User des Monats August 2022   ---   Leander  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3567
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4761 Mal
Danksagung erhalten: 4033 Mal
Kontaktdaten:

#17 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von Erne » 9. April 2022, 19:02

Hey,
was ist geworden, haben sie sich gut weiterentwickelt?

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3567
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4761 Mal
Danksagung erhalten: 4033 Mal
Kontaktdaten:

#18 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von Erne » 10. April 2022, 10:35

Generell lässt es sich nicht schreiben, es kann Zeiten geben wo Pheidole pallidula ihre Brutaufzucht stark reduziert.
Diese Art ist weit verbreitet, Brutreduzierung könnte Herkunftsbedingt sein.
Wobei nicht die Temperaturen endscheidend sind, Futterknappheit und besonders Trockenheit könnten da wirken.
Dadurch dass diese Ameisen aus warmen und trockeneren Habitaten kommen, ist es nicht unbedingt ersichtlich, diese Ameisen brauchen für ihre Brutaufzucht feuchte Nestbereiche.
Auf den letzten Bilder ist sichtbar, das feiner Sand oder etwas in der Art an den Scheiben klebt, zumindest sieht es so aus, das es feucht ist.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
TheDravn
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 695
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 669 Mal

#19 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von TheDravn » 10. April 2022, 19:50

Feucht sollte es genug sein und bei mehr Futter, wird das irgendwo abgelegt und nicht verwertet. Ich denke auch, das momentan eine ruhige Phase ist, schließlich habe ich die Kolonie auch mitten in der Winterruhe bekommen und halte sie dennoch warm. Aber was auch immer der Grund sein mag, sie wächst und es gibt stetig neue Brut, später wird sie noch früh genug ein extremes Wachstum zeigen. Daher soll es mir gerade nur recht sein, das sie gemütlich wächst und nicht explodiert
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 924
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 155 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

#20 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von Intro » 14. August 2022, 20:59

Ich hätte eine Frage:

Was ist der Zusammenhang zwischen Größe des Nestes und Ausbruchsversuchen? Hängen letztere nicht eher mit dem Futterbedarf der Kolonie bzw. der Größe der Arena zusammen, vor allem, wenn das alte Nest doch noch mehr als ausreichend war?

Abgesehen davon finde ich das neue Nest und das Formicarium als Ganzes sehr schön, auch wenn ich das Nest als sehr stark überdimensioniert empfinde.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Intro für den Beitrag:
TheDravn

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3567
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4761 Mal
Danksagung erhalten: 4033 Mal
Kontaktdaten:

#21 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von Erne » 14. August 2022, 21:06

Ausbrüche ist das Stichwort!
Ist das Nest als interne Variante oder externe gedacht?
Für größere Völker dieser Art, ist Gips kein Hindernis.
Besonders dort wo es etwas feuchter ist, zerlegen sie den Gips.
Und feuchter im Nestbereich muss es für diese Art sein, sonst kümmern sie dahin.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
TheDravn
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 695
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 669 Mal

#22 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von TheDravn » 14. August 2022, 21:33

Intro hat geschrieben:
14. August 2022, 20:59
Ich hätte eine Frage:

Was ist der Zusammenhang zwischen Größe des Nestes und Ausbruchsversuchen? Hängen letztere nicht eher mit dem Futterbedarf der Kolonie bzw. der Größe der Arena zusammen, vor allem, wenn das alte Nest doch noch mehr als ausreichend war?

Abgesehen davon finde ich das neue Nest und das Formicarium als Ganzes sehr schön, auch wenn ich das Nest als sehr stark überdimensioniert empfinde.
Das Problem ist, das sie einfach den Ausbruchschutz ignorieren und der Deckel nicht Luftdicht abschließt. Heißt wenn sie ganz normal erkunden, hält sie nichts in der alten Arena/Nest und ja, wenn Futter da ist, dann brauchen sie natürlich nicht rumlaufen und erkunden. Nur kann das ja keine Dauerhafte Lösung sein, das ständig was zum fressen drin liegt und zum anderen, irgendwann wäre das denen egal und man würde trotz Futter weiter erkunden, so ist das nämlich gekommen.
Anfänglich, als ich das Problem bemerkt habe, hab ich im Wassergraben in einer Woche vielleicht 1 2 Ameisen rausgefischt, aber mittlerweile waren es fast täglich 5 und das obwohl halt Futter und Honig ständig zur Verfügung stand, was einfach zu viele sind um das Problem zu ignorieren.

Und ja, das Nest ist zu groß und ich mag die Box auch nicht wirklich, wirkt halt sehr klobig das ganze. Das ich dennoch das Nest so gemacht habe, hat 2 Gründe, einmal weil ich mir ungern die Mühe mache, nur um in ein paar Monaten dann wieder ein neues Nest anfertigen zu müssen. Daher hab ich jetzt lieber direkt ein größeres gemacht, das länger anhält. Und zum anderen, weil ich auch direkt üben wollte, ob ich ohne Vorlage ein Gipsblock möglichst so bearbeiten kann, dass wenig Fläche verschenkt wird. Schließlich hab ich nun ein Werkzeug dafür, dass es mir möglich macht viel feiner und präziser Kammern zu bohren, als ich es mit einem Schnitzmesser oder Negativnest machen könnte. Kurz gesagt, einfach zum ausprobieren und üben.
Erne hat geschrieben:
14. August 2022, 21:06
Ausbrüche ist das Stichwort!
Ist das Nest als interne Variante oder externe gedacht?
Für größere Völker dieser Art, ist Gips kein Hindernis.
Besonders dort wo es etwas feuchter ist, zerlegen sie den Gips.
Und feuchter im Nestbereich muss es für diese Art sein, sonst kümmern sie dahin.

Grüße Wolfgang
Das neue Nest und zukünftige sollen Extern sein und auch in Luftdichten Dosen. Ob die dann dort den Gips zerlegen oder nicht, wäre dann langfristig gesehen wohl egal, solange sie in der Nestdose bleiben, hat diese ihren Zweck erfüllt. Die Arena muss dann Ausbruch sicher sein, mit Öl bekomme ich es nicht hin, also werd ich es mit Talkumpulver versuchen. Sollte das auch nicht klappen, muss ich mir da dann was einfallen lassen.
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3567
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4761 Mal
Danksagung erhalten: 4033 Mal
Kontaktdaten:

#23 Pheidole pallidula - Release the swarm

Beitrag von Erne » 15. September 2022, 18:10

Schön dass es voran geht.
Richtig erkennen kann ich die Larven nicht.
Durchaus möglich das es Geschlechtstiere werden, nicht unüblich auch schon bei kleineren Völkern zu beobachten.

Die Puppe auf der Plastikbox-Arena, ist die als zukünftige Beute gedacht? (=57

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
TheDravn
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 695
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 669 Mal

#24 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von TheDravn » 15. September 2022, 20:39

Erne hat geschrieben:
15. September 2022, 18:10
Schön dass es voran geht.
Richtig erkennen kann ich die Larven nicht.
Durchaus möglich das es Geschlechtstiere werden, nicht unüblich auch schon bei kleineren Völkern zu beobachten.
Ich hab mal die Stelle mit 3? Der gemeinten Larven eingekreist, am besten das Bild vergrößern, dann sieht man den besser :lol:
20220914_151752.jpg
Erne hat geschrieben:
15. September 2022, 18:10
Die Puppe auf der Plastikbox-Arena, ist die als zukünftige Beute gedacht? (=57
Daran hätten sie aber lange zu knabbern :D
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“