User des Monats Juni 2021   ---   Zitrus  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Unterfamilie: Myrmicinae
Antworten
Rasenderrolli
Halter
Offline
Beiträge: 244
Registriert: 26. Juni 2021, 02:21
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

#113 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Rasenderrolli » 11. Juli 2021, 09:31

Anja hat geschrieben:
11. Juli 2021, 06:41
Also so 20 kleine Würmchen können einen richtig auf Trapp halten :roll: .

Bei meinem Nest-bau war die Befeuchtungsoption ja ziemlich in die Hose gegangen. Gestern habe ich mal ausprobiert, inwieweit es Sinn macht es trotzdem zu nutzen und welche Teile vom Nest dann befeuchtet sind. Natürlich genau die falschen. Stunden später sah es so aus, als wäre ein dunkler Fleck in der Vorkammer der Königin. Hab mir nichts weiter dabei gedacht und bin schlafen gegangen. Jaja, heute morgen, noch vor dem ersten Kaffee gucke ich durch Zufall hin - ups..ein sehr dunkler Fleck an der Stelle?

Sitzt da die Königin mit Anhang. Sie ging dann auch ganz gemütlich wieder in ihre Kammer, aber das hat mir gezeigt: da war es anscheinend bedeutend feuchter als im Rest und deswegen hat es sie dort hin gezogen.
"Erste Hilfe"-Maßnahme: von oben per Pipette soviel Wasser auf die rechte Seite vom Nest, bis es sich auch unten bei ihrer Kammer im Gips zeigte, aber optimal ist anders und ne Lösung ist das ja nicht wirklich.
Erne hat mir ein paar Tipps gegeben, da werde ich heute mal zwecks Umsetzung schauen, - wenn das irgendwie alles nichts ist, werde ich wohl ein Nest kaufen, damit ich diesbezüglich auf der sicheren Seite bin. Aber ich fänd es ziemlich schade, zumal sich bis jetzt ja das selbstgebaute bewährt hat und ich selbstgebaut immer besser finde als gekauft.

Das sind die Schwierigkeiten, mit denenich als Neuling noch zu kämpfen habe und kaum ein Tag, an dem ich nichts Neues über Ameisenhaltung lerne ( dem Forum und euch sei Dank).

Und auch, wenn ich Aktivität im Nest natürlich toll und spannend finde, werd ich immer ganz unruhig und nervös, was und warum da etwas geschieht, wenn da eine solche Hektik und und rumgewusel ist wie im Moment :? .
Viele bauen einen Schlauch zur Beleuchtung ein oder machen einen befeuchtungskanal rein in den gips. Aber das geht leider nicht mehr im Nachhinein aber sicherlich beim nächsten Nest. Da kann man mit einem luftschlauch der eingerissen wird dann mit einer spritze genau da befeuchten wo man es gerne hätte. Wobei auf Dauer eh sicher ein trockenes und ein feuchtes Nest angeboten werden muss auf Dauer. Da die Kolonie für ein Nest zu groß wird.

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Online
Beiträge: 360
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 268 Mal

#114 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Anja » 11. Juli 2021, 09:39

Rasenderrolli hat geschrieben:
11. Juli 2021, 09:31
Anja hat geschrieben:
11. Juli 2021, 06:41
Also so 20 kleine Würmchen können einen richtig auf Trapp halten :roll: .

Bei meinem Nest-bau war die Befeuchtungsoption ja ziemlich in die Hose gegangen. Gestern habe ich mal ausprobiert, inwieweit es Sinn macht es trotzdem zu nutzen und welche Teile vom Nest dann befeuchtet sind. Natürlich genau die falschen. Stunden später sah es so aus, als wäre ein dunkler Fleck in der Vorkammer der Königin. Hab mir nichts weiter dabei gedacht und bin schlafen gegangen. Jaja, heute morgen, noch vor dem ersten Kaffee gucke ich durch Zufall hin - ups..ein sehr dunkler Fleck an der Stelle?

Sitzt da die Königin mit Anhang. Sie ging dann auch ganz gemütlich wieder in ihre Kammer, aber das hat mir gezeigt: da war es anscheinend bedeutend feuchter als im Rest und deswegen hat es sie dort hin gezogen.
"Erste Hilfe"-Maßnahme: von oben per Pipette soviel Wasser auf die rechte Seite vom Nest, bis es sich auch unten bei ihrer Kammer im Gips zeigte, aber optimal ist anders und ne Lösung ist das ja nicht wirklich.
Erne hat mir ein paar Tipps gegeben, da werde ich heute mal zwecks Umsetzung schauen, - wenn das irgendwie alles nichts ist, werde ich wohl ein Nest kaufen, damit ich diesbezüglich auf der sicheren Seite bin. Aber ich fänd es ziemlich schade, zumal sich bis jetzt ja das selbstgebaute bewährt hat und ich selbstgebaut immer besser finde als gekauft.

Das sind die Schwierigkeiten, mit denenich als Neuling noch zu kämpfen habe und kaum ein Tag, an dem ich nichts Neues über Ameisenhaltung lerne ( dem Forum und euch sei Dank).

Und auch, wenn ich Aktivität im Nest natürlich toll und spannend finde, werd ich immer ganz unruhig und nervös, was und warum da etwas geschieht, wenn da eine solche Hektik und und rumgewusel ist wie im Moment :? .
Viele bauen einen Schlauch zur Beleuchtung ein oder machen einen befeuchtungskanal rein in den gips. Aber das geht leider nicht mehr im Nachhinein aber sicherlich beim nächsten Nest. Da kann man mit einem luftschlauch der eingerissen wird dann mit einer spritze genau da befeuchten wo man es gerne hätte. Wobei auf Dauer eh sicher ein trockenes und ein feuchtes Nest angeboten werden muss auf Dauer. Da die Kolonie für ein Nest zu groß wird.
Lange überlegt, ob ich darauf antworte, aber aus Respekt einfach der Verweis auf dem Thread zum Bau des Nestes:
post437407.html#p437407

Wie es vielleicht dem ein oder anderen Neuling mit dem Thema auch geht, wurde alles nicht so optimal wie geplant.
Den Rest verkeneif ich mir jetzt

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Online
Beiträge: 360
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 268 Mal

#115 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Anja » 20. Juli 2021, 18:09

Anscheinend meinen sowohl die Minis als auch die Messor mich ein wenig auf Trapp halten zu müssen.

Die letzten Tage war es recht ruhig, kaum etwas zu beobachten und erst recht nicht zu berichten.

Heute nun - natürlich von jetzt auf - gleich rennt eine größere Arbeiterin los und schleppt Larven aus der Kammer der Königin eine Etage höher - warum auch immer :roll: .

2420

Eine Kollegin (natürlich eine von den kleineren Arbeiterinnen) war jedoch so lieb, und hat alle wieder zurück geschleppt. )=99
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja für den Beitrag (Insgesamt 2):
DoliZitrus

Antworten

Zurück zu „Messor“