Tetramorium cf. caespitum - Haltungsbericht

Unterfamilie: Myrmicinae
Gesperrt
IceTiggger
Einsteiger
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 9. April 2012, 13:10
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Tetramorium cf. caespitum - Haltungsbericht

Beitrag von IceTiggger » 9. April 2012, 18:10

Haltungsbericht zu Tetramorium caespitum Kolonie

Gekauft bei Antstore mit einer Königin und 5-10 Arbeiterinnen.

Name: Tetramorium caespitum
Taxonomie: Myrmicinae
Heimat: Mitteleuropa
Kaste: -
Aussehen der Königin: Farbe: schwarz, braun
Aussehen der Arbeiterin: Farbe: schwarz, braun; etwas kleiner als Lasius niger
Aussehen der Soldaten: ---
Nestbau: Legt kleine Hügelnester an oder baut Erdnester unter Steinen
Nahrung: Körner, Honigwasser, Insekten (sammelt auch andere tote Tiere)
Temperatur: Liebt warme, trockene und sonnige Biotope, hält Winterruhe
Luftfeuchtigkeit: Gemässigtes Klima
Anzahl der Becken: 1 Becken ist ausreichend
Formicariengröße: Größe: XS - S
Bodenbeschaffenheit: Sand, Lehm, Steine
Bepflanzung: Nicht notwendig
Formicarienzubehör: Lampe
Haltungsklasse: 1
Risikoklasse: 1




Wie alles anfing:
Ein guter Freund erzählte eines Abends in der gemütlichen Runde, er habe sich Ameisen zugelegt.
Jeder hielt Ihn natürlich für verrückt und erhob einwände, ich jedoch hab mich länger mit ihm unterhalten,
schaute mir sein Formicarium an und lies mich infizieren.
Mein Vorteil, er ist mittlerweile um ein Jahr vorraus, hat Körnersammler die sich wirklich
prächtig entwickeln und hat immer was zu berichten.

Startversuche meinerseits waren, wenn ich jetzt zurückdenke, von anfang an zum scheitern verurteilt.
Mehr zu meinem erster Jahr des Misserfolgs gerne per PM, hier nur kurz.....
Letzten Sommer habe ich mit besagtem Freund ca. 5 frisch begattete Lasius niger Königinnen eingefangen und gründen lassen....
Heute leider alle tot!
Die mit 3 Königinnen (am Anfang) in einem Reagenzglas hielt wiedererwarten am längsten, ist aber in der
Winterruhe an Schimmel im Wassertank gestorben. (nurnoch eine Königin, falscher Platz zum Überwintern!)


Jetzt aber richtig:
Farm und Arena ist relativ klein, Größe S (ca. 25X15x1,2cm und ca. 25X15x15cm)
Die Farm und Arena habe ich letztes Jahr schon gekauft, musste aber eben im Winter Zwangsgeräumt werden.
Somit hatte ich genügend Zeit zu überlegen welche Ameisen ich denn jetzt haben möchte.
Nach langer Überlegung und weiteren langen Gesprächen mit meinem Freund kamen vom Antstore nur "Tetramorium caespitum" in frage.

Leider habe ich meine Spiegelreflexkamera verliehen, schau aber sie in den nächsten 2 Wochen zu
bekommen dann kann ich auch schöne Bilder nachliefern.

Da ich also genug zeit hatte war natürlich schon alles für den Einzug vorbereitet.
Die Farm wurde mit diesem wasserspeicherndem roten Kiesel von Antstore Starter-Sets ca 2-3cm hoch befüllt.
An der Seite hinter das Aluprofil das Röhrchen mit Watte zur Befeuchtung. Aufgefüllt mit Kakteenerde und grobem Sand.

In der Arena habe ich ein wenig Füllung von der Farm nochmal gemischt mit rotem Sand ca. 0,5cm eingefüllt.
Damit mir das Reagenzglas nicht wegrollt habe ich ein Bambusröhrchen 1cm lang abgeschnitten und halbiert,
als "U" hält's in den Boden gedrückt recht gut.

