Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht 2

Unterfamilie: Formicinae
Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 123
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

#1 Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht 2

Beitrag von sammy90 » 8. März 2020, 15:01

Liebe Ameisen-Freunde

Meine alte Camponotus barbaricus Kolonie hatte leider gegen Ende letzten Jahres auf mysteriöse Weise ihre Arbeiterinnen verloren (siehe: https://ameisenforum.de/topic60065.html). Ich weiss leider immer noch nicht, was zu den "spastischen" Verhalten (siehe Videos von Tag 54) der Arbeiterinnen geführt hat (bei allen gleichzeitig!). Ich vermute ggf. mit Pestiziden belasteter Honig.

Nicht zu wissen, wo man den Fehler gemacht hat ist natürlich sehr beunruhigend. Trotzdem hoffe ich, dass ich es dieses Mal besser hinbekomme und habe mir im November eine weitere Starter-Kolonie von Anthouse.es bestellt. Dort habe ich auch gleich ein neues Nest/Outworld bestellt, welches mir vom Konzept her sehr gut gefällt. Im folgenden Haltungsbericht möchte ich die Entwicklung der Kolonie dokumentieren und im dazugehörigen Diskussionsthread gerne Fragen stellen und beantworten.

Bitte postet nicht hier im Haltungsbericht sondern im dazugehörigen Diskussionsthread.

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 123
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

#2 Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht 2

Beitrag von sammy90 » 8. März 2020, 15:13

Tag 0 (21.11.2019): Ankunft

Heute ist die neue Kolonie von Anthouse.es eingetroffen. Sie besteht aus einer C. barbaricus Königin, 6 Arbeiterinnen und ein paar Eiern.
IMG_20191121_165201.jpg
Dazu habe ich mir noch ein interessantes Nest / Outworld bestellt.
anthouse-hori-acri-20x15x15-mushroom-with-foraging-box-acrylic-anthouse.jpg
Das Gute an diesem Nest ist, dass die Outworld recht komfortabel direkt daran angebracht ist. Für den Nestbereich gibt es eine spezielle rote Abdeckung, damit die Ameisen die Wahrnehmung von Dunkelheit haben, man sie aber trotzdem sehr gut beobachten kann. Die Feuchtigkeit wird durch zwei spezielle "Gibs-Pilze" von einer Wanne unter der Konstruktion direkt in das Nest geleitet.

Vorerst bleibt die Kolonie aber im Reagenzglas und kommt zunächst zur Überwinterung in den Keller.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sammy90 für den Beitrag:
Serafine

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 123
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

#3 Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht 2

Beitrag von sammy90 » 8. März 2020, 15:29

Tag 101: Einzug in das Nest

Heute habe ich die Kolonie aus der Winterruhe geholt. Glücklicherweise sind alle Arbeiterinnen und die Königin wohlauf. Ich habe auch etwas die Outworld für die Ankunft der Kolonie eingerichetet. Dabei habe ich eine kleine Test-Tube reingelegt, welche mit Zuckerwasser gefüllt ist. Zusätzlich habe ich zerpflückte Taschentücher als Baumaterial hinzugegeben. Ebenfalls habe ich bereits einen Tropfen eines neuen Bio-Honigs und einen Mehlwurm angeboten.
IMG_20200227_195504.jpg
Ich habe die Kolonie vorsichtig aus dem Reagenzglas in die Outworld geschüttelt und die Königin ist direkt durch das kleine Loch in den Nestbereich geflüchtet (siehe auf dem Bild unten in der zweiten Kammer von rechts).
IMG_20200301_183924.jpg
Im Verlauf des Tages habe ich noch Erde hinzugegeben (welche ich bei ca. 100° für eine Weile gebacken haben um etwaige Schädlinge und Pilze zu töten).
IMG_20200308_144023.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sammy90 für den Beitrag:
Serafine

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 123
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

#4 Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht 2

Beitrag von sammy90 » 8. März 2020, 15:37

Tag 108: Innenausbau des Nestes

Nach ein paar Tagen haben die Arbeiterinnen fleissig die Taschentücher und etwas der Erde in das Nest geschafft. Interessanterweise haben sie davon einen Haufen neben den feuchten Gibs-Pilzen gebaut. Es sieht so aus, als würden sie mit Hilfe der Taschentücherstücke die Feuchtigkeit in den grossen Erd/Taschentücher-Haufen leiten. Die Ameisen schaffen sich ihr eigenes Klima.
IMG_20200308_144041.jpg
Die Königin ist etwas weiter nach oben umgezogen. Auf dem Bild kann man auch schön sehen, dass sich die Arbeiterinnen den Gaster mit Honig und Zuckerwasser vollgeschlagen haben. Gaben wie Fruchtfliegen, Mehlwürmer und Superworms wurden weitesgehend ignoriert. Ich gehe davon aus, dass der Hunger nach Proteinen erst mit der Brut kommt.

