User des Monats August 2021   ---   Gastuevian  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Haltungsbericht Camponotus maculatus

Unterfamilie: Formicinae
Joachim123

User des Monats April 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 84
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#1 Haltungsbericht Camponotus maculatus

Beitrag von Joachim123 » 10. März 2021, 19:10

Nun komm ich mal zu Wort.
Nach langen Überlegungen und Vorbereitungen, habe ich mich für die Art Camponotus maculatus entschieden. 8)

Ich habe mich gründlich über diese außerordentlich schöne Camponotus Art Informiert und habe die ersten Vorbereitungen getroffen.

Hier sind ein paar Daten über diese Art:

Taxonomie: Unterfamilie: Formicinae (Schuppenameisen) Tribus: Camponotini

Haltungsklasse: (1) für Einsteiger Koloniegröße ab 10 Tiere

Verbreitung: Afrika, Griechenland, Vorderasien

Habitat: bevorzugt Steppe und Trockenwald,

Kolonieform: monogyn

Königin: Größe: 15 - 18mm Farbe: schwarz, Gaster rotbraun, gross und kräftig

Arbeiterin: Größe: 8 - 16mm Farbe: Kopf dunkelbraun bis schwarz, Thorax gelblich, Gaster dunkelbraun bis schwarz mit je nach Variätät gelben Punkten oder Streifen, stark polymorph( Minor, Media und Majorarbeiterinnen)

Soldaten: nicht vorhanden

Männchen: Größe: 8 - 11mm Farbe: gelb bis rötlichgelb, schlank

Nahrung: Honiglösung, Zuckerlösung, Insekten bsp. Paarflügler wie Fliegen,Mücken

Luftfeuchtigkeit: Arena: 30 - 50% Nestbereich: 50 - 60%

Temperatur: Arena: 18 - 30°C Nestbereich: 24- 28°C

Winterruhe: Diapause Juni/Juli (hat einen endogenen Rhythmus)

Nestform: Erdnester, oft unter Steinen

Schwarmflug: An warmen Tagen im März - April

Gründung: erfolgt claustral (ohne Fütterung) , 26 Jahre Entwicklung: vom Ei zur Larve ca. 6 - 8 Wochen abhängig von Temperatur und Arbeiterinnenart.

Koloniegröße: mehrere 10.000 Individuen



Nach langer und zeitintensiver Arbeit ist mir diese Arena gelungen:

2.jpg
1.jpg

Der Bodengrund ist aus Sand-Lehm (Lehm>Sand) -> Boden richtig hart. Ich habe die Nester aus Ytong (Gas beton) gebaut, diese habe ich mit Hammer und Meisel so präpariert, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Am Ende dieser dreckigen Arbeit habe ich eine Art "Hügel" erschaffen. Nach dem Ausarbeiten der Gänge und Kammern habe ich diese mit Lehm bestrichen, genauso wie den "Hügel" sodass es Natürlicher wirkt.
Nun war der größte Teil geschafft. Ich habe noch ein paar Kleinigkeiten an der Gestaltung getan und schon war es fertig! 4)

Die letzte Aufgabe die ich mir gestellt habe, war die perfekte Einstellung der Klimabedingungen. Ich habe viel rum Probiert (mit Heizmatten, Lampen, normale Heizung im Raum usw.) bis ich die Resultate akzeptierte.
Ich habe die Heizmatte an einer Seite des Nestes platziert, sodass die Ameisen jeder Zeit einen Plan B haben. Diese Heizmatte läuft permanent von 8 Uhr bis 19:30, ab 19:30 läuft sie in einem "halbe Stunde aus, halbe Stunde an Modus".
Mit den Einstellungen erreiche ich im Nest Tagsüber 25-28 Grad und 22-24 Grad in der Nacht. In der Arena beheize ich mit einer 40W Lampe, diese Erreicht an dem wärmsten Punkt 30 Grad.


Nun habe ich mich am Wochenende entschieden die kleinen zu kaufen, nach informativen Gesprächen mit dem Verkäufer habe ich noch extra Wissen erhalten.
Die Kolonie wurde am Mittwoch den 10.03.21 losgesendet, da Montag und Dienstag Minusgrade herrschten.

Hier mein Diskussionsthread zu diesem Haltungsbericht meiner Camponotus maculatus:viewtopic.php?f=116&t=61510
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag (Insgesamt 5):
Dolianthalter_19Harry4ANTZitrusRasenderrolli

Joachim123

User des Monats April 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 84
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#2 Haltungsbericht Camponotus maculatus

Beitrag von Joachim123 » 17. März 2021, 19:45

So!
Will ich mich auch mal wieder Melden.