Ich denke, die größe der Farm sowie Arena ist für diese kleinen "Biester" grade recht, auch wenn sie
bisher keine weiten strecken zurücklegen und nur die warmen Stellen aufsuchen.

Diese entstehen durch eine Lampe von Alpha Ants, den sogenannten Basking Spotstrahler in 25 Watt stärke.
Sie hängt von der Decke und hat einen Abstand zum Boden der Arena von ca. 20cm.
Kann ich von der Position und Höhe perfekt einstellen.
Lichtkegel und somit die Wärme ist halb auf die Farm und halb auf die Arena gerichtet.
Zwischen diesen beiden befindet sich nur eine kleine Schlauchverbindung, sie sollen ja möglichst bald umziehen.

Mittlerweile sind sie ja schon angekommen und samt Reagenzglas in der Aena.
Alle, egal ob Königin oder Arbeiterin reagieren auf die Halogen-Nachttischlampe mit extremer Unruhe und
fluchtartiges Aufsuchen von dunklen, schattigen Stellen.
Ganz im gegenteil zu der Lampe die ich gekauft habe, da scheinen sie richtig aufzublühen und
meistens sind nach ca. 3-5 Minuten an die 5 Arbeiterinnen drausen.

Rote Folie hatte ich Anfangs drauf, jedoch war diese so Starr und wollte sich nicht and das runde Reagenzglas anpassen.
Da hab ich einfach von einer Müslipackung einen streifen ausgeschnitten und den so zurecht geknickt dass
er schön drüber passt und möglichst viel schatten spendet.

Lange dauerte es nicht da fingen sie schon an den Eingang zu verbauen. Sie haben jetzt eine steile Rampe
die etwas flacher ins Röhrchen abfällt.
Da das ganze eher trocken ist und nicht so griffig hält, purzeln natürlich immer mal wieder ein paar Ameisen
runter und lösen viel Material. Meistens gehen sie Rückwärts und ziehen mehr runter als rauf. :spin2:

Obwohl bisher nur geschätzte 10 Arbeiterinnen, sind sie doch recht aktiv.
Zuckerwasser wird binnen 1 Minute gefunden und sofort zu zweit angegangen.
Bisher haben sie zwei Fliegen bekommen. Eine dritte wird fällig!

Die Königinn legt zu meiner Zufriedenheit schön ihre Eier.
Ab und zu kann man am Eingang direkt unter dem Schattenspender zwei Ameisen mit mehreren weisen
Puppen oder Eiern (meine Augen sind zu schlecht für sowas) beschäftigt sehen! Ich denke aber es sind Puppen, sind sie für Eier doch etwas zu groß.
Ich vermute aufgrund der Wärme werden diese da hin verfrachtet, hat es an der Glasvorderseite ja auch ca. 27°C.

Zwei ganz kleine Exemplare sind mir auch schon ausgebüchst.
Da hat leider die Arena in einer oberen Ecke, zu wenig Silikon drin. Also da wo der Deckel aufliegen soll.
Somit bleiben da gefühlte 0,04 mm Platz zum Silikonklebeband am Deckel, aber für so kleine Ameisen wohl kein Problem.
Habe jetzt im moment diese Ecke mit einem winzigen Tropfen Parafinöl gesichert.
Mal schauen wie sich das noch entwickelt wenn sie mehr sind...


Das wars vorerst von meiner Seite,
ich denke so alle 2-4 Wochen werde ich neues Berichten.

