User des Monats Dezember 2021   ---   404  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Messor barbarus HB von Jana’s Ameisen

Eure Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Benutzeravatar
Linux_248
Einsteiger
Offline
Beiträge: 57
Registriert: 18. November 2021, 07:02
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

#9 Messor barbarus HB von Jana’s Ameisen

Beitrag von Linux_248 » 4. Januar 2022, 15:52

Gastuevian hat geschrieben:
4. Januar 2022, 15:09
Man kann im ersten Jahr auf die verkürzte Winterruhe verzichten.

Im 2., aber spätestens im 3. Winter, je nach Entwicklungsgeschwindigkeit, sollte man der Gyne aber die verkürzte Winterruhe gönnen.
Wesshalb kann mad darauf verzichten? Da die Königin noch nicht im Dauerstress ist?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Linux_248 für den Beitrag:
AtTheAnt

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 690 Mal
Danksagung erhalten: 1655 Mal

#10 Messor barbarus HB von Jana’s Ameisen

Beitrag von Harry4ANT » 4. Januar 2022, 17:51

Ist umstritten bzw. etwas schwammig definiert bei Messor barbarus mit der Winterruhe, da hier keine vollständige "Ruhe" der Gyne und Kolonie wie bei unseren heimischen Arten stattfindet.
Die Aktivität wird nur etwas herunter gefahren bei einer leichten Absenkung der Tempertatur für einen Zeitraum X, je nachdem auch in Abhängigkeit der genauen Herkunft (Spanien, Afrika? Wo dort?) der Gyne.

Ich habe bei meinen Messoren lediglich im Laufe des Novembers die aktive Nestbeheizung runtergefahren und dann für ca. 2 Monate deaktiviert und sie ansonsten im Raum gelassen, der eh nur passiv beheizt war und dann je nach Außentemperatur zwischen 14 und 18 Grad hatte im Winter.


Dürfte bei den Jungkolonien auch schon die 2te "Winterruhe" sein, da Messor barbarus oft im Herbst schwärmen und dann erst im folgenden Frühjahr die Gründung vollzogen wird.

Ob man diese jetzt auslassen bzw. verkürzen kann oder gar sollte für eine schnellere Entwicklung in der Anfangsphase bzw. ob es negative Auswirkungen hat, die Kolonie bzw. Gyne fast 2 Jahre lang "durch-zu heizen" ist meines Erachtens schwer zu sagen oder zu messen.
Ich persönlich sehe keinen Grund der Dame nicht etwas Erholung zu gönnen, wenn machbar.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Linux_248
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Gastuevian

User des Monats August 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 146
Registriert: 7. August 2020, 15:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal

#11 Messor barbarus HB von Jana’s Ameisen

Beitrag von Gastuevian » 4. Januar 2022, 18:17

Harry4ANT hat geschrieben:
4. Januar 2022, 17:51
Ist umstritten bzw. etwas schwammig definiert bei Messor barbarus mit der Winterruhe, da hier keine vollständige "Ruhe" der Gyne und Kolonie wie bei unseren heimischen Arten stattfindet.
Die Aktivität wird nur etwas herunter gefahren bei einer leichten Absenkung der Tempertatur für einen Zeitraum X, je nachdem auch in Abhängigkeit der genauen Herkunft (Spanien, Afrika? Wo dort?) der Gyne.
Ich bin auch sehr unzufrieden mit den Begriffen Winterruhe und verkürzte Winterruhe. Oftmals wird dann das "verkürzt" noch weggelassen und dann ist die Verwirrung perfekt. Leider werden nämlich immer wieder Messor barbarus auf den Balkon oder Kühlschrank gestellt und Lasius niger im Gegensatz dazu leider nicht...

Man muss bei "Ruhe" der Gyne aber auch unterscheiden, ob damit eine Bewegungsruhe, also völlige Starre/Inaktivität, wie bei den heimischen Arten gemeint ist oder lediglich eine Legeruhe/Legepause (was ja das entscheidende bei einer verkürzten Winterruhe in der Heimhaltung ist).
Zu allem Überfluss kann die Legepause, die oft Diapause genannt wird, auch noch bei tropischen Arten vorkommen, die eigentlich gar keine (verkürzte) Winterruhe halten müssen. Mit dem Begriff Diapause bin ich übrigens auch nicht so ganz einverstanden. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Wie es auch benannt wird, ist zweitrangig. Wichtig ist, dass die jeweilige Art korrekt gehalten wird. Ich finde bei einer südeuropäischen/nordafrikanischen Art gehört eine verkürzte Winterruhe auf jeden Fall dazu. Und zwar schon ab dem ersten Winter mit Arbeiterinnen. Und dabei reicht es ja meist schon, wenn man die zusätzliche Beheizung abstellt und die Futtermittel verknappt. Trotzdem war und ist die verkürzte Winterruhe tatsächlich ein Grund für mich von südeuropäischen/nordafrikanischen Arten eher Abstand zu nehmen. Weil "um die 15 Grad" will ich einfach nicht in meiner Wohnung haben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gastuevian für den Beitrag:
Linux_248

Janas Ameisen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 5. Dezember 2021, 16:52
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#12 Messor barbarus HB von Jana’s Ameisen

Beitrag von Janas Ameisen » 5. Januar 2022, 15:51

Ja genau so hatte ich es bei der Kolonie auch vor👍

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung & Haltungsberichte“