Messor orientalis

Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Antworten
Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 156
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

#57 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 16. Februar 2021, 16:21

Hey hey,

Umzug beendet. Konnte das kleine Nest heute morgen abstecken. War komplett leer. Aktuell wird der Feuchte Bereich klar bevorzugt. Ist in meinen Augen aber zu feucht geworden. Muss mich da erst wieder reinfinden. Den Deckel lass ich jetzt weg, die Rote Folie scheint zu reichen.
DSC_0355.JPG
Der Korn spender in der Arena wird auch schon geplündert. Ich biete da jetzt mal immer was an, da der Weg recht weit ist dauert das sowieso bis das mal im Nest ankommt.
DSC_0356.JPG
Die offenen Schlauchenden musste ich mit Stahlwolle zustopfen. Die Watte die ich gestern noch reingesteckt hatte wurde komplett zerflettert. Nicht mehr viel und sie wären mir ausgebüchst.
Man kaut auch schon wieder auf meinem Plastik herum. Ob ich die T-Stücke besser mit Parafinöl einreiben hätte sollen... :|
DSC_0359.JPG
Mal sehen wie lange das hält. Zwei meiner Plastik Futterröhrchen wie man die so vom Antstore kennt haben sie schon komplett zerfressen.

2mal jetzt schon das mir die Kolonie innerhalb eines Tages umgezogen ist. Nachdem was ich sonst so lese sollte ich das wohl zu schätzen wissen :lol:

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusErneAndiKe

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Halter
Online
Beiträge: 650
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1012 Mal
Danksagung erhalten: 624 Mal

#58 Messor orientalis

Beitrag von Zitrus » 16. Februar 2021, 19:10

Wolfi91 hat geschrieben:
16. Februar 2021, 16:21
2mal jetzt schon das mir die Kolonie innerhalb eines Tages umgezogen ist. Nachdem was ich sonst so lese sollte ich das wohl zu schätzen wissen :lol:
Allerdings, das ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit. ;)

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 156
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

#59 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 19. Februar 2021, 15:36

Hey Hey,

kurzes Update heute.
bisher gibt es noch keine Umzugsleiche, also nehme ich an das es alle gut überstanden haben und man sich langsam gut einlebt.
Faszinierend finde ich die Wahrnehmung aus Ameisen Sicht. Jeder der Ameisen hält kennt das ja, die Eingänge werden erstmal mit Baumaterial verschlossen/verkleinert.
Interessanter weise wird das bei mir nicht am Nesteingang gemacht sondern am jeweiligen Arena Eingang, d.h. die 3m Schlauchspirale wird sozusagen als Nesterweiterung angesehen.
Das ganze hat jetzt in meinem Fall zur Folge das man auch die "scheuen" Majore ständig patrouillieren sieht, aber niemals die Arena betreten :lol:
So sehe ich jetzt immer an jedem Arenaeingang und nochmal zusätzlich am Nesteingang 1-2 Arbeiter sitzen die da einfach Wache schieben.

Da ich jetzt auch dauerhafte Nesteinsicht habe, konnte ich jetzt auch die Beobachtung machen wie sich die Brutkammern Tagsüber bei höhere Umgebungstemperatur vom Heizkabel und der Feuchtigkeit entfernen. Nachts wird dann wieder die Nähe zum Heizkabel und auch die feuchteren Kammern bevorzugt.
Die Kornlager ziehen dabei immer mit um. Es herrscht sozusagen dauerhaft Bewegung im Nest. Brut und Körner sind immer in Bewegung.

Um mal noch kurz das Thema Rekrutierung anzusprechen das man bei vielen Arten ja liest. Bei Messor Orientalis ist das nur bedingt zu beobachten (bisher). Man sieht zwar wie eine Ameise die etwas entdeckt hat, im Nest "bescheid" sagt und darauf auch mit 10-20 Ameisen geantwortet wird.
Am gefundenen Objekt kommt aber meistens nur noch ein kleiner Bruchteil an :lol: Ins Nest gezogen wird das Futter dann oft nur noch von 1-2 Arbeiterinnen.
Beispiel, 3 Fruchtfliegen in der Arena. 1Arbeiterin entdeckt das ganze, sagt Bescheid und kehrt dann zurück um die Fliegen in den Schlaucheingang zu transportieren und da abzulegen. Alle 3 Fliegen werden nur von dieser einen Arbeiterin abtransportiert. Im Schlauch stolpert dann früher oder später eine andere Arbeiterin über die Fliegen. Natürlich ist die Aufregung wieder groß da Sie Futter entdeckt hat (schon wieder) :lol: Also wieder im Nest Bescheid sagen, bei zunehmender Entfernung zum Nest kehrt aber wieder eine nach der anderen um )=99
Also trägt die Arbeiterin die 3 Fliegen alleine ins Nest. Manchmal hilft auch die erste Entdeckerin mit wenn sie nichts mehr weiter in der Arena findet.

