User des Monats Mai 2024   ---   Behmi  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Pincos Piraten - ein Haltungsbericht mit Polyrhachis pirata

Berichte, Erfahrungen, Tipps, Beobachtungen Gattung Polyrhachis
Neues Thema Antworten
PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
Beitr├Ąge: 894
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 488 Mal
Danksagung erhalten: 1105 Mal

#1 Pincos Piraten - ein Haltungsbericht mit Polyrhachis pirata

Beitrag von PincoPallino » 30. Mai 2024, 02:54

Alle Mann an die Enterhaken!

Es hat endlich geklappt! Das lange Warten und die Hartn├Ąckigkeit haben sich gelohnt. Ich habe sie zwar noch nicht, aber so eine Sch├Ânheit zieht demn├Ąchst in mein Wohnzimmer ein:

Eine Piratenk├Ânigin!<br />Die K├Ąstchen haben 5 mm Kantenl├Ąnge.
Eine Piratenk├Ânigin!
Die K├Ąstchen haben 5 mm Kantenl├Ąnge.

Ihr k├Ânnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich dar├╝ber freue. Seit ich diese Art entdeckt habe, wollte ich sie haben. Anfangs fand ich das unrealistisch, aber dann habe ich gemerkt, dass sie doch ab und zu verkauft wird. Und dieses Mal war ich schnell genug, um eine K├Ânigin mit kleinem Volk zu ergattern. Im Moment hat sie ca. 20 Arbeiterinnen.

Diesen Haltungebericht wollte ich wirklich "von Anfang an" mit euch teilen. Und dazu geh├Ârt schlie├člich auch die Vorfreude und die Vorbereitung. Ich hoffe, dass es nicht "zu" fr├╝h ist und ich mich zu fr├╝h gefreut habe. Aber ich bin mir sicher, diesmal klappt es. Und ich werde es besser machen als mit den tubifex. Das ist auch der andere Grund, warum ich schon so fr├╝h anfange, hier zu schreiben. Diese Ameisen leben im tropischen Regenwald und bauen ihre Nester nicht im, sondern ├╝ber dem Boden. Daher brauchen sie ein ganz besonderes Becken, hoch und mit Klimaregelung. In der Breite habe ich einen gutem Meter, in der Tiefe m├╝ssen 50 oder max. 60 cm reichen und nach nach oben geht es prinzipiell bis zur Decke. Ich habe aber eher an eine Innenh├Âhe von ca. 1 m gedacht. Das m├╝sste f├╝r ein oder zwei gr├Â├čere Pflanzen reichen. Auch wegen der Heizung darf es nicht viel gr├Â├čer werden. Ich habe ja am Deckel nur begrenzt Platz und was man so auf dem Markt findet, h├Ątte sonst nicht gen├╝gend Heizleistung. Es wird also wohl ca. 100 x 100 x 50 cm gro├č. Wenn die Kolonie wirklich nur wenige Tausend Exemplare stark wird, m├╝sste das auch reichen. Die H├Âhe werde ich nicht ungenutzt lassen.

Das ist echt eine Herausforderung f├╝r mich. Mit Klimatechnik habe ich noch keine Erfahrung. Man kann zwar einiges zu dem Thema finden, aber die Becken werden immer f├╝r gr├Â├čere Tiere gebaut. Sie m├╝ssen nie ameisensicher sein. Und wegen der ben├Âtigten H├Âhe, brauche ich T├╝ren. Wie bekommt man die ameisensicher? Kann man fertige Terrarien entsprechend anpassen? Hat das schon mal jemad versucht? Von oben brauche ich Licht, Heizung und mindestens einen Nebelwerfer. Den Platz h├Ątte ich, aber wie halte ich die Ameisen davon ab, nach oben abzuhauen?

Wer mir bei diesen Fragen helfen oder mir Tipps geben kann oder Links, Videos o.├Ą. zu dem Thema kennt, kann sich gerne hier oder per PN bei mir melden. Bitte meldet euch :)

Die Kolonie ist zwar noch klein und braucht so ein gro├čes Becken eigentlich noch nicht, aber wegen der Klimaregelung kann ich keine kleine Vorabversion bauen. Daher will ich m├Âglichst schnell ein ad├Ąquates Zuhause f├╝r sie schaffen. Zur Not m├╝ssen sie erstmal mit einer Mini-Arena im neuen klimatisierten Becken auskommen bis sie gen├╝gend Brut haben, um sich ein Nest zu weben, typisch Polyrhachis eben. Wie das Becken von innen aussehen soll, plane ich schon seit Jahren in Gedanken. Seit ein paar Wochen habe ich auch gedacht, das Becken schon mal auf Reserve zu bauen, einzurichten und dann fertig zu haben, falls ich meine Traumameisen irgendwann bekomme. Ich habe mich schon nach Technik umgeschaut und jetzt sind die Ameisen doch eher da :) Aber es ist so geil, dass es ├╝berhaupt geklappt hat. Ich halte ihnen seit mindestens drei Jahren einen Platz in meinem Wohnzimmer frei.

Aber jetzt erstmal das Wichtigste: Sind die nicht sch├Ân? Dieses Farbspiel von gr├╝n nach blau! Und dann dieser Name!

Bitte verzeiht mir schon jetzt die vielen Wortspiele, Kalauer und Piratenspr├╝che. Aber die dr├Ąngen sich einfach auf.

