User des Monats Juli 2022   ---   Meinerseinereiner  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Unterfamilie: Myrmicinae
404

User des Monats Dezember 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 205
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

#1 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von 404 » 3. Juli 2022, 09:23

Hallo zusammen,

ich werde mich nun mal an die Blattschneider heran wagen. Ich hoffe das ich auf Dauer mit der Futterbeschaffung klar komme :D

Aktuell bin ich noch in den letzten Zügen bzgl. Planung und Vorbereitung der Anlage die ich selber gebaut habe. Ich habe mich hierbei natürlich inspirieren lassen und versucht es etwas zu verbessern bzw. auf mich zuzuschneiden. Ich hatte die Anlage nun über 8 Tage allein gelassen und die Luftfeuchtigkeit war noch immer bei 95%. Ich messe allerdings nur auf dem "Boden" der Anlage. Ich hoffe das passt aber ich habe bisher noch keine super Idee wie wo ich das Thermometer besser anbringen kann :roll:

Der kleinste Durchgang beträgt innen 17mm und ist der Ein-/Ausgang von jedem Modul. Ich hatte auch Verbindungsstücke gedruckt aber habe mich nun entschlossen doch etwas durchsichtiges zu verwenden d.h. dies kommt in den nächsten Tagen an.

Gedruckt ist das ganze mit ABS aus Deutschland. Das andere Druckmaterial war mir nicht ausreichend genug. Es gibt ein Wassertank den man von außen befüllen kann welcher dann das innere befeuchtet. Es gibt noch eine kleine Plattform mit Schlitzen damit der Pilz nicht in direktem Kontakt zu dem "Plaster" kommt welcher die Feuchtigkeit speichert. Ich habe noch ein kleinen Lüftungsschlitz im Boden welches mit einem Edelstahldraht verschlossen / "verklebt" wurde. Der Deckel besteht aus zwei Teilen.

Ich plane die kleinen nach ganz rechts zu setzen in der Mitte die Futterkammer und ganz links die Abfallkammer. Mal schauen wie es wirklich wird. In der Mitte und ganz links scheint morgens direkt die Sonne rein und daher sehe ich das als nicht so gut für den Pilz. Wie sie es am Schluss entscheiden bleibt bei Ihnen. Habe geschlossene Deckel und einen mit Edelstahldraht um die Luftfeuchtigkeit im Müllbecken auf ~ 50% zu haben. Die beiden anderen Becken werden auf 85-100% laufen.

Acromyrmex sollten nicht durch Edelstahlgitter (Edelstahl Drahtgewebe mit 0,25mm maschenweite, 0,16mm drahtstärke) kommen oder? Also verbeißen?

Hier nun ein paar Bilder:
anlage01.png
anlage04-innen.png
anlage02-deckel.png
anlage02-thermometer.png
Viele Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 404 für den Beitrag (Insgesamt 3):
ErneMartin H.Zitrus

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 772
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

#2 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von Martin H. » 3. Juli 2022, 21:17

Interessanter Aufbau / Konzept. Bin gespannt, wie es sich in der Praxis bewährt.

So wie es aussieht, sind die Anschlussstellen der Röhren der tiefste Punkt in den Becken => Hast Du Vorkehrungen getroffen, dass sich dort nicht das ganze Kondenzwasser sammelt und in die Röhren / Laufwege läuft?

Hat es einen speziellen Grund, dass die "Podeste" für den Pilz quadratisch sind und nicht rund, wie die Grundfläche der Behälter? Die Ameisen bauen ja keinen quadratischen Pilz => werden ihn über die Plattform hinaus bauen und dann liegt er wieder auf dem normalen Boden, was Du, wenn ich es richtig interpretieren, durch die Podeste mit den Schlitzen verhindern möchtest.

