User des Monats November 2021   ---   PincoPallino  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
PincoPallino

User des Monats November 2021
Halter
Offline
Beiträge: 250
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 376 Mal

#473 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von PincoPallino » 11. November 2021, 23:56

Hallo Rapunzula,

tut mir leid, mit solchen Beobachtungen kann ich nicht dienen. Sie könnten Tausende große Puppen haben ohne dass ich sie sehen könnte. Den "unterirdischen" Teil der Beobachtung habe ich aufgegeben als sie in "natürliche" Becken eingezogen sind.

Ach ja, freut mich, dass du den Grund für die vielen Toten gefunden hast.

Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag:
Rapunzula

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3283
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4247 Mal
Danksagung erhalten: 3664 Mal
Kontaktdaten:

#474 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Erne » 12. November 2021, 12:58

Bei meinen Camponotus nicobarensis sieht es ähnlich aus, wenn auch nicht so extrem.
In den letzten 3 Wochen hat die Puppenanzahl überdeutlich abgenommen ebenso die Larvenanzahl.
Die Königin ist schlank wie zur Gründungszeit, die Gaster ist derzeit nicht angeschwollen.
Meine auch dass sie zurzeit eine Ruhephase eingelegt haben.

Wegen der möglichen Todesursache „Ameisensäure“ bin ich skeptisch.
Theoretisch denkbar, praktisch müsste bei größerer Anzahl toter Ameisen auch eine größere Menge an Ameisensäure zur Anwendung gekommen sein, die in einem Becken normal riechbar ist.

Wie auch immer, Hauptsache es sterben nicht mehr derart viele.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Rapunzula
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2277
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 1633 Mal

#475 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Harry4ANT » 12. November 2021, 13:58

Auch denkbar, dass es in dem engen Becken und dem Jagd-Gewusel zu Quetschungen / äußeren Verletzungen an den Arbeiterinnen gekommen ist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Rapunzula
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Linux248
Einsteiger
Offline
Beiträge: 26
Registriert: 18. November 2021, 07:02
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#476 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Linux248 » 23. November 2021, 14:28

Ich habe jetzt also nicht alle 60 Seiten durchgelesen und finde diesen Bericht hammermässig. Ich werde mir die Seiten alle im nachhinein noch Durchackern um mich der interessanten Art anzunähern. Hier wird auch klar, wie so eine Kolonie heranwächst und welches Ausmaß das alles annehmen kann. Mach weiter so.. =)*66
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Linux248 für den Beitrag:
Rapunzula

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1470
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1060 Mal
Danksagung erhalten: 1541 Mal

#477 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Rapunzula » 23. November 2021, 18:16

Also… Weiter geht’s…

Da meine Camponotus nicobarensis nun eine „gestandene“ Kolonie ist weiß ich ehrlich nicht genau was ich nun groß schreiben soll, denn die Kolonie ist zum Selbstläufer geworden. Sie Funktioniert nur mit Proteine, Kohlehydrate und Wasser.

Doch eine eine Beobachtung habe ich dennoch gemacht:
Camponotus nicobarensis habe den Ruf kleine Schweinchen zu sein die ihren Müll einfach überall liieren lassen. Das kann ich nicht wirklich bestätigen!

Im „Kork“Nest ist es schon so, richtige Schweine:
Bild 621:
Bild 621:

Aber in der Arena wenn nur Glasboden ist, sind es reinliche und saubere Tiere:

Bild 622:
Bild 622:

Bild 623:
Bild 623:

In der Arena machen sie in der Ecke einen schönen Müllberg, das aber nur wenn Glasboden ist!

Fortsetzung folgt…
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag (Insgesamt 4):
PincoPallinoGastuevianAnjaDoli
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3283
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4247 Mal
Danksagung erhalten: 3664 Mal
Kontaktdaten:

#478 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Erne » 26. November 2021, 13:07

Früher oder später haben Ameisen ihren Entwicklungsendtstand erreicht, alles ist schon mal dagewesen, wird schwierig dann noch was Neues zu finden worüber sich schreiben lässt.

Bei den „eingetüteten“ Jungköniginnen, hat sich da was getan?

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1470
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1060 Mal
Danksagung erhalten: 1541 Mal

#479 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Rapunzula » 27. November 2021, 23:58

Erne hat geschrieben:
26. November 2021, 13:07
Bei den „eingetüteten“ Jungköniginnen, hat sich da was getan?
Grüße Wolfgang
Die eingetütetes Königinnen sind immernoch in ihrem Reagenzglas, als ich letztes Mal da nachgeschaut habe (ich glaube es war Dienstag) waren die einfach da drin und es ist bis dahin nix passiert.


Zu meinen Camponotus nicobarensis habe ich wieder mal Mist gemacht! Ich habe ihnen noch Sunbrust gegeben (habe ich hier im Haltungsbericht mal geschrieben). Einen Tag danach war das immernoch aufm Glasboden drauf, ich habe den Deckel abgenommen und es hat so schlimm nach Essig gestunken und es waren viel weniger Ameisen in dieser Arena. Gestorben sind nicht viele (nur die übliche Todesquote) die Ameisen sie sind in andere Arenen/Nester geflüchtet!

Das Sunbrust ist wahrscheinlich vergoren (übers Haltbarkeitsdatum/schlecht geworden etc)

Also merke gut: Sunbrust kann schlecht werden!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag:
Erne
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“