User des Monats Juli 2022   ---   Meinerseinereiner  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Unterfamilie: Myrmicinae
Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 772
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

#25 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von Martin H. » 1. August 2022, 21:07

404 hat geschrieben:
1. August 2022, 20:22

Falls meine Berechnungen nicht falsch sind darf ich mir somit etwas überlegen. Bisher fällt mir nur ein doppelte Höhe und nochmal neu und dann schauen wie man das ganze umgebaut bekomme. )=99 :?
Doppelte Höhe bringt m.E. nicht viel, da sie nur die oberen Randbereich des Pilzes Nutzen => Wenn es mehr nutzbarer Pilz sein soll, musst Du auch die Grundfläche für den Pilz erhöhen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martin H. für den Beitrag:
404

404

User des Monats Dezember 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 205
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

#26 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von 404 » 2. August 2022, 11:37

Kleines Videoupdate


https://youtu.be/6Q6mSt15d_M

Die Kolonie und der Pilz sehen gut aus! Liguster ist der Hit! 8-) 8) 4)

Ich bin sehr froh das es nun vorwärts geht.

EDIT: In dem Video sieht man auch das sich die Mädels sich gegenseitig putzen oder sowas ^^
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 404 für den Beitrag (Insgesamt 4):
GäbiHarry4ANTIntroZitrus

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 615
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 409 Mal
Danksagung erhalten: 735 Mal

#27 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von Wolfi91 » 3. August 2022, 18:37

Heyhey,

Auch wenn du die Kolonie mittels weniger Nahrung kleiner hälst, würde ich darüber nachdenken vielleicht den Pilz auf 2-3 Zylinder aufzuteilen. Also das sie später mal 3Pilzkammern haben. In der Natur haben sie in der Regel auch nicht 1große Pilz Kugel sondern verteilen den Pilz auf mehrere Kammern.

Sollte aus unbekannten Gründen der Pilz in einer Kammer krank werden und absterben ist die Überlebenschance der Kolonie größer wenn sie weitere Pilz Kammern haben.

Was vielleicht hilft wenn du die Kolonie kleiner halten willst. Die Futtermenge nicht schwanken lassen, sondern konstant halten. Z. B. Jeden Tag 2Blätter (die Menge weiß ich nicht), so haben sie jeden Tag was zu schneiden und was zu tun und gewöhnen sich an die "vorhandene /gegebene" Futtermenge in ihrem "Lebensraum".

Grüße Wolfi

404

User des Monats Dezember 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 205
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

#28 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von 404 » 5. August 2022, 09:25

Ja sowas in der Richtung hatte ich mir vorgestellt bzgl. konstant füttern. Ich werde Sie nun erstmal mit Futter ohne Ende versorgen und dann langsam an etwas weniger gewöhnen sobald der Pilz eine Größe hat die mir zusagt bzw. die Kolonie. Wird spannend wie gut das klappen wird :lol:

Aktuell geht es den Mädels sehr gut. Sie haben nun angefangen auch das "alte" Brombeerblatt welches vom Händler mit kam und im Nest als Dach genutzt wurde zu zerschneiden. Jetzt kann man gut die Königin sehen und einen zweiten Pilz den Sie bauen.
status-01.png
status-02.png
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 404 für den Beitrag (Insgesamt 2):
GäbiIntro

404

User des Monats Dezember 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 205
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

#29 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von 404 » 11. August 2022, 09:10

Guten Morgen zusammen,

der Kolonie geht es soweit gut. Ich würde Sie inzwischen als stabil bezeichnen d.h. der Pilz wächst und es gibt keine weiteren Todesfälle. Welche Blätter sie bevorzugen scheint sich auch zu ändern d.h. Liguster und Brombeer ist grundlegend der Hit aber gestern war Brombeer der absolute Knaller. Habe ein frisches Blatt rein und zack war es ratz fatz weg geschnippelt:
brombeerblat.png
Ich habe auch beobachtet wie sie ein Stück von dem Ligusterstil geschnitten und zum Pilz transportiert haben.

Die Fischsticks sind bisher uninterresant aber die Fischflocken sind super aber nur die orangenen :D Sehr interressant.
orangenefischflocken.png
Ansonsten geht es der Kolonie gut und ich bin sehr zufrieden mit der perfekten Einsicht:
statuskolonie.png
Hinten rechts an der Scheibe chillen immer einige kleinere Ameisen in einem Kreis. Was die da machen kein Plan aber Sie wollen wahrscheinlich die Weltherrschaft.
statuskolonie02.png
Sie transportieren weiterhin Ihren Müll in das eigentliche Futterbecken. Vielleicht habe ich Sie verwirrt als ich das Müllbecken ausgesaugt habe. Ich überlege ob ich die nächsten Blätter nun im eigentlich gedachten Müllbecken anbiete und die Container somit wechsle :roll: Was denkt Ihr?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 404 für den Beitrag (Insgesamt 3):
IntroZitrusWolfi91

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 615
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 409 Mal
Danksagung erhalten: 735 Mal

#30 Haltungsbericht Acromyrmex octospinosus

Beitrag von Wolfi91 » 12. August 2022, 14:30

Heyhey,
Ich kann jetzt nur aus Erfahrung von meinen Messor orientalis sprechen. Aber ich habe ja auch extra 2Müllbecken angeschlossen und bei mir funktioniert das System. Trick ist immer nur 2/3 des Mülls raus zu saugen. Ich hatte auch mal alles raus gesaugt, danach wurde kein Müll mehr dort abgelegt. Erst als ich selber da wieder etwas Müll aus der anderen Arena rein geworfen hatte, fingen sie wieder an den Müll dort hin zu transportieren.

In der Regel haben solche Kolonien ihre festgelegten Müllplätze, nach dem Prinzip, da liegt schon was, da werf ich meins auch hin. Saugst du alles weg, kann es sein das das Prinzip "verlohren" geht. So verhindere ich auch das sie wo anders Müll abladen. Entfernt man den frühzeitig an Stellen wo man ihn nicht haben will, fangen sie garnicht erst an das als Müllhalde zu sehen.

Die Idee die Blätter jetzt einfach im anderen Becken anzubieten wird bestimmt funktionieren. Beim Futtersuchen müssen Ameisen flexibel sein und passen sich schnell an. Beim Müll ist das so ne Sache )=99

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Intro

Antworten

Zurück zu „Acromyrmex (exotisch)“