User des Monats Mai 2024   ---   Behmi  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Zitrus' Camponotus ligniperda - Diskussionsthread

Diskussions- und Frageforum fĂŒr bestehende Haltungserfahrungen.
PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
BeitrÀge: 895
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 489 Mal
Danksagung erhalten: 1105 Mal

#9 Zitrus' Camponotus ligniperda

Beitrag von PincoPallino » 7. April 2023, 15:56

Hallo Zitrus,

könntest du bitte genauer erklÀren, wie du das mit dem Gewinde gemacht hast?

GrĂŒĂŸe vom Pinco



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2080
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2975 Mal
Danksagung erhalten: 2087 Mal

#10 Zitrus' Camponotus ligniperda - Diskussionsthread

Beitrag von Zitrus » 7. April 2023, 16:56

@PincoPallino

Zuerst mache ich mit einem dĂŒnnen, glĂŒhend heißen Schraubenzieher Löcher in die zuvor zurechtgeschnittene Plexiglasscheibe (eigentlich
"Hobbyglas" aus dem Baumarkt). Die bringe ich dann mit einem grĂ¶ĂŸeren Schraubenzieher auf die richtige GrĂ¶ĂŸe. Ich benutze ihn sozusagen
als Handbohrer. Gut möglich, dass das mit echtem Plexiglas nicht so gut funktioniert, da es hÀrter ist. Bohrer und Bohrmaschine benutze ich
fĂŒr sowas nicht mehr, da ich auf die Weise bereits zu viel Arbeit zunichte gemacht habe.

Dann positioniere ich die Scheibe auf dem Nest, fixiere sie mit Gewichten und bohre mit dem zuletzt verwendeten Schraubenzieher Löcher
in den Ytong. Die befreie ich mit dem Staubsauger von Staub, fĂŒlle nach Augenmaß das FlĂŒssigmetall rein (lieber zu wenig als zu viel, man
braucht kein vollstĂ€ndiges Gewinde), stecke die zuvor eingefetteten Schrauben rein und dann heißt es nur noch bis zum nĂ€chsten Tag warten.

Diese Methode mag umstÀndlicher sein, als die Scheibe einfach mit Silikon draufzukleben, aber ich mag die Optik von Silikon nicht und in den
oft entstehenden ZwischenrĂ€umen können Ameisen umkommen. Außerdem muss man sich keinen Gedanken um BelĂŒftung machen, da das
Ganze nicht luftdicht ist.



PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
BeitrÀge: 895
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 489 Mal
Danksagung erhalten: 1105 Mal

#11 Zitrus' Camponotus ligniperda - Diskussionsthread

Beitrag von PincoPallino » 7. April 2023, 17:12

Hallo Zitrus,

danke fĂŒr die ErklĂ€rung. Ich habe mich auch fĂŒr das Festschrauben des Plexiglases entschieden, bin mir aber ziemlich sicher, dass ich die Schrauben nicht lösen sollte. Direkt im Stein werden sie bestimmt nicht nochmal so gut halten. Das mit dem Gewinde merke ich mir.

In Plexiglas zu bohren, hat bei mir immer gut funktioniert. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das das selbe wie Hobbyglas ist. Ich nehme immer einen scharfen Holzbohrer. FĂŒr grĂ¶ĂŸere Löcher starte ich trotzdem mit einem kleinen Bohrer und nehme dann langsam grĂ¶ĂŸere. Die Bohrstellen klebe ich vorher beidseitig mit Kreppband ab. Darauf kann man auch gut anzeichnen und Fehler dabei lassen sich leicht korrigieren. Mir ist dabei noch nie etwas gesplittert. Mit Ytong und einem Bohrer hatte ich ĂŒbrigens auch noch nie Probleme. DafĂŒr nehme ich auch Holzbohrer.

GrĂŒĂŸe vom Pinco



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2080
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2975 Mal
Danksagung erhalten: 2087 Mal

#12 Zitrus' Camponotus ligniperda - Diskussionsthread

Beitrag von Zitrus » 7. April 2023, 18:28

@PincoPallino

Dann bist entweder ein GlĂŒckspilz oder hast ne gute Technik drauf. Ich habe damals zwei Scheiben ruiniert beim Bau vom ersten Nest fĂŒr die
ligniperda. Wenn ich mich recht erinnere, wird fĂŒr das Bohren in Plexiglas auch eher empfohlen, einen abgenutzten, stumpfen Bohrer zu nehmen,
aber selbst damit habe ich die Scheiben zum Splittern gebracht und das obwohl Hobbyglas, welches glaube ich Acrylglas ist, nicht so sehr zum
Splittern neigt wie Plexiglas.