404

User des Monats Dezember 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 205
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

#3 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von 404 » 4. Juli 2022, 20:18

Danke! Ich bin auch gespannt. An Kondenswasser für die tiefste Stelle habe ich nicht gedacht da ich hoffe das sich keines bilden wird :D Das ganze wird ja mit Raumtemperatur laufen d.h. ich habe keine extra Heizung für die Becken. Im aktuellen Test ohne Pilz und ohne Ameisen habe ich ja auch kein Kondenswasser obwohl ich 99% Luftfeuchtigkeit im Becken habe. Meinst das kann sich trotzdem noch ändern? Hoffe die Mädels schlürfen das Wasser dann einfach weg :lol:

Das Podest ist dazu da das der Pilz nicht in direkten Kontakt mit dem Plaster darunter kommt. Ich hab mal ein paar Detailbilder mehr mitgebracht - vielleicht wird es dann deutlich:

Hier sieht man die Aussparung für das große Plasterbecken und die rundherum geführte Wasserzufuhr für das Plaster sehr gut:
frischgedruckt.png
Hier dann das Plaster aufgefüllt und mit dem Edelstahldraht für die Bodenlüftung:
plaster-und-edelstahlgaze.png
Dann habe ich nochmal das "Podest" also den Pilzabstandhalter neu gedruckt und mehr Poren gemacht anstatt Streifen (es ist eckig und nicht rund weil ich sonst über die Treppe komme):
pilzabstandhalter.png
Ich verwende Magnete für die modularen Zugänge:
magnet.png
Ein Deckel mit dem Edelstahlgaze für die Abfallkammer und die anderen beiden geschlossen:
deckel1und2.png
Eine kleine Treppe haben Sie auch (ja sie ist steil :D ):
treppe.png
Das sieht nun so aus:
neugesamt.png
neugesamt-inkl-rohrkrumm.png
Natürlich passt mein PVC Schlauch nicht perfekt in die Verbindungsstücke die ich bestellt habe und er biegt sich auch wie verrückt. Hätte ja auch mal einfach sein können. Ich versuche den Schlauch nun mit Büchern über Nacht zu belasten das er gerade wird (jemand eine bessere Idee?) und dann wird das ganze wohl noch mit Heißklebepistole fixiert. Schade - ich wollte es eigentlich nur stecken aber die Lücken sind mir zu groß. Ich hoffe ich kann fein genug arbeiten oder wie könnte ich zwischen dem PVC Schlauch und den Verbindungselementen die Lücken schließen?

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 772
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

#4 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von Martin H. » 5. Juli 2022, 09:21

404 hat geschrieben:
4. Juli 2022, 20:18
An Kondenswasser für die tiefste Stelle habe ich nicht gedacht da ich hoffe das sich keines bilden wird :
[...]
Meinst das kann sich trotzdem noch ändern? Hoffe die Mädels schlürfen das Wasser dann einfach weg :lol:
Das wird sich bilden, zumindest wenn Du überwiegend Frischfutter fütterst und im Sommer gerade nicht zu knapp. Je nach Belüftung der Becken kannst Du dir überlegen, die Du das raus bekommst, z.B. Loch / Anschluss, wo Du es absaugen oder rauslaufen lassen kannst.

Mit Plaster meinst Du Gips? Gips ist ein sehr weiches Material => kann Dir passieren, dass sie rausknabbern.

Du legst so viel Wert auf eine cleane Optik und dann diese hässlichen PVC Schläuche und blaustichigen Verbinder. Ich würde da klare (Achtung, gibt auch blaustichige) Acrylglasröhren nehmen und wenn Du keine klaren (sind recht teuer, wenn man sie bekommt) Verbinder findest, dann weiße. Passt m.E. besser zur Gesamtoptik. Ist aber nur mein Geschmack, letztendlich muss es Dir gefallen.

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 772
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

#5 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von Martin H. » 5. Juli 2022, 09:25

404 hat geschrieben:
4. Juli 2022, 20:18

Hier dann das Plaster aufgefüllt und mit dem Edelstahldraht für die Bodenlüftung:

plaster-und-edelstahlgaze.png
Ist das Gitter nur reingelegt, eingeklemmt oder eingeschweißt?