Apropos Brut: Bisher scheint da noch nicht viel zu sein. Beim Umsetzen der Kolonie gab es einen kleinen Haufen Eier, welchen ich gerade nicht mehr finden kann. Ich hoffe, dass sich die Königin bald an ihr neues Zuhause gewöhnt hat und dann anfängt neuen Nachwuchs zu legen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sammy90 für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 123
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

#5 Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht 2

Beitrag von sammy90 » 18. März 2020, 11:36

Tag 118: Ein Duft von Frühling

Hallo zusammen

Heute habe ich vom Spaziergang eine kleine Blume mitgenommen und gedacht, dass die Ameisen den Duft sicher gut finden. Zusätzlich habe ich ihnen etwas Honig und ein Stück Superworm angeboten. Dazu habe ich noch etwas Nestbaumaterial geliefert.
1.jpg

Eine Arbeiterin kam schon ganz aufgeregt heraus und hat die neue Landschaft erkundet.
2.jpg

Und auch die Blume...
5.jpg

Ein Blick in die Nestkammer zeigt die tollen grazilen Arbeiterinnen und die Königin. Man sieht, wie stark die Gaster gefüllt sind.
3.jpg
Auf dem nächsten Bild erkennt man eine Obstfliege, welche ich vor einiger Zeit angeboten habe. Leider scheint dort allerdings keine Brut zu sein. Da dies normalerweise der Fall ist, schliesse ich daraus, dass es immer noch keine Brut gibt.
4.jpg

Da immer noch keine Brut da ist und die Königin auch noch recht unruhig ist, werde ich die Kolonie mal für einige Zeit in Ruhe lassen. Da die Arbeiterinnen gut ernährt aussehen, sollte das sicher kein Problem sein. Ich bin noch am überlegen, ob ich die Heizmatte irgendwo unter dem Nest (vielleicht auf der Linken Seite, dort wo sie noch nicht sind) anbringe. Dann könnte die Kolonie frei entscheiden ob sie dort bleibt wo sie ist, oder zur wärmeren Seite geht. Ich habe nur etwas Sorge, dass es zu warm wird, und das Nest zu feucht wird.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sammy90 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Harry4ANTErne

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 123
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

#6 Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht 2

Beitrag von sammy90 » 19. März 2020, 11:51

Tag 119: Feuchtigkeit im Nest

Wie angekündigt, habe ich gestern die Heizmatte wieder an das Nest angebaut. Wie befürchtet, hat sich über Nacht Feuchtigkeit im Nest gebildet. Es scheint, als würden diese Gips-Pilze die Feuchtigkeit zu stark in das Nest leiten und es haben sich direkt darüber Tropfen gebildet. Das scheint mir zu viel Feuchtigkeit für das Nest zu sein und somit habe ich die Heizmatte wieder ausgesteckt.
IMG_20200319_084504.jpg
Das ist die nächste schlechte Erfahrung mit der Heizmatte und daher werde ich diese nun in Zukunft nicht mehr nutzen.

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 123
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

#7 Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht 2

Beitrag von sammy90 » 25. März 2020, 09:16

Tag 125: Lass mich in Ruhe!

Hallo zusammen

Obwohl mir das Setup theoretisch sehr gut gefällt, zeigt sich nun auch ein Problem, das durch die Konstruktion entsteht: Wenn ich den Deckel der Aussenwelt hebe und/oder etwas reinlege, scheinen die Vibrationen bis in das Nest zu dringen und die Königin schreckt auf und rennt umher. Das ist eher unschön anzusehen. Auch kommen danach die Arbeiterinnen raus und sehen sich um was da los ist!

Mir scheint als wäre die Königin nicht vollkommen niedergelassen. Soweit ich das sehe, hat sie auch noch keine Eier gelegt. Ich bereue etwas, die Kolonie in diesem kleinen Zustand schon in das Nest gesetzt zu haben (wahrscheinlich ist es auch noch zu gross). Mit diesem Fehler muss ich aber nun leben, es gibt keinen zumutbaren Weg die Kolonie wieder aus dem Nest rauszuholen und in ein RG zu geben.