Ich könnte ja an einem ĂŒbriggebliebenen StĂŒck Glas ĂŒben, aber ich baue auch nicht all zu oft Nester und so ein Schulter-Workout ein bis zwei Mal
im Jahr kann sicher nicht schaden. ;)



AwesomeAnts
Halter
Offline
BeitrÀge: 125
Registriert: 10. Juni 2021, 12:09
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

#13 Zitrus' Camponotus ligniperda - Diskussionsthread

Beitrag von AwesomeAnts » 12. Mai 2023, 18:03

Moin Zitrus,

Deine Kolonie scheint sich sehr gut zu entwickeln meine nehmen irgendwie keine Proteine an ich FĂŒttere Heimchen und MehlwĂŒrmer ab und zu mal eine Spinne es wird jedoch alles ignoriert. Was FĂŒtterst du den so? Bei meinen herculeanus Kolonie sieht es anders aus da sind die Larven schon ordentlich gewachsen.

GrĂŒĂŸe AwesomeAnts



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2080
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2975 Mal
Danksagung erhalten: 2087 Mal

#14 Zitrus' Camponotus ligniperda - Diskussionsthread

Beitrag von Zitrus » 12. Mai 2023, 18:15

@AwesomeAnts
Hey, ich fĂŒttere eigentlich nur Schokoschaben und Zuckerwasser. Hin und wieder vielleicht mal eine Fliege oder ein paar Bremsen, aber die
Schaben sind aus eigener Zucht; da weiß ich, was ich ihnen gebe und die kommen immer gut an.

Wenn deine herculeanus-Kolonie mit dem gleichen Futter gut gedeiht, halte ich es fĂŒr unwahrscheinlich, dass dort die Ursache liegt.

Sind die Haltungsbedingungen ansonsten auch gleich?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag:
AwesomeAnts



AwesomeAnts
Halter
Offline
BeitrÀge: 125
Registriert: 10. Juni 2021, 12:09
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

#15 Zitrus' Camponotus ligniperda - Diskussionsthread

Beitrag von AwesomeAnts » 13. Mai 2023, 11:39

Hey @Zitrus

Also ich habe 2 herculeanus Kolonien und die nehmen eigentlich die Proteine gut an man sieht auch das die Larven wirklich gut gewachsen sind ich denke es dauert noch ca. 2 Wochen bis sie die ersten Puppen haben. Dann habe ich noch 2x ligniperda da sieht es allerdings nicht so gut aus die Larven sind kaum bis garnicht gewachsen ich FĂŒttere alle Kolonien gleich sie stehen auch in den selben Raum neben einander bei meinen Lasius cf. niger sieht das alles anders aus die Fressen was das Zeug hĂ€lt da kann ich jeden Tag 5 Heimchen reinschmeißen die stĂŒrzen sich da sofort drauf und lassen nur leere HĂŒllen ĂŒbrig wenn man dort ins Nest schaut haben sie die ersten Puppen fĂŒr dieses Jahr sind bestimmt um die 15-20 Puppen aber sie haben auch noch etlich Larven geschĂ€tzt wĂŒrde ich sagen 100-200 StĂŒck



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2080
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2975 Mal
Danksagung erhalten: 2087 Mal

#16 Zitrus' Camponotus ligniperda - Diskussionsthread

Beitrag von Zitrus » 13. Mai 2023, 12:44

@AwesomeAnts

Verhalten sich deine ligniperda abgesehen davon, dass sie keine Proteine annehmen, normal und nehmen sie Kohlenhydrate an?

Wenn sie sich insgesamt unauffĂ€llig verhalten und nicht signifikant weniger aktiv sind als die herculeanus, wĂŒrde ich mir persönlich
keinen Kopf machen, ihnen einfach Zeit lassen und weiterhin regelmĂ€ĂŸig Verschiedenes anbieten.

Bei meinen gibt es auch immer wieder Larven, die sich erst gegen Ende der Saison verpuppen. Sie sind schon vergleichsweise langsam
in ihrer Entwicklung, aber dass du so einen Unterschied zwischen den beiden Arten beobachten kannst, ist etwas kurios.

Haben die Gynen denn bereits neue Eier gelegt? Meine war ja in der Hinsicht immer sehr frĂŒh in der Saison fleißig, aber nun wartet sie,
bis ich endlich das neue Nest fertig habe. :?



Neues Thema Antworten

ZurĂŒck zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“