Also was nach viel Chaos aussieht hat schon Strategie aber es ist nicht wie bei vielen anderen Arten wo dann in großen Gruppen zusammen abtransportiert wird. Ich denke wenn man in der Regel auf Körnersuche ist, braucht man diese Rekrutierung auch eher weniger.

Vielleicht ändert sich das noch mit der Größe der Kolonie :)

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
CptflitzAndiKeZitrus

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 156
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

#60 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 20. Februar 2021, 17:29

Hey hey,
Ist viel neues momentan, deshalb so viele Updates.
So sieht das ganze jetzt aus.
DSC_0363.JPG
Auf Erschütterungen reagieren sie immernoch sehr sensibel. Es reicht schon wenn ich die Pinzette auf dem Regal ablegen und es herrscht Aufregung.

Hier das Thema Arenazugang verbarikadieren.
DSC_0364.JPG
Man sieht hier auch schon links die nächste Schlauchspirale die man für die Zukunftarena vorbereitet ist. Das T-Stück unten das noch offen ist wäre die Spirale für die zweite Kolonie. Bin also bestens vorbereitet wenn es mal soweit ist :lol:

Und wieder machen die Messoren genau das wie ich mir das wünsche. 8)
Vielleicht habe ich langsam die Messordenkweise verstanden. Habe ein kleines bisschen Müll in die Miniarena gelegt und die zuständige Müllbehörde hat erkannt das hier das neue Endlager ist.
DSC_0362.JPG
Müll wird aktuell tagsüber immer in die Blaue 3D gedruckte Lüftung getragen, abends dann in die Miniarena.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 5):
RapunzulaZitrusAmeisenPootAndiKeErne

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 156
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

#61 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 23. Februar 2021, 09:17

Hey Hey,

heute mal etwas für alle die sich überlegen eine "Messor orientalis" zuzulegen.
Nach aktueller Volkszählung komme ich jetzt von 25Arbeiterinnen+5 Larven auf 300 plus 100-150 Nachwuchs, habe die Kolonie jetzt starke 3 Monate. Natürlich sind die Zahlen jetzt nur noch vorsichtig geschätzt. Es wird zu unübersichtlich.
In der Endlager-Arena sind aktuell immer 2-3 Arbeiterinnen unterwegs, in der Sahara-Arena aktuell im Schnitt 1-2 Arbeiterinnen. ABER darunter sind jeweils auch oft 1 Major, das kommt jetzt erst seit dem Umzug vor, das diese sich aus dem Nest trauen.

Zum Futter, pro Woche verfüttere ich 20-25 Fruchtfliegen, 1 Heimchen, 1 Mehlwurm. Das Ganze dann auf jeden Tag ein bisschen verteilt. Zusätzlich kommen noch Zufallsfunde wie gestern zwei poppende Stubenfliegen, da konnte ich die Plage gerade noch vermeiden :lol:
K.O. gehauen haben sie noch ordentlich Gegenwehr geleistet als sie in der Sahara-Arena entdeckt wurden. Vermutlich war das auch der Grund warum es einen riesen Auflauf gab. Das rekrutieren, wenn man das so nennen kann, dauerte wieder eine knappe halbe Stunde. Ich vermute wirklich in der Natur leben "Messor Orientalis" eher von toten Insekten, alles andere ist schon längst nicht mehr da bis die mal in ihrer Trottelichkeit erscheinen. Aber nach einer halben Stunde waren es (ich habe nachgezählt) 37 Arbeiterinnen, darunter 6 Majore (3 mit rotem Kopf) die sich auf die Fliegen gestürzt haben. Die Schlauchspirale war teilweise von Ameisen verstopft da ja entweder alle rumtrödeln oder alle auf einmal "durch die Türe" wollen und sich dann die Köpfe einrennen :lol: . Die Majore sind dabei auch immer extrem angespannt, haben ihre Mandibeln immer weit geöffnet und zucken bei jeder Berührung nach vorne.

