User des Monats Dezember 2021   ---   404  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Camponotus japonicus

Unterfamilie: Formicinae
AtTheAnt
Einsteiger
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 7. Oktober 2021, 17:13
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

#25 Camponotus japonicus

Beitrag von AtTheAnt » 5. Januar 2022, 18:08

Hallo allerseits,

3.500 Gramm wahre Freude, 56 cm pures Glück
so hieße es, wenn Rihanna (Arbeiterin Nummer 8 ) ein Kind wäre. Tja, Inhalt ist sonst nicht, gibt gleich Abendbrot.

Einzig ein Foto, auf dem ihr meine Fahrradrücklichtbeleuchtung im Einsatz seht, steuere ich noch bei.
So sieht es aktuell aus.
So sieht es aktuell aus.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor AtTheAnt für den Beitrag:
ChrisV87

AtTheAnt
Einsteiger
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 7. Oktober 2021, 17:13
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

#26 Camponotus japonicus

Beitrag von AtTheAnt » 14. Januar 2022, 13:14

Hallo allerseits,

9 Jungfrauen und ein Special Guest

es kam, wie es kommen musste. sie hat sich in eine Rapunzula entwickelt. Ihr wisst was ich meine: Frau mit speziellen Ameisenproblemen. Ich hatte, für etwas Variation im Temperaturangebot, dezentral eine Lampe in meinem Formikarium brennen lassen. 12 h am Tag brachte das bis zu 27°C. Doch jetzt ist ihr das Rattern der Zeitschaltuhr zu laut und meine Ameisen sitzen im Dunkeln.

Meine Camponotus japonicus lassen sich hoffentlich nicht beirren. Mittlerweile sind sie 9 plus Königin und dafür gibt es Smileys:
(*100 (*100 (*100 (*100 (*100 (*100 (*100 (*100 (*100 3)

Es gibt noch eine vorweihnachtliche Puppe, jede Menge konservierte Larven aus dem letzten Jahr und eine propere Larve, die gerade gemestet wird. Die Königin liegt immer noch regelmäßig auf der Seite.

Einmal warf ich einen kleinen Silberfisch, vermeintlich tödlich verletzt, ins Formikarium. Als er am nächsten Morgen verschwunden war, schwante es mir schon. Vorgestern sah ich den Kleinen glänzenden Burschen durchs Formikarium flitzen. Neben meinen Milben ist also noch Platz in meinem kleinen Biotop. Ich lasse absichtlich möglichst viel natürliche Deko liegen.

Ich bin mir nicht sicher, wie lange ich die Kolonie noch im Röhrchen halten muss und welche Nestgröße ich als nächstes anbiete. Im Diskussionsthread habe ich es angesprochen. Wenn ich mich zu etwas durchringen kann, informiere ich euch.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor AtTheAnt für den Beitrag:
ChrisV87

AtTheAnt
Einsteiger
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 7. Oktober 2021, 17:13
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

#27 Camponotus japonicus

Beitrag von AtTheAnt » 15. Januar 2022, 15:15

20220115_151417.jpg

AtTheAnt
Einsteiger
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 7. Oktober 2021, 17:13
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

#28 Camponotus japonicus

Beitrag von AtTheAnt » 18. Januar 2022, 18:00

Hallo allerseits,

Umzug

eigentlich hatte ich etwas mehr Reaktionen auf meinem letzten Post erwartet.
Temporäres Zuhause.
Temporäres Zuhause.
Der Frühling naht und meine hoffentlich die Winterruhe überlebenden Lasius niger brauchen mehr Platz. Da meine Camponotus japonicus mit ihrem Röhrchen ganz zufrieden zu sein scheinen, sollen sie vorerst auch darin verweilen.

Es sind seit heute 10 Arbeiterinnen. Das macht 2,5 pro Monat. Aktuell gibt es keine Puppen, daher ist vor Ende Februar / Anfang März nicht mit weiterem Zuwachs zu rechnen und dann auch nur mit der einen Larve, die gerade gemästet wird. Ich brauche ein anderes Hobby.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor AtTheAnt für den Beitrag:
ChrisV87

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“