Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Leander
Halter
Offline
Beiträge: 166
Registriert: 15. Juli 2018, 14:02
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

#1 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von Leander » 13. November 2019, 18:26

Hallo, hier könnt ihr Kritik etc. äußern (:

Haltungsbericht: hier

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1795
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1251 Mal
Danksagung erhalten: 1841 Mal

#2 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von Rapunzula » 24. Juli 2020, 22:54

Leben denn Deine Ameisen-Damen noch?

Schönen Gruss

Leander
Halter
Offline
Beiträge: 166
Registriert: 15. Juli 2018, 14:02
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

#3 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von Leander » 15. Juni 2022, 16:31

Besser spät als nie sagt man da wohl...Kurz zuerst: Die Kolonie lebt noch. Aktuell sind es so um die 5-6 Arbeiterinnen. Warum nur so wenig? Ganz schlicht runtergebrochen: Vernachlässigung, wahrscheinlich dem (damaligen) Alter geschuldet.
Mich verwundert es aber, dass die Kolonie immer noch so gut durchhält. Ich meine, die eigentliche Gründung liegt ja jetzt schon fast 3 Jahre zurück, nichtsdestotrotz hat die Königin Brut und es kommen auch weiterhin neue Gelege hinzu. Alles nicht schnell, alles gemächlich, aber es wird. Irgendwie.

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3441
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4551 Mal
Danksagung erhalten: 3884 Mal
Kontaktdaten:

#4 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von Erne » 15. Juni 2022, 20:50

Richtig kann ich dem nicht folgen was Du berichtest.
3 Jahre Haltung und nur 5-6 Arbeiterinnen?

Zumindest mich interessieren Deine Haltungsbedingungen und Bilder um eine doch merkwürdige Entwicklung weiter zu analysieren.

Grüße Erne
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Leander
Halter
Offline
Beiträge: 166
Registriert: 15. Juli 2018, 14:02
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

#5 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von Leander » 16. Juni 2022, 07:37

Morgen,
ja, wie ich gesagt hatte, schlichtweg Vernachlässigung, Temperatur im Winter auch zu kalt etc. Es ist eigentlich ein Wunder, dass die Königin immer noch lebt, wenn man das Mal ehrlich betrachtet. Aber wie gesagt, so wie ich das jetzt beobachte, legt die Königin Eier, es ist Brut vorhanden und ich bin guter Dinge, dass es auch bergauf geht (falls ich mich nicht täusche ist auch eine Arbeiterin schon dazu gekommen).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Leander für den Beitrag:
Gäbi

Leander
Halter
Offline
Beiträge: 166
Registriert: 15. Juli 2018, 14:02
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

#6 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von Leander » 18. Juni 2022, 17:28

Hallo, ich bitte auch hier nochmal um Antworten bezüglich meiner Frage aus dem Haltungsbericht. Dankeschön!

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1795
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1251 Mal
Danksagung erhalten: 1841 Mal

#7 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von Rapunzula » 19. Juni 2022, 00:20

Bevor ich überhaupt auf Deine Fragen eingehen kann/will habe ich noch Fragen welche Dir Erne bereits gestellt hat!

Wie waren denn Deine Haltungsbedingungen in den letzten drei Jahren?
Ich will nicht mit Dir schimpfen weil Du Deine Kolonie stark vernachlässigt hast, das bist Du Dir wohl selbst bewusst!
Mich intressiert vorallem:
- Wo lebte Deine Kolonie? Reagenzglas, Arena, Nest (Kork, Gips, Digfix….?)
- Hatte es Deine Kolonie Hell, Dunkel, Sonneneinstrahlung?
- War Deine Kolonie Erschütterungen ausgesetzt?
- Hatte Deine Kolonie wenigstens immer Zugang zu Frischwasser, wenn nicht wie oft haben sie Wasser gekriegt, wieviel?
- Wie oft haben sie Proteine erhalten? Wie oft Kohlehydrate?
- Wie sieht es mit der Luftfeuchtigkeit aus, wie hoch? war sie immer Konstant?

Warum mich das alles Wunder nimmt ist, weil die Kolonie von mir (habe sie seit Dezember 2019) und die von @PincoPallino (diese Kolonie ist noch ein Jahr älter als meine) sehr groß geworden ist, meine hat zumindest immer sehr viele Proteine erhalten, immer Wasser und viel Kohlehydrate in Form von Invertzucker!

Gruss Rapunzula
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 475
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 623 Mal

#8 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von PincoPallino » 19. Juni 2022, 01:11

Hallo Leander,

na gut, dann will ich auch mal... ich hab mich nämlich auch schon gefragt, wie man es schafft, die nach 3 Jahren bei 6 Arbeiterinnen zu haben. Und du hast offensichtlich Glück gehabt, dass die Königin überlebt hat, was auch immer schief gelaufen ist. Ich hoffe, du hast aus deinen Fehlern gelernt. Genau wie Rapunzula will ich dir auch keine Vorwürfe machen. Ich bin halt nur neugierig und will wissen, was sie so alles verkraften können. Mich würde wirklich interessieren, warum es bis jetzt oder wieder nur so wenige Arbeiterinnen gibt.

Hier im Forum findest du eigentlich alles, was du zur Haltung wissen musst. Wobei die Nicos nun wirklich nicht anspruchsvoll sind. Zumindest meinen reicht Luftfeuchtigkeit und Temperatur meines Wohnzimmers völlig aus. Das Nest (da sind sie auch flexibel) zu heizen, beschleunigt den Prozess höchstens. Zu warm mögen sie aber auch nicht. Das weiß ich aus Erfahrung. In meinem kleinen Korknest haben sie die Brut damals um die Heizmatte herum gelagert, nicht direkt davor. Ansonsten brauchen sie wie alle Ameisen IMMER Wasser (die Watte in deinem RG sieht so trocken aus), und regelmäßig Proteine und Kohlenhydrate (TK-Schokoschaben sind ok, wenn sie sie sie annehmen, meine tun's.). Alles andere macht sie zu verwöhnten Luxus-Weibchen, wie meine es sind. Ob man das will, muss man selber wissen.

Was auch immer du falsch gemacht hast, kümmer dich ab jetzt besser um sie und sie werden sich mit viel Brut bedanken. Bei regelmäßiger Proteingabe kannst du bis Weihnachten locker 3-stellig Arbeiterinnen haben.

Und dann noch etwas zu deiner Talkumfrage: Ich glaube nicht , dass die Anwendung so korrekt ist. Wobei ich zugeben muss, auch nicht anleitungsgetreu zu arbeiten. Auf den Fotos sieht es für mich so aus, als ob du eine mehrere mm dicke Schicht aufgetragen hast. Ich musste spontan an Rasierschaum denken... Mir sind zwei Möglichkeiten bekannt, mit Talkum zu arbeiten. Ich verarbeite es ganz trocken und mit Klebeband. Empfohlen wird aber die feuchte Verarbeitung. Ich glaube, dazu gibt's ein Video vom Antstore. Und hier im Forum gibt es dazu auch ganz sicher etwas. So weit ich weiß, muss man einen dünnen Film, wie eine Schicht Farbe, auftragen. Mit einem Pinsel, Watte o.ä. Das trocknet dann auch relativ schnell und sollte den gewünschten Rutsch-Effekt bringen.

Grüße vom PInco

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“