Da ich die Endlager-Arena nicht als Futterplatz etablieren möchte gibt es hier nur noch Wasser. Um den Müllhaufen sind auch schon die Messorschmierereien was mir Zeigt dass das wohl als Endlager akzeptiert wurde.
Wie füttert man jetzt am Anfang am besten wenn nur 1-2 Arbeiterinen in der großen Sahara-Arena umherstreifen... Wenn ich einfach was mitten rein legen kann das wenn es blöd läuft Stunden dauern und alles ist vertrocknet bis das eingetragen wird (Rekrutierzeit usw. nicht vergessen).
Da bin ich auf eine bestimmt unter Ameisenhalter umstrittene Lösung gekommen, anders geht das momentan aber nicht. Ich haue mit einer toten Fruchtfliege einer der Arbeiterinnen auf den Kopf :lol: ganz sanft natürlich ;).
Ich meine dabei zu erkennen das nicht ein "Hoppla, ich bin über eine Fliege gestolpert" Pheromon, sondern "Die doofe Fliege hat mich gehauen, das sag ich dem Major" Pheromon freigesetzt wird )=99
Jedenfalls erfolgt die Rekrutierung in Messorzeit gemessen deutlich schneller und mit mehr Nachdruck.
Stolpert man nur über Futter kann die Rekrutierung sogar mal ganz ausfallen und man probiert erstmal wieder wie weit man alleine kommt, was bei einem Heimchen in Stundenlanges zerren ausarten kann.

Also kann ich bisher abschließend sagen, "Messor Orientalis" wird einfach nicht langweilig weil sie so ein spezielles :roll: Verhalten an den Tag legen. Futter akzeptieren sie bisher alles, egal ob frisch oder gefroren und überbrüht, nur bei Spinnen (tot) wird die Flucht ergriffen und Abstand gehalten.
Ansonsten wird was das Zeug hält gestolpert, gepurzelt, abgestürzt, fehlamamiert und alles angenagt.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 5):
Harry4ANTRandersDolib0unc3rZitrus

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 156
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

#62 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 25. Februar 2021, 09:24

Hey hey,

Raubtierfútterung. Musste doch auf die Endlager-Arena ausweichen. Da war einfach mehr los. Ich glaube es gibt nur 1Major auf dem Bild. Was denkt ihr?
DSC_0366.JPG
Habe auch die Erfahrung gemacht das es besser ist den gefrorenen Mehlwurm zu zerteilen und dann zu überbrühen. Erst überbrühen und dann zerteilen drückt beim Zerteilen das lnnere nach Außen. :|
DSC_0368.JPG
Ich finde man sieht schön die Größenunterschiede der bei Messor recht extrem ausfällt weil die Minor so sehr klein sind. So ist von 3mm auf 11mm fast das 4fache. Bei Camponotus sind oft schon die Minor 7mm was die Majore mit z.B. 14mm nur doppelt so groß macht. Ich weiß das gilt nicht für alle, war nur ein verallgemeinert Beispiel. ;)

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Halter
Online
Beiträge: 650
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1012 Mal
Danksagung erhalten: 624 Mal

#63 Messor orientalis

Beitrag von Zitrus » 25. Februar 2021, 13:23

Wolfi91 hat geschrieben:
25. Februar 2021, 09:24
Ich glaube es gibt nur 1Major auf dem Bild. Was denkt ihr?
Würde ich auch sagen, aber bei den Messoren ist der Verlauf so fließend, dass es wirklich im Auge des Betrachters liegt. Andere würden vielleicht
die große Arbeiterin im Napf auch als Major bezeichnen. Ich frage mich, wie sehr es weh tut, sich von einem richtig großen Messor-Major beißen
zu lassen. :lol: Ich habe mich draußen bereits von C.ligniperda-Majoren blutig beißen lassen, angeblich sind die Messoren ja nicht ganz so aggressiv
und heben ihre Energie fürs Körnerknacken auf.

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 156
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

#64 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 1. März 2021, 09:40

Heyhey,

Ja die Übergänge der Arbeiterklassen sind sehr fließend.
Heute bin ich an das Regal gestoßen. Man war dann was los :lol:
Ich glaube die "Empfindlichkeit" der Kolonie was Erschütterungen angeht wird sich nicht mehr ändern. Dafür konnte ich zum ersten Mal die Königin im neuen Nest sehen 8)
Ich glaube Sie pendelt zwischen den Kammern immer wie es ihr gerade passt. Generell habe ich das Gefühl das hier die Königin doch gerne mal sagt wos lang geht. Bei den Nest Umzügen war Sie immer die erste und auch aus Eigeninitiative, wurde also nicht gezogen oder großartig von Arbeiterinnen geschützt.

Die Majore packen jetzt auch mit an.
DSC_0370.JPG
So sehe ich jetzt täglich welche.
DSC_0369.JPG
Interresant zu sehen ist das Körner die recht klein sind wie die Körner Mischung Minor und Media vom Antstore völlig uninteressant sind. Das wird in der ganzen Arena verteilt. Gestern habe ich das dann durch die Wellensittich Körner Mischung ausgetauscht. Trotz des langen Weges wurde der komplett gefüllte Korn spender innerhalb 24h leer geräumt.
Umso größer das Korn, desto besser. Ist mir beim letzten Mal auch schon aufgefallen.
DSC_0373.JPG
Vermutlich werden da einfach mehr auf einmal satt :lol:

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
CptflitzErneZitrus

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“