User des Monats November 2021   ---   PincoPallino  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Messor barbarus Hilfe beim Reagenzglas Wassertank

Noctu
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 23. August 2021, 16:25
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#9 Messor barbarus Hilfe beim Reagenzglas Wassertank

Beitrag von Noctu » 24. August 2021, 08:07

Guten Morgen zusammen

Nachdem ich gestern den Nestbereich befeuchtet habe konnte ich gestern Abend noch beobachten wie die Kleinen massenhaft in den Nestbereich gekrabbelt sind und Gänge gegraben haben. Heute Morgen waren sie immer noch sehr fleißig und haben einiges an Sandbröckchen raus geschleppt.
Auch ist mir aufgefallen das heute morgen die Wassertränke kaum weniger geworden ist.
Was für mich auch darauf hin deutet das ich wohl eine zu trockene Haltung hatte.
Ich werd jetzt mal bis Donnerstag alles beobachten und dann leicht nach befeuchten.

Eine Frage zur Königin hätte ich noch, wie wird die Königin eigentlich im Nest (wenn sie aus dem RG ausgezogen ist) mit Wasser versorgt?

Gastuevian

User des Monats August 2021
Halter
Offline
Beiträge: 137
Registriert: 7. August 2020, 15:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#10 Messor barbarus Hilfe beim Reagenzglas Wassertank

Beitrag von Gastuevian » 24. August 2021, 08:49

Die Königin wird mittels Trophallaxis mit Wasser, Kohlenhydrate und Proteinen versorgt. Trophallaxis (Regurgitation) über den Kropf, der bei Ameisen auch Sozialmagen genannt wird, bedeutet, dass das Futter von der Futtersammlerin hochgewürgt wird und an die bettelnde Ameise weitergegeben wird. Diese Bettlerin kann ihrerseits dann ebenfalls das erbettelte Futter an andere Bettlerinnen weitergeben. So können je nach Art und Größe des Kropfes direkt und indirekt bis ca. 80 Arbeiterinnen von einer Futtersammlerin mit Kropfinhalt versorgt werden.

Auf diese Weise werden bei Arten mit Sozialmagen auch die Larven versorgt. Und so ist auch eine strenge Arbeitsteilung unter den Arbeiterinnen möglich. Die Brutpflegerinnen verlassen nämlich das Nest nicht. Diese Aufgabe übernehmen ältere Arbeiterinnen und versorgen dann die Brutpflegerinnen.

Messoren haben einen eher kleinen Sozialmagen. Daher kann man leider das Anschwellen der Gaster nicht so gut beobachten wie z.B. bei Camponotusarten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gastuevian für den Beitrag (Insgesamt 2):
NoctuAnja

Noctu
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 23. August 2021, 16:25
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#11 Messor barbarus Hilfe beim Reagenzglas Wassertank

Beitrag von Noctu » 24. August 2021, 12:51

So die Kleinen sind wohl fertig mit umbauen.

Kann mir jemand sagen woran ich erkenne das ich die richtige feuchte im Nest hab?
Bzw wie erkenne ich wenn es zu trocken/nass ist?

Gastuevian

User des Monats August 2021
Halter
Offline
Beiträge: 137
Registriert: 7. August 2020, 15:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#12 Messor barbarus Hilfe beim Reagenzglas Wassertank

Beitrag von Gastuevian » 24. August 2021, 17:35

Diese Frage können dir eigentlich nur deine Ameisen beantworten. Dafür musst du sie beobachten.