Wo endet der Schacht die Öffnung, damit Luft rein kommt? Unterhalb des Bodenniveaus => Dann wird Dir da früher oder später Kondenzwasser rauslaufen. Und da die Acromyrmex dazu neigen, die Scheiben mit Blattstückchen (die mit der Zeit vergammeln) und Sand, hin und wieder auch mit Müll zu bekleben, sie scheinen auf Privatsphäre wert zu legen, wird die Suppe die unten rausläuft etwas siffig sein, sprich eine braune Brühe. ...so zumindest meine Erfahrungswerte.

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 772
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

#6 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von Martin H. » 5. Juli 2022, 09:31

404 hat geschrieben:
4. Juli 2022, 20:18
Natürlich passt mein PVC Schlauch nicht perfekt in die Verbindungsstücke die ich bestellt habe und er biegt sich auch wie verrückt. Hätte ja auch mal einfach sein können. Ich versuche den Schlauch nun mit Büchern über Nacht zu belasten das er gerade wird (jemand eine bessere Idee?) und dann wird das ganze wohl noch mit Heißklebepistole fixiert.
evlt. hilft es den Schlauch zu erwärmen (heiß Wasser oder Fön und dann an gerade fixieren und wieder kalt werden lassen. Warm sind sie deutlich biegsamer. Aber ich würde wie weiter oben geschrieben Acrylglasröhren nehmen. Optisch m.E. wesentlich schöner, einerseits transparent, andererseits verbiegen sie sich nicht. Die Schläuche vergilben mit der Zeit auch.

404 hat geschrieben:
4. Juli 2022, 20:18
Schade - ich wollte es eigentlich nur stecken aber die Lücken sind mir zu groß. Ich hoffe ich kann fein genug arbeiten oder wie könnte ich zwischen dem PVC Schlauch und den Verbindungselementen die Lücken schließen?
Der Schlauch hat einen zu geringen Außendurchmesser => kauf besser einen passenden. ggf. auch einen Tick zu groß, dann mit einem Heißluftfön heiß machen oder das Ende in eine Tasse mit kochendem Wasser stecken, dann wird er ganz weich und Du kannst ihn in den Verbinder quetschen.

Auch wenn ich mich wiederhole:
Ich würde Acrylglasröhren mit passendem Außendurchmesser kaufen, die gibt es fast in jedem Maß. Reinstecken, fertig. Passt besser sieht m.E. auch noch besser aus.

404

User des Monats Dezember 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 205
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

#7 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von 404 » 5. Juli 2022, 10:01

Vielen Dank für das Feedback! Ja Gips - ich lasse es mal drauf ankommen aber würde sagen das Sie da nicht durch knabbern aber mal schauen 🙈

Wo kaufst Du denn die Acrylglasröhren? Finde da nichts mit passenden Verbinder in der richtigen Größe d.h. Innendruchmesser von 20mm 🤔

Schöner wäre es definitiv aber so hart stören tut es mich aktuell nicht aber ja ist eine Überlegung.

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 772
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

#8 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von Martin H. » 5. Juli 2022, 10:12

Ich habe zuletzt Röhren bei www.hbholzmaus.de bestellt. Die haben auch welche mit 20 mm Innendurchmesser: >>klick mich hart<<
Die verschicken aber nur bis 1 m Länge und 2 m nur, wenn man den Versand selber organisiert. Da die nicht so weit weg sind, habe ich sie selber abgeholt.

Vor Jahren hatte ich mal bei techboerse.de bestellt. Aber die haben die Preise fast verdoppelt. Die versenden 2 m per Spedition, zumindest vor Jahren war das so.

In der Blattschneiderameisengruppe auf facebook wurden auch noch andere Anbieter gepostet, mit denen habe ich aber keine Erfahrung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martin H. für den Beitrag:
404

Antworten

Zurück zu „Acromyrmex (exotisch)“