User des Monats Oktober 2022   ---   Lewy  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Unterfamilie: Formicinae
Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 929
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

#9 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 18. Juni 2022, 12:35

18. Juni 2022

Die Idee mit der Heizmatte wurde verworfen. Stattdessen haben wir eine Heizlampe gekauft, die allerdings auch noch nicht im Einsatz ist, da das ebenso neu erworbene Thermometer so um die 25°C anzeigt. Die Neuanschaffungen können durchaus als Optimismus gedeutet werden, dass die Gründung gelingt, da nach wie vor eine Menge Brut vorhanden ist.

Heute ist auch eine Puppe geschlüpft, leider ein Männchen. Offensichtlich hatten wir kein glückliches Händchen beim Ausgraben der Brut... Naja, die Tatsache, dass es zumindest ein wenig zappelt und nicht ganz tot ist, lässt mich hoffen, dass die Parameter für die eigene Brut der Königin passen könnten. Also für die Puppen später. Dass es dem Männchen schlecht geht, führe ich einfach mal darauf zurück, dass die Puppen beim Transport leider immer wieder nass wurden. Ich bin mir auch nicht sicher, inwieweit sich eine gründende Königin um das Wohlbefinden von Männchen kümmert. Sie hat zumindest mal ihr Eierpaket darauf platziert, falls schon kleine Larven vorhanden sind, könnte es dann sein, dass diese sich am Männchen gütlich tun?
IMG_20220618_122031.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Intro für den Beitrag:
ChrisV87

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 929
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

#10 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 20. Juni 2022, 20:25

20. Juni 2022

So etwas Blödes, wieder ein Männchen geschlüpft. Wir haben wohl ein Talent, haploide Tiere zu fangen... Ich warte die Nacht ab, wenn das Männchen morgen noch lebt, werde ich es wohl mit einer Pinzette entfernen. Außer jemand erhebt Einspruch, weil das eine dumme Idee ist. Mein Gedanke ist, dass die Dame ihre Energie nicht für ein Individuum verschwenden soll, das sie in der Gründungsphase nicht weiterbringt.

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 929
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

#11 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 20. Juni 2022, 21:34

Okay, es könnte sich von selbst erledigen. Mir sieht das Verhalten im Video stark nach Aggression aus, interpretiere ich richtig? Liegt das daran, dass es ein Männchen ist, oder daran, dass es sich um koloniefremden Nachwuchs handelt? Vielleicht hat jemand eine begründete Meinung dazu.


Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3617
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4826 Mal
Danksagung erhalten: 4076 Mal
Kontaktdaten:

#12 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Erne » 21. Juni 2022, 09:37

In der Gründungsphase fremde Männchen, das ist nichts was für eine Königin in dieser Zeit vorgegeben ist.

Die Puppen sehen für mich alle gleich aus, gehe davon aus, alles nur Männchen und das macht für eine Gründerkönigin keinen Sinn.
Schlage vor, alle Puppen die sich herausnehmen lassen zu entfernen.
Die Königinnen haben Eier gelegt und damit die Gründung begonnen.

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 929
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

#13 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 21. Juni 2022, 10:09

Danke für den Tipp. Das Männchen ist wirklich tot. Da hat die Gyne ganze Arbeit geleistet. Ich habe allerdings gesehen, dass das erste Männchen, das im RG gestorben war, eine ausgehöhlte Gaster hat. Auch wenn Cataglyphis spp. eigentlich claustral gründen, ist das nicht irgendwie ein Hinweis darauf, dass sie es verwertet hat? Angenommen, ich lasse sie im RG, was könnte die Folge sein? Verliert sie mehr Energie durch die Pflege und das anschließende Töten, als sie durch die Verwertung der Männchen als Futter gewinnen kann? Gibt es ein Risiko, dass ich die Königinnen zu nervös mache, wenn ich die Puppen entferne?

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 929
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

#14 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 25. Juni 2022, 19:10

25. Juni 2022

In der Zwischenzeit sind wieder zwei oder drei Männchen aus den Puppen geschlüpft, die ich mittels Federstahlpinzette abgesammelt habe. Abgebrüht wurden sie meinen Manica rubida-Gynen zum Fraß vorgeworfen, angenommen wurden sie von diesen jedoch scheinbar nicht.

Heute glaube ich bei einer der beiden Gynen bereits Larven erkannt zu haben, es scheint sich also tatsächlich alles in eine positive Richtung zu bewegen (trotz recht häufigen Nachsehens, wie die häufigen Updates schon nahelegen). Bis Montag sind wir dann mal unterwegs und daher auch nicht in der Versuchung zu stören...

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 929
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

#15 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 1. Juli 2022, 16:50

1. Juli 2022

Beide Gynen haben nun Larven, die munter ihre langen Hälse recken. Hier zwei Bilder:

154DC685-7BCB-4FCB-BA78-4F29A7A69610.jpeg
Ob sich die Larven hier an den Resten eines Männchens gütlich tun? Es sieht wohl stark danach aus...
Ob sich die Larven hier an den Resten eines Männchens gütlich tun? Es sieht wohl stark danach aus...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Intro für den Beitrag (Insgesamt 2):
di4perZitrus

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 929
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

#16 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 11. Juli 2022, 16:09

11. Juli 2022

Es sind nun schon 16 Tage vergangen, seitdem ich die ersten Larven entdeckt habe. Puppen sind noch keine zu erkennen. In einem Haltungsbericht habe ich von knapp 10 Tagen von der Larve zur Puppe gelesen, muss ich mir Sorgen machen? Die Angaben waren für eine etablierte Kolonie. Kann es sein, dass die Gynen, nachdem sie die Männchen zu Futter verarbeitet haben, nun auf weiteres Zufüttern angewiesen sind? Mir fällt auch auf, dass die Larven nicht mehr als Paket, sondern über das ganze RG verteilt gelagert werden.


Die Temperaturen im Raum betragen zwischen 21 und 29°C, tagsüber eigentlich nie unter 23-24°C.

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Cataglyphis“