Ein paar Fragen eines Einsteigers

Grayfox
Einsteiger
Offline
Beiträge: 30
Registriert: 6. Juli 2018, 12:57
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#1 Ein paar Fragen eines Einsteigers

Beitrag von Grayfox » 7. Juli 2018, 13:41

Hey Leute

Ich habe mich die letzten Tage ziemlich viel belesen bezüglich der Ameisenhaltung da ich in dieses tolle Hobby starten möchte. Leider bleiben da noch ein paar offene Fragen von denen ich hoffe das mir hier geholfen werden kann. Wie ja oft empfohlen möchte ich mit der für Anfänger geeigneten Lasius niger in die Haltung einsteigen. Jetzt stelle ich mir aber die Frage ob ich mir lieber eine Farm/Arena Combi kaufe oder doch die Farm und die Arena getrennt und es per Schlauch verbinde. Was würdet ihr empfehlen?

Muss ich die Farm komplett mit der roten Folie bedecken oder reicht nur eine Seite? Reicht die Folie alleine aus oder am besten noch zusätzlich verdunkeln?
Sollte ich mir die Königin alleine oder gleich mit Arbeiterinnen bestellen? Wenn ja wieviele Arbeiterinnen? Wollte sie mir ja selber fangen aber hab mich jetzt doch umentschieden.

Das waren meine Fragen fürs erste.

LG

Benutzeravatar
Kalinova

User des Monats März 2017
Halter
Offline
Beiträge: 1252
Registriert: 18. Juli 2015, 12:42
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 867 Mal
Danksagung erhalten: 1145 Mal

#2 Re: Ein paar Fragen eines Einsteigers

Beitrag von Kalinova » 7. Juli 2018, 15:35

Ich tendiere (für mich) eher zu externen Nestern, da das Erweitern einfacher ist. (Sprich Nest und Arena mit Schlauch verbinden)
Als Nest genügt im Anfangsstadium locker das RG in dem die Tiere bei dir ankommen, bzw. sollten 1-2 Reserve-RGs vorhanden sein um sie ggf. als Tränke oder Alternativnest anzubieten falls der Wassertank zur neige geht. Nach der Winterruhe kannst du dann in der 2. Saison ein richtiges Nest anbieten, vorher bietet das RG einfach zu viele Vorteile um darauf zu verzichten. (Meine Meinung, es geht auch anders fordert aber ggf mehr Aufmerksamkeit vom Halter).

Bis dahin hast du also genügend Zeit dir zu überlegen welche Nestform für dich die passende ist. Kunsstoff, selbstgebaut aus Gips oder Porenbeton, Glasfarm mit Einsazt oder Substrat zum selbst buddeln oder was es sonst noch so gibt. Es gibt da wirklich viele Möglichkeiten und man sollte sich Zeit nehmen die für sich und seine Ameisen passende zu finden.

Auch tendiere ich weniger zur Roten Folie als zu wirklich Licht undurchlässigen Abdeckungen welche bei bedarf leicht entfernt werden können um einen Blick ins Nest zu wagen. Zum einen ist die Wirkung der Folien umstritten und zum anderen kann man da nicht wirklich gut durchschauen.

Wie gesagt ist das so meine Herangehensweise und meine Sichtweise. Andere Halter sehen das womöglich ganz anders. Dir bleibt vermutlich in einigen Punkten nichts anderes übrig als dich selbst schlau zu lesen und dir aus den vielen Meinungen deine eigenen Schlüsse zu ziehen. :)

Gruß Kalinova
Meine erste Ameise: Lasius niger -> weisellos abgegeben für Chthonolasius Gründungsversuch
Aktuelles Volk: Camponotus cosmicus

Links: Wissensteil, Regeln

Grayfox
Einsteiger
Offline
Beiträge: 30
Registriert: 6. Juli 2018, 12:57
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#3 Re: Ein paar Fragen eines Einsteigers

Beitrag von Grayfox » 7. Juli 2018, 16:25

Erstmal vielen dank für deine Antwort. Ich tendiere ja auch eher zum externen Nest( wie baut man denn sowas selber?) Im Antstore sind sie ja leider derzeit nicht verfügbar :(

Habe mich heute auch noch durch einige Ameisenarten durchgelesen und bin dabei auf Camponotus cf. nicobarensis gestoßen. Diese soll ja auch für Anfänger geeignet sein und grade die Tatsache das sie keine Winterruhe halten kommt mir sehr entgegen. In den Haltungsberichten die ich mir angeschaut habe stand auch das sie durchaus auch mal einen Zeitraum bei Zimmertemperatur ohne Schaden verkraften. Bin ganz ehrlich die Camponotus cf. nicobarensis hat es mir schon sehr angetan. Gibt es hier Anfänger die auch mit dieser Art eingestiegen sind? Oder erfahrene Halter die dazu etwas sagen können?

Muss ich mir dann eine Heizmatte für den Nestbereich kaufen oder wie regelt man sonst die Temperatur in der Arena und im Nest?

Ich weiß viele Fragen aber ich möchte halt nix falsch machen.