Bis dahin,
MfG Michael

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2 AW: Tetramorium caespitum - Haltungsbericht

Beitrag von Gast » 9. April 2012, 20:17

[font=Times New Roman]@ IceTiggger,[/font]

[font=Times New Roman]Ich wünsche Dir ja gerne viel Erfolg mit Deinen Tetramorium.[/font]
[font=Times New Roman]Aber vielleicht kannst Du so nett sein und zwei Kleinigkeiten noch ändern:[/font]

[font=Times New Roman]1.- Es handelt sich um „Tetramorium cf caespitum“, eine Art aus der T. caespitum/impurum-Gruppe. Keiner der Ameisenhändler bzw. ihrer Lieferanten ist in der Lage, eine sichere Artangabe zu machen; was als "T. caespitum" verkauft wird, kann ohne weiteres auch eine der anderen Arten aus dem Komplex sein.[/font]
[font=Times New Roman]Genaueres zur Problematik dieser taxonomischen Einordnung kannst Du hier lesen:[/font]
[font=Times New Roman]http://www.ameisenwiki.de/index.php/Tetramorium_caespitum/impurum-Komplex[/font]
Für die Haltung macht es wohl kaum einen wesentlichen Unterschied, aber wenn die Bestimmung unsicher ist, sollte man nicht "einfach so" einen konkreten Namen dazu angeben. Das "cf" (confer = vergleiche!) bedeutet, dass es eine Art ist, die T. caespitum sein kann, oder dieser taxonomisch nahe steht.

[font=Times New Roman]2.- Weiterhin ist die Angabe „Kaste: Monogyn“ falsch. Die Anzahl der Königinnen im Nest hat mit „Kaste“ absolut nichts zu tun.[/font]
[font=Times New Roman]Leider ist der Händler nicht bereit, diese Falschangabe zu korrigieren, und viele, die Haltungsberichte beginnen, verbreiten den Fehler weiter.[/font]
[font=Times New Roman]Hier habe ich kürzlich dazu geschrieben:[/font]
[font=Times New Roman]http://www.ameisenforum.de/316642-post5.html[/font]
[font=Times New Roman]Hier ist es aus ausführlich erläutert und begründet:[/font]
[font=Times New Roman]http://www.ameisenwiki.de/index.php/Kastendetermination#Keine_Kaste:_monogyn.2C_monomorph[/font][font=Times New Roman] Siehe: Abschnitt Falsch: "Kaste: monogyn", oder "Kaste: polygyn"[/font]

[font=Times New Roman]MfG,[/font]
[font=Times New Roman]Merkur

[EDIT Octicto: Ich passe das mal eben an, danke für deine Aufmerksamkeit!]
[/font]

IceTiggger
Einsteiger
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 9. April 2012, 13:10
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 AW: Tetramorium cf. caespitum - Haltungsbericht

Beitrag von IceTiggger » 9. April 2012, 20:52

Vielen Dank für die Infos und den Lesestoff.
Und danke an den Moderator fürs ändern!


kurz noch zwei Fotos:

Bild

Bild

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 AW: Tetramorium cf. caespitum - Haltungsbericht

Beitrag von Gast » 10. April 2012, 14:02

Danke, IceTiggger, für's Ändern hier in diesem Forum.
Jetzt wäre es noch nett, wenn Du auch dem Antstore-Forum die Wohltat der Korrektur angedeihen lassen könntest.
Zwei Wahrheiten gibt es ja nicht. :)

MfG,
Merkur

IceTiggger
Einsteiger
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 9. April 2012, 13:10
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5 AW: Tetramorium cf. caespitum - Haltungsbericht

Beitrag von IceTiggger » 4. August 2012, 14:09

Hallo zusammen,

ohne große Worte drumherum möchte ich euch heute ein Update zu meiner Kolonie geben.