Ich habe wieder einmal zwei Stücke Superworm und etwas Honig angeboten. Nach der anfänglichen Panik haben die Arbeiterinnen das Angebot vollkommen ignoriert. Interessanterweise waren sie in der Nacht fleissig und haben den kompletten Kronkorken vollgemacht mit Erde und anderen Resten.
IMG_20200325_085151.jpg
Es verbleiben ein paar Fragen:

1. Was bedeutet es, dass der Kronkorken mit so viel Aufwand vollgeladen wurde? Ist das eine Art Müllhalde oder haben sie einfach etwas Terra-Forming betrieben?
2. Kann es sein, dass die C. barbaricus eine eher schreckhafte Art ist? Oder liegt es daran, dass sie sich noch nicht richtig "niedergelassen" haben?
3. Kann es sein, dass die Aussenwelt als Teil des Nestes angesehen wird? Das würde erklären warum die Arbeiterinnen zur Verteidigung raus kommen sobald sich da etwas ändert.
4. Wie soll ich weiter verfahren? Auf den Tipp von Serafine hin habe ich das Nest noch zusätzlich (zum roten Plastik) mit einem Tuch überdeckt. Ich würde die Kolonie wieder 1-2 Wochen in Ruhe lassen vor der nächsten Fütterung.

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 123
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

#8 Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht 2

Beitrag von sammy90 » 17. April 2020, 15:56

Tag 148: Nachwuchs ist auf dem Weg!

Hallo zusammen

Zuerst ein mal würde ich mich gerne bei dem Ameisenforum-Team für die Auszeichnung für den User des Monats März 2020 bedanken :)

Zusätzlich würde ich euch gerne ein Update zu meiner Kolonie geben und ich muss sagen, ich bin sehr happy! Es scheint als wäre Nachwuchs unterwegs. Aber alles der Reihe nach. Ich habe der Kolonie anfangs öfters einen zerschnittenen Superworm angeboten, welcher eher zögerlich angenommen wurde. Seit es wärmer ist, konnte ich aber bereits eine Motte und eine fette Hausfliege fangen, abkochen und ebenfalls anbieten. Diese scheint wesentlich lieber angenommen zu werden. Wahrscheinlich ist es für die kleine Kolonie noch leichter als sich mit dem Chitin des Superworms auseinander zu setzen. Oder der Proteinbedarf hat sich erst kürzlich eingeschaltet (durch die wärmeren Bedingungen und damit verbundene Expansion der Kolonie).

Ich habe etwas daran gearbeitet, die Kolonie beim Öffnen der Aussenwelt nicht mehr so sehr durch Erschütterung zu stören: Auf den Deckel habe ich eine Art Griff geklebt und den Kronkorken habe ich so bearbeitet, dass er sowohl leicht betretbar für die Ameisen als auch leicht mit einer Pinzette herausnehmbar ist.
IMG_20200417_113654.jpg
Seit ich damit weniger Erschütterungen erzeuge, ist die Königin auch wesentlich ruhiger. Interessanterweise scheint ihnen Licht weniger auszumachen, als gedacht. Denn heute war ich etwas mutig und habe ganz vorsichtig das rote Plexiglas vom Nest angehoben und es hat die Kolonie gar nicht gestört. Dadurch konnte ich tolle Bilder machen, welche ich mit euch teilen möchte:

Hier das Nest noch mal komplett von oben. Man kann sehen, wie die Kolonie sich schön eingerichtet hat.
1übersicht.jpg
Und hier noch wie die Kolonie aktives Feuchtigkeitsmanagement ("Hydroregulation") betreibt in dem sie Baumaterial um den Feuchtigkeitspilz auftürmt:
2IMG_20200417_113443.jpg
Ich konnte eine schöne Nahaufnahme der Königin machen und bin erstaunt wie angeschwollen der Gaster ist. Hoffentlich ist dort noch einiges an Nachwuchs unterwegs:
Königin.jpg
Und hier noch ein mal:
3IMG_20200417_113803.jpg
Und bei genauerem Hinsehen ist mir aufgefallen, dass in einer Kammer eine Arbeiterin die ganze Zeit am Werkeln war. Bei genauerem Hinsehen ist es Nachwuchs im Jungen Larven Stadium!
4Ei.jpg
Und noch mal hereingezoomt (mit Fantasie kann man die Larve erkennen):
4Ei-closeup.jpg
Als letztes Bild hier noch ein Vergleich des Gasters der Königin heute zum Tag als sie ankam:
6Vergleich.png
Ich finde den Unterschied sehr krass!

Somit ist der aktuelle Status der Kolonie:
Arbeiterinnen: 6
Larven: 1
Eier: Keine zu sehen

Wieder einmal fällt mir auf wie sehr ich die C. barbaricus mag! Die Arbeiterinnen sind schön gross und graziel, die Farben sind toll und, die Kolonie wächst langsam, was zu einem individuellen Bezug der einzelnen Ameisen führt!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sammy90 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusSerafine

Antworten

Zurück zu „Camponotus“