikroskop mit Kamera haben. Ein Beispiel für das, was man damit sehen kann, ist sehr ausführlich hier beschrieben: [/font][font=Times New Roman]http://www.ameisenschutzwarte.de/forum/viewtopic.php?t=259[/font][font=Times New Roman] [/font]

Antworten

Zurück zu „Temnothorax“