Schlechte Nachrichten :(
Leider habe ich meine Ameisen noch immer nicht. Sie wurden per DHL Express versendet, jedoch ist das Paket unter die ,,normalen“ Versendungen gerutscht. Nach einen freundlichen Telefonat mit dem Express Team, haben sich die Mitarbeiter gekümmert und es soll morgen an einen Express Fahrer übergeben werden. Die Voraussichtliche Lieferzeit sei morgen, hoffentlich klappt es. 🙏🏼

Leider kann ich nur hoffen, dass sie noch leben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag:
Rasenderrolli

Joachim123

User des Monats April 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 84
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#3 Haltungsbericht Camponotus maculatus

Beitrag von Joachim123 » 18. März 2021, 17:48

Heute ist es soweit! Ich kam halb 12 nach Hause und sah schon das Paket vor der Tür liegen.☺️
Ich hatte Angst, dass sie gestorben sind, jedoch legte sich diese Angst schnell. Als ich das Paket öffnete stieß mir eine Styropor Box in die Augen. Das Paket war super verpackt und nach kurzer Zeit sah ich, alle leben! In der Box war ein Heatpack, welches heute noch warm war. Die Ameisen waren fast alle wohl auf. Es sind ungefähr 50 Stück und ich konnte ca 5 Tode zählen, was ich auf den langen Transport geschoben habe. Ich schnitt ein kleines Loch in die Box hinein und schon kamen viele kleine Arbeiterinnen hinaus mit viel Neugierde. Die Camponotus maculatus Arbeiterinnen durchsuchten die ganze Arena und erforschten alles bis ins Kleinste. Schon nach 30 Minuten haben sie das Nest entdecket und zogen auch sofort um.👏
10 Minuten später, hat sich die Königin getraut hinaus in die weite Welt zu gehen und ging auf dem schnellsten Weg in das Nest.

Bisher lief alles wie geplant, sogar noch besser.
Ich habe eine Seite des Nests beheizt und die andere nicht, alle Ameisen sind in die Hälfte ohne Wärmezufuhr gezogen. Ich weiß nicht warum. Keine der Tiere ist in dem beheizten Teil des Nestes. Weiß jemand warum ?
1FA561DB-7282-4957-A529-F8E1B7B6F211.jpeg
Hier ein Bild der anderen Seite. Es sind ca 24-28 Grad.
1770B833-DA83-42B6-84F5-53F7042BCFAE.jpeg
Hier die Seite ohne Heizung. Ca 22 Grad.

Ein Teil der Kolonie lebt noch in der Box
81B12205-8CE7-4074-9DE6-62F3B5E5C9F3.jpeg
Ansonsten habe ich 3 Heimchen angeboten, an denen haben sie gar keine Interesse gezeigt (bis jetzt). Honig wollten sie auch nicht, an Zuckerwasser haben sie ein wenig genascht.
BC1E88D4-0E3B-4B45-A51A-13733263717A.jpeg
Die Königin.

Hier mein Diskussionsthread zu diesem Haltungsbericht meiner Camponotus maculatus:viewtopic.php?f=116&t=61510

Kolonie:
1 Königin
1 Major
ca 50 Arbeiterinnen
und Brut in allen Stadien.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag (Insgesamt 7):
RandersRapunzulaZitrusErneMordrethHarry4ANTRasenderrolli

Joachim123

User des Monats April 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 84
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#4 Haltungsbericht Camponotus maculatus

Beitrag von Joachim123 » 21. März 2021, 10:51

Nachdem die Königin und die Ameisen in das Nest gezogen sind, haben sie es sich schnell wieder anders überlegt. Die Königin mit paar Arbeiterinnen ist in das von mir angebotene Rg gezogen und lebt/leben seit dem dort drin. In dem Ytong-Nest leben noch ca 30 Ameisen, jedoch agieren diese nicht mehr mit den anderen in dem Rg. Die Königin ist wahrscheinlich ausgezogen, weil es zu warm war. Die Heizmatte war an der Scheibe und sie meideten den Bereich.
Nach informativen Beiträgen anderer Halter, kam ich zum Entschluss die Heizmatte teilweise unter das Nest zu legen.
So ging ich vor: Anfangs habe ich die Matte nur ganz wenig drunter gelegt und schaute wie sie darauf reagieren. Nach positiven Verhalten legte ich sie immer weiter unter das Nest, nun ist sie zur Hälfte drunter. Die Ameisen scheinen es sehr zu mögen!☺️
448888A5-73A1-425B-889F-4DA7CA1AFC78.jpeg
So sieht es derzeit aus. Dadurch, dass die Heizmatte unter dem Nest liegt, sind an der Scheibe minimal kleine Tropfen zu erkennen. Ich habe es bis jetzt noch nicht befeuchtet, aber anscheinend sind sie zufrieden.
FA409A04-FDF7-4ECF-A41B-614F1FDF6ECB.jpeg
Hier die Königin in dem Rg.

Die Tiere sind tagsüber kaum aktiv, aber in der Nacht geht es dort drin schon ab. Sie haben bis her noch kein Heimchen eingetragen, nur wenig Zuckerwasser genommen und meines Wissens noch keinen Apfel. Ich probiere es am Mittwoch mit Obstfliegen.