Bitte meldet euch auch, wenn ihr irgendetwas ├╝ber ihre Lebensweise wisst, was ich hier nicht gleich schreibe. Das ist n├Ąmlich alles, was ich bisher zusammentragen konnte:

Sie leben im tropischen Regenwald von den Philippinen bis nach Indonesien. Wo meine herkommen, erfahre ich hoffentlich noch. Ihre Nester bauen sie, wie die meisten Polyrhachis, in Pflanzen nicht all zu hoch ├╝ber dem Boden. Also nicht in den Baumwipfeln. Gesichert ist das aber nicht. Die Fachliteratur schreibt etwas anderes:

"P. pirata probably prefers more natural habitats with higher tree coverage and is possibly restricted to lower altitudes. Although the majority of specimens (Zettel collection #165) were collected on the ground, other individual workers were found foraging on leaves and twigs of small trees and bushes. Nesting habits of P. pirata are unknown."

Und das wars auch schon. Sie fressen, wie zu erwarten, Insekten und S├╝├čes und sollen sich wie andere Polyrhachis verhalten. Mehr habe ich in ├╝ber zwei Jahren nicht finden k├Ânnen. Es wird also auch ein gro├čes Experiment. Auf das ich mich schon sehr freue.

Jetzt geht es in die hei├če Planungsphase, angefangen mit dem richtigen Becken. Selber bauen oder kaufen? All das wird mich in den n├Ąchsten Tagen und Wochen sehr besch├Ąftigen. Und das alles gleichzeitig mit dem Tod der Nicos und den Vorbereitungen f├╝r die anderen neuen Ameisen, die in ihr altes Becken einziehen sollen. Au├čerdem will ich die Umbauarbeiten in der Ameisenecke f├╝r eine kleine Wohnzimmerrenovierung nutzen. Daf├╝r ist jetzt leider einfach der beste Moment. Wenn sie wieder neu bezogen sind, ist jedes Verschieben der gro├čen Becken schwierig. Zum Gl├╝ck habe ich bald drei Wochen Urlaub (und fahre nicht weg) :)

Ab jetzt werde ich hier regelm├Ą├čig ├╝ber meine Planungen und Fortschritte berichten und dann bald und hoffentlich auch ├╝ber meine blau-gr├╝nen Piraten :)

Ich kann es immer noch nicht fassen...

Ahoi, ihr Landratten!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino f├╝r den Beitrag (Insgesamt 4):
anticsJoschiErneZitrus



PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
Beitr├Ąge: 894
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 488 Mal
Danksagung erhalten: 1105 Mal

#2 Pincos Piraten - ein Haltungsbericht mit Polyrhachis pirata

Beitrag von PincoPallino » 13. Juni 2024, 01:16

Hallo zusammen,

nach einer ausgiebigen Recherche war klar, dass ich ein fertiges Terrarium von Exo Terra kaufen werde. Die sollen angeblich sogar Drosophila-sicher sein. F├╝r gr├Â├čere Ameisen m├╝sste es auf jeden Fall gehen. Morgen soll es geliefert werden, dann kann ich mir die Details genauer anschauen. Aber ich bin sehr optimistisch, dass es funktionieren wird. Den Deckel werde ich modifizieren oder selber bauen m├╝ssen, denn da muss die ganze Technik installiert werden.

Dieses Mal ist es mit ein paar Lampen f├╝r die Pflanzen nicht getan. Ich muss tropischen Regenwald simulieren. Also brauche ich eine Nebelmaschine, eine Heizung und nat├╝rlich wieder Lampen. Um das Klima nicht st├Ąndig im Auge behalten zu m├╝ssen, habe ich mir auch noch eine Klimasteueranlage mit Sensoren geg├Ânnt.

Bis auf die Pflanzen und die Ameisen habe ich eigentlich schon fast alles zusammen. Das zentrale Element fehlt noch, kommt aber auch bald. Wie das Becken am Ende aussehen soll, wei├č ich schon seit mindestens zwei Jahren. Jetzt kann ich es endlich bauen!

Die R├╝ck- und Seitenw├Ąnde werde ich wieder mit Kokosmatten bekleben. Die sind voll praktisch. Sie bieten guten Griff f├╝r Ranken, aber auch f├╝r die Asseln, die nat├╝rlich nicht fehlen d├╝rfen. Sie k├Ânnen damit jeden Bereich im Becken erreichen, sogar die oberen Stockwerke. Dass sie das k├Ânnen, zeigen sie mir gerade im Ex-Dschungel. Au├čerdem speichert die R├╝ckwand auch Feuchtigkeit und gibt sie dann nach und nach wieder ab. Und als Bonus dient sie in diesem Becken auch als D├Ąmmung. Sie h├Ąlt die W├Ąrme bestimmt besser als Glas.

Mit der Technik muss ich mich erst noch besch├Ąftigen. Das Komplizierteste wird wohl der Controller, aber den bekomme ich auch in den Griff. Und bevor die Ameisen einziehen, habe ich das Klima unter Kontrolle. Und dann kommen die Pflanzen. Die geben allem den letzten Schliff. Und mindestens eine von ihnen sollte irgendwann als Nestbauplatz dienen. F├╝r die Anfangsphase habe ich aber eine andere Idee. Mal sehn, ob sie den Ameisen auch gef├Ąllt.

Gibt es typische Piratenpflanzen? Einen Rumbaum?

Gr├╝├če vom Pinco



Neues Thema Antworten

Zur├╝ck zu ÔÇ×Polyrhachis-Haltungsberichte (exotische Ameisenarten)ÔÇť