Benutzeravatar
Ameisenstarter

User des Monats Dezember 2017 User des Monats August 2018 User des Monats Mai 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1566
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 901 Mal
Danksagung erhalten: 1537 Mal

#4 Re: Ein paar Fragen eines Einsteigers

Beitrag von Ameisenstarter » 7. Juli 2018, 16:38

Zum Bau kann ich dir eher weniger weiterhelfen.

Doch zu den Camponotus nicobarensis (das "cf." wird verwendet, wenn die Art nicht sicher bestimmt ist) schon. Ich selbst bin letztes Jahr mit Camponotus nicobarensis in die Ameisenhaltung eingestiegen.
Diese Art ist meiner Meinung sehr gut für Anfänger geeignet. Die Art kann bei Zimmertemperatur gehalten werden, doch empfehle ich die Beheizung des Nestes über eine Heizmatte oder ein Heizkabel.
Ansonsten ist die Art nicht sehr anspruchsvoll und lässt sich eher trocken halten.

Camponotus nicobarensis Kolonien können jedoch (verglichen mit anderen Camponotus spp.) große Kolonien bilden und legen meist ein ordentliches Koloniewachstum an den Start. Da muss man sich vorher im klaren sein, ob man auf Dauer genug Platz hat.

Ich halte ebenfalls einen Haltungsbericht (verlinkt in meiner Signatur). Aufgrund eines Milbenbefalls hat das Wachstum etwas gestockt bei meiner Kolonie, im Normalfall wachsen die Kolonien wohl schneller.

Liebe Grüße :)

Grayfox
Einsteiger
Offline
Beiträge: 30
Registriert: 6. Juli 2018, 12:57
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#5 Re: Ein paar Fragen eines Einsteigers

Beitrag von Grayfox » 7. Juli 2018, 18:38

Danke für deine Antwort. Ich denke das ich mit dieser Art starten werde. Hab mir deinen Bericht komplett durchgelesen. Hast du das denn mit der Befeuchtung des Nestes schnell in den Griff bekommen? So wie ich das sehe hast du dir dasselbe Set gekauft welches ich auch ins Auge gefasst habe:

https://myants.de/Zubehoer-u/Komplettse ... tc83hlnv95

Sieht zumindest ziemlich gleich aus.

Benutzeravatar
Ameisenstarter

User des Monats Dezember 2017 User des Monats August 2018 User des Monats Mai 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1566
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 901 Mal
Danksagung erhalten: 1537 Mal

#6 Re: Ein paar Fragen eines Einsteigers

Beitrag von Ameisenstarter » 7. Juli 2018, 18:53

Die Befeuchtung des Nestes halte ich mittlerweile sehr gering, da Camponotus nicobarensis wie gesagt auch ziemlich trocken gehalten werden kann.

Zu Beginn war das Nest feuchter, was die Milben wohl begünstigt hat.

Würde dir empfehlen die Variante mit stehendem Nest und Heizkabel zu nehmen, da dort die Befeuchtung besser ist. In der liegenden Variante muss ich durch da Lüftungsgitter Wasser drücken.

Liebe Grüße :)

Grayfox
Einsteiger
Offline
Beiträge: 30
Registriert: 6. Juli 2018, 12:57
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#7 Re: Ein paar Fragen eines Einsteigers

Beitrag von Grayfox » 7. Juli 2018, 19:21

Das stehende sieht auch super aus. Schön das gleich ein Thermometer dabei ist für das Nest. In dem Paket sind zwar keine Ameisen enthalten aber das sollte ja nicht das Problem sein. Kann man ja separat bestellen. Gibt es da Empfehlungen bei welchem Händler man sich die Tierchen bestellt?

Hab mir jetzt einige Videos von Haltungen angeschaut und diese Art ist genau das was ich mir vorgestellt habe. Platz zum anbauen ist auch vorhanden wenn sich die kleinen wirklich so rasch vermehren. Kann man auch tote Zitterspinnen verfüttern? Weil davon haben wir hier im Keller reichlich :D

Benutzeravatar
OdinsRabe
Einsteiger
Offline
Beiträge: 151
Registriert: 13. Januar 2018, 23:41
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

#8 Re: Ein paar Fragen eines Einsteigers

Beitrag von OdinsRabe » 7. Juli 2018, 19:50

Hi,

also ohne Werbung zu machen aber ich hab meine C. nicobarensis im Januar bei myants gekauft (sicher gibt es auch andere gute Shops). Hatte netten Kontakt mit Rene, die Königin und das Wachstum ist super. Sie sind super für Anfänger und ist auch meine erste Kolonie. Man sollte sich halt bewusst sein das wenn man keine lust mehr auf die Ameisen hat, dass man sie versuchen muss weiter zu geben (falls sich jemand findet) oder sie töten muss.

Der Platz ist das eine, aber ich finde man sollte sich auch um Futtertiere kümmern. Im Winter ist es schwerer Insekten zu finden und ich würde mir überlegen, vielleicht eine eigne Insektenzucht zu beginnen.
Gerade Zukünftig können die ganz schön futtern, bei bis zu mehreren tausend Ameisen und einer Lebenserwartung der Königin von bis zu 25Jahren.
Höchsten du bremst die Kolonie und fütterst weniger.

Gruss

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“