Hier mein Diskussionsthread zu diesem Haltungsbericht meiner Camponotus maculatus: viewtopic.php?f=116&t=61510
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusRasenderrolli

Joachim123

User des Monats April 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 84
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#5 Haltungsbericht Camponotus maculatus

Beitrag von Joachim123 » 24. März 2021, 12:02

Nachdem die Arbeiterinnen, welche bei der Königin im RG waren, das erste mal ins beheizte Nest gegangen sind, dauerte es nicht mehr lange bis sie umgezogen sind. Die Heizmatte liegt immer noch ohne einen Steckdosen Dimmer zu Hälfte unter dem Nest und sie mögen es sehr! Der Großteil der Brut ist in der untersten Kammer, wo es am wärmsten ist.
Siehe hier:
49D35DDC-6D2C-479E-B8FE-438D87E16248.jpeg
Ich habe mir eine Heizmatte bestellt, welche Dimmbar ist, diese werde ich dann an die andere Seite des Nestes, an die große Kammer stellen. Diese lasse ich dann nur auf 1 oder 2 Watt laufen. Nun genug von dem Technischen.

Bei der Art Camponotus maculatus, kann man sehr gut beobachten, dass sie ein gutes Sehvermögen haben. Wenn der Beobachter am Tag sich ein Mal zu sehr bewegt, bleiben die kleinen sofort stehen und verharren regelrecht auf dem Boden für mehrere Minuten. Die Aktivität steigt in der Nacht, das soll aber normal sein für kleinere Kolonien. Aus diesem Grund lege ich immer Abends das neue Futter in die Arena. Ich habe gestern eine Fliege gefüttert und diese in kleine Teile geschnitten, diese Teile fand ich heute ganz wo anders in der Arena. Ich habe ihnen diese Nacht Reissirup angeboten, aber ich konnte noch nichts weiter beobachten.
Das Ameisensterben nach dem Versand hat sich auch gelegt.

Es gibt eigentlich nur Gutes zu sagen!

Hier mein Diskussionsthread zu diesem Haltungsbericht meiner Camponotus maculatus:viewtopic.php?f=116&t=61510

Kolonie:
1 Königin
1 Major
ca 50 Arbeiterinnen
und Brut in allen Stadien.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusErne

Joachim123

User des Monats April 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 84
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#6 Haltungsbericht Camponotus maculatus

Beitrag von Joachim123 » 25. März 2021, 01:12

Nachdem ich heute in unserem Reform-Haus war und nach Invertzucker fragte, wurde mir gesagt, dass es diesen dort nicht gibt. Nach kurzen Recherchen habe ich mir diesen selbst gemacht, dies ging ohne Probleme.


Anleitung wie ich es gemacht habe (viele werden es wissen):
Zutaten: 200g Zucker, 100 Ml Wasser, 1/4 EL Zitronensäure
Diese Zutaten alle in einen Topf geben und erwärmen (nicht kochend!). So lange bei mittlerer Hitze rühren, bis es eine Schaumschicht gibt. Als letztes abkühlen lassen und schon ist es fertig.

Ich konnte bis heute keine Annahme meines Zuckers oder Honigs sehen, deswegen stellte ich Invertzucker her, dieser soll sehr beliebt bei den Mädels sein. Als ich diesen heute fütterte, stürzten sie sich regelrecht auf die süße Kost. Es war und ist extrem faszinierend, wie sehr sie diesen Invertzucker mögen. Nun habe ich noch für die nötigen Proteine gesorgt, ich habe heute Mücken gefangen. Zu den Mücken gabs noch 3 Fliegen, diese habe ich zerteilt und hinein gelegt. Es wurde dunkel und schon konnte man sehen, dass die ersten Proteine eingetragen wurden! Neuer Erfolg! 4)
Hier ein kleines Video:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Wolfi91ZitrusRasenderrolli

Joachim123

User des Monats April 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 84
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#7 Haltungsbericht Camponotus maculatus

Beitrag von Joachim123 » 25. März 2021, 22:49

Mal ein allgemeiner Überblick am Abend.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Wolfi91ZitrusRasenderrolli

Joachim123

User des Monats April 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 84
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#8 Haltungsbericht Camponotus maculatus

Beitrag von Joachim123 » 2. April 2021, 15:10

Hier ist wieder mal ein kleines Update!
Ich habe mich recht „lange“ nicht mehr zu meinen Camponotus maculatus geregt, weil nicht all zu viel passiert ist.
Ich halte sie immer noch gleich, Heizmatte ungedimmt zur Hälfte unter dem Nest (7Watt). Ich befeuchte seit neusten das Nest alle 2 Tage (sehr wenig). Die Lampe im Becken ist aus.
Mit diesen Parametern denke ich sind sie zufrieden. Die Puppen liegen genau über der Matte und die Larven etwas weiter dahinten. Über die Nacht gehen immer wieder ca 10 Arbeiterinnen in das von mir zur Verfügung gestellte Rg und bleiben auch dort für den restlichen Tag.
4740F658-EA4C-42CC-AE1D-AA0EC058AC7F.jpeg
hier sieht man es.
Am Abend bekommen sie Mücken und spinnen, diese werden auch sofort eingetragen. Zu den Proteinen gibt es auch noch Invertzucker und Zuckerwasser. Selbstverständlich auch Wasser.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusHarry4ANTRasenderrolli

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“