Bild 1:
Ca nach 6-8 Wochen, Haferflocken mögen sie nicht aber Rosinen und Cranberrys aus meinem morgendlichen Müsli schon.
Fliegen werden auch rasch angenommen und ca. 1mal pro Woche gereicht.
Links hinten das RG-Nest und rechts mein Bambusnapf.
Noch vor dem Umzug in die Farm.
Bild

Bild 2+3+4:
Bereits nach dem Umzug in die Farm, neue Inselarena mit Wassergraben und Wurzel in der Mitte.
Bei so einer Futteraktion sind öfters 12-15 Arbeiterinnen anzutreffen.
Bild
.
Bild
.
Bild


Bild 5:
Mal eine Komplettansicht,
Links die Farm, mit einem klaren Schlauch die Arena angeschlossen.
Das kleine Becken ganz rechts hab ich noch nicht angeschlossen.
Bild

Mittlerweile habe ich rausgefunden das sie in dem Silikonschlauch nicht so guten halt finden und kurzerhand aus 5 cm dickem Styropor einen 30cm Kreis ausgeschnitten. Dient nun als Unterlage für die Arena um die Steigung zu minimieren.
Und den grünen Plastikzweig mit Blätter hab ich wieder entfernt. Gefiel mir persönlich nicht.

Anregungen und Fragen gerne hier mit in den Thread.

Viel Spaß derweil,
MfG Michael

IceTiggger
Einsteiger
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 9. April 2012, 13:10
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#6 AW: Tetramorium cf. caespitum - Haltungsbericht

Beitrag von IceTiggger » 5. August 2012, 14:27

Hallo zusammen,

solche Bilder möchte ich euch nicht vorenthalten!

Bild

Bild

Bild

Dieser Zitronenfalter, oder was es war, hat bei meiner morgendlichen Radeltour Kopf und Kragen riskiert...
Jedenfalls Kopflos und bereits tot in meinen dichten Haaren gefunden.

Die Anzahl an Arbeiterinnen konnte ich zählen mit 15 bis 18 Stück an dem Tierchen.
Der Honig und die Walnuss werden nicht mehr beachtet.

.
..
Generell erkunden sie ja einiges, aber die kleinen dunklen Gänge der Mangrovenwurzel sind irgendwie viel interessanter.
Mal schauen wann ich da ein passendes Foto zustande bekomm.

MfG Michael

IceTiggger
Einsteiger
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 9. April 2012, 13:10
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#7 AW: Tetramorium cf. caespitum - Haltungsbericht

Beitrag von IceTiggger » 9. August 2012, 19:57

Hallo zusammen,

Diskussionsthread:
http://www.ameisenforum.de/meinungen-fragen-zu-den-haltungsberichten/48342-diskussion-zu-tetramorium-cf-caespitum-haltungsbericht-von-michael.html#post330709


..
...
.....
Zeitlich weis ich nicht mehr genau wann ich die Fotos gemacht habe.
Aber alle nach dem letzten Update und vor heute.

Vorweg zwei Fehler die ich gemacht habe und beheben sollte:
-Zu viel Füllung in der Farm. Zwar nur ca. 10cm aber die Biester bauen einfach immer bis zum Deckel hoch.
-Zu viel Sand in der Farm. Schaufeln mehr Sand um beim Transport von Beute.

Allerdings sehr interessant zu beobachten, Beutestücke die zu groß sind oder nach 3-4 Stunden immernoch am gleichen Fleck liegen werden mit Sand zugemacht.
Wenn mal Bedarf ist werden einfach die obersten Sandkörner entfernt und reingeklettert. Zum Beispiel bei dem Hinterleib einer richtig fetten Fliege von letztens.
Sieht man auf Bild eins, links unten die Ameise beim schwarzen Fleck. Krabbeln verschiedene immer mal wieder rein.

Bild Nummer eins:
ca. 35 Arbeiterinnen am werkeln.
Bild

Bidl Nummer zwei und drei:
Da ich ja mit einer Lampe zwecks Wärme nachhelfe habe ich außen ein Thermometer angebracht. Naja, seht selbst!
Bild
Bild

Sehr schön auch hier zu sehen,
der kleine Erdhügel bis zum Deckel.
Momentan tu ich mir noch schwer die richtigen Abstände zum Befeuchten der Farm zu finden....

Viel Spaß,
MfG Michael

Gesperrt

Zurück zu „Tetramorium“