D.h. du tastest dich langsam an die ideale Menge ran, am besten von einer Seite des Nestes, und beobachtest wie die Ameisen darauf reagieren. Damit haben die Ameisen die Möglichkeit zur trockeneren Seite des Nestes auszuweichen. Larven mögen es grundätzlich eher feucht. D.h. wenn Larven näher an die feuchte Seite getragen werden, ist das schonmal ein gutes Zeichen. Das hängt natürlich aber auch von der Größe des Nestes und der Anzahl und Lage der Kammern ab. Und du musst auch bedenken, dass es je nach Material anfangs etwas dauern kann bis eine gewisse Grundfeuchtigkeit im Material drin ist. Porenbeton saugt am Anfang mehr Wasser auf. D.h. anfangs kann man mehr bzw. öfter bewässern. Es sollte dann nach ein bis zwei Tagen weniger bewässert werden. Auch musst du Faktoren wie Raumtemperatur, direkte Sonneneinstrahlung und die Luftfeuchte um das Nest herum (also in der Arena) bedenken. Das alles kann sich durch das Wetter oder auch abhängig von der Tages- und Jahreszeit ändern.

Eine weitere Hilfe ist die Menge der Ameisen an der Tränke. Wenn mehr los ist, kannst du öfter (nicht unbedingt mehr) befeuchten und schauen, ob dann weniger Ameisen an den Tränken sind. Hast du irgendwann mal eine richtig große Kolonie, musst du eigentlich gar nicht mehr befeuchten. Das können die Ameisen nämlich dann selbst. Genügend Wassertränken vorausgesetzt.

Ein weiterer Indikator ist Kondenswasser an den Scheiben. D.h. sind im ganzen Nest die Scheiben beschlagen oder bilden sich sogar Tropfen hast du vermutlich zu viel befeuchtet. Ist nur an der feuchtesten Stelle im Nest etwas Kondensat an den Scheiben ist das vermutlich in Ordnung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gastuevian für den Beitrag (Insgesamt 2):
ErneNoctu

Noctu
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 23. August 2021, 16:25
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#13 Messor barbarus Hilfe beim Reagenzglas Wassertank

Beitrag von Noctu » 24. August 2021, 21:28

Danke für die ausführliche und verständliche Antwort.
Ich werde auf das besagte Verhalten achten.


Ich hätte noch eine Frage zum Bodengrund:
Ich habe ja das Sand-Lehm-Gemisch drin und die Kleinen haben jetzt nachdem ich den Nestbereich durchfeuchtet habe „riesige“ Kammern angelegt, ich hab jetzt ein wenig Angst das diese einstürzen könnten.

Ist ein dieses Gemisch das Richtige?
Was für Alternativen gibt es denn?

Ich hab diese „Digfix“-Platten gesehen, sind die zu empfehlen?

Grüße

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 545
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 488 Mal

#14 Messor barbarus Hilfe beim Reagenzglas Wassertank

Beitrag von TheDravn » 26. August 2021, 14:03

Für den Anfang ist das was du jetzt hast, völlig ausreichend. Nur würde ich dir empfehlen zu schauen, wie man selber Ameisennester baut, denn sonst wirst du dich bei Messor barbarus dumm und dämlich kaufen :? Und das muss ja nicht sein 3)

SimAnt1896
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 7. August 2020, 15:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#15 Messor barbarus Hilfe beim Reagenzglas Wassertank

Beitrag von SimAnt1896 » 3. November 2021, 08:29

Reicht es, wenn ich ein abgedunkeltes Reagenzglas (im hinteren Teil ist das Wasser hinter einer Watteschicht) in die Arena stelle. Meine Ameisen haben das Reagenzglas leider nicht verlassen; das Wasservorrat ist aufgebraucht.

Erfolgt jetzt noch ein Umzug ins neue Glas oder holen sie sich Wasser bei Bedarf während der Ruhe?

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 489
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 432 Mal
Danksagung erhalten: 377 Mal

#16 Messor barbarus Hilfe beim Reagenzglas Wassertank

Beitrag von Anja » 3. November 2021, 08:41

Ich würde das neue Reagenzglas direkt vor dem alten plazieren, und die Abedeckung vom alten entfernen.

Normalerweise mögen sie Licht gar nicht und sollten dann das abgedunkelte RG vorziehen und das alte verlassen.

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“