User des Monats Juli 2022   ---   Meinerseinereiner  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Neueinsteiger sucht Rat und Hilfe

Wo braucht Ihr Hilfe, was an Fragen Eurer Ameisenhaltung möchtet Ihr diskutieren?
TheDevilReject
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 29. Juli 2022, 13:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Neueinsteiger sucht Rat und Hilfe

Beitrag von TheDevilReject » 29. Juli 2022, 16:09

Hallo Ameisenforum

Ich richte mich an dieses Forum mit der Hilfe das richtige Armeisenvolk zu finden.
Die letzten Tage habe ich mich intensiv mit dem Thema Ameisen, Gründung einer Kolonie usw außeinander gesetzet,
habe dazu Videos und Berichte gesehen und gelesen.

Da ich neuling und blutiger Anfänger bin, bin ich mehr verunsichert als alles andere.....

Ich suche ein Ameisenvolk was die Temperaturen angeht nicht gerade anspruchsvoll ist, weder das Nest dauerhaft heizen (auf Temperatur halten) noch im Winter etwas gegen Temperaturschwankungen hat.
Was sich nicht zu stark aber auch nicht so langsam entwickelt.

Zur Auswahl der Armeisenvölker

Lasius niger
Myrmica rubra
Polyrhachis dives
Lasius flavus

Bitte teilt mir mit welches eurer Meinung nach das richtige Volk ist, oder ob es auch ein anders Ameisenvolk sein könnte.


Jedes Volk hat andere Ansprüche, sollen aber alle Einsteigerfreundlich sein und Fehler verzeihen,ich möchte es aber richtig machen und so wenig Fehler wie möglich machen da auch Ameisen Lebewesen sind.

Beste Grüße

TDR

404

User des Monats Dezember 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 206
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

#2 Neueinsteiger sucht Rat und Hilfe

Beitrag von 404 » 29. Juli 2022, 16:56

Hallo,

wie stehst Du denn zur Winterruhe? Die heimischen Arten müssen ja in Winterruhe gehen wenn es über längere Zeit etwas werden soll also das sollte wie ich finde eingeplant werden.

Ansonsten finde ich "Camponotus nicobarensis" gut aber Sie werden volksstark. "Camponotus fellah" sind auch super aber auch volksstark und teurer.

Wenn Du ggf. ein Problem hast Tiere zu verfüttern was ich nicht weis ggf. eher eine Messor oder Pogonomyrmex Art?

Lasius Niger geht immer wenn die Größe kein Problem ist und Winterruhe ok :-)

Viele Grüße

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2450
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 793 Mal
Danksagung erhalten: 1778 Mal

#3 Neueinsteiger sucht Rat und Hilfe

Beitrag von Harry4ANT » 29. Juli 2022, 17:23

Hallo & Willkommen im Forum,

wie 404 schon angesprochen hat - Winterruhe bei dir möglich?


Und wie sieht es mittel- bis langfristig bzgl. des Platzbedarfes bei dir aus? Was kannst bzw. möchtest du den Tieren später zur Verfügung stellen? Du schreibst "nicht zu stark entwickeln".


Wenn du es erstmal überschaubar halten willst würde ich dir als Alternative zu Lasius niger die Art Formica fusca empfehlen. Die sehen fast gleich aus, sind einen Tick größer (Körpergröße) bleiben aber mit der max. Koloniegröße deutlich überschaubarer und besser handelbar.

Eine weitere Art die ich jedem Anfänger empfehle (entsprechend Platz vorausgesetzt) wäre Messor barbarus.


Wenn die Winterruhe für dich nicht in Frage kommt oder du nicht möchtest würde ich dir eine afrikanische Camponotus empfehlen.


Von den von dir genannten Arten würde ich eventuell von Polyrhachis dives Abstand nehmen, wenn du erstmal schnuppern willst in der Ameisenhaltung.


Ganz generell hier noch unser Wissensbereich im Forum mit allen wichtigen infos:

app.php/wissen-handwerk-der-ameisenhalt ... 5fc6a37e58
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
ChrisV87
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Orm
Einsteiger
Offline
Beiträge: 13
Registriert: 13. Juli 2021, 20:42
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4 Neueinsteiger sucht Rat und Hilfe

Beitrag von Orm » 29. Juli 2022, 19:27

Ich würde dir grade jetzt vorschlagen:

Nach einem Regentag entweder am Morgen 9:00-15:00 auf Königinnen Suche zu gehen und oder ca 19:00-22:00.

Am Morgen hast du grössere Chancen für Formica Sorten und am Abend auf Lasius Arten.

Welche Art du als Einsteiger findest oder nimmst ist eh egal.

Sobald du eine Königin gefangen hast und in ein Reagenzglas steckst mit Wasservorrat Watte und eingang des Reaganzglases mit Watte zustopfst heisst es erstmal 3 Tage warten, dann siehst du die ersten Eier.

Dann heisst es ab jetzt 2 Monate warten vll. sind dann erste Pygmäen geboren. Dann kommt eh schon die Winterruhe. Ameisen entleeren ihren Magen und überwintern bei 0-5 grad. Kühler Keller oder je nach Kühlschranktemperatur im Kühlschrank. Dabei brauchen sie nur wasser das im Tank ist.

Dann hast du Zeit die gefangene Art zu bestimmen. Meist wird die Art dann grob auf Myrmica, Formica, Lasius, Camponotus bestimmt, jedoch nicht die genaue Art. Auch im Forum gibt es keinen Experten der sich erstens die Zeit nimmt oder Ahnung hat genau deine Art zu bestimmen. Die Übergruppe reicht meistens aus.

Dann nach Winterruhe bietest du den Ameisen Permanent Zuckerwasser oder Invertzucker an. Ab und zu einige Insekten. Das ist wichtig weil Ameisen mit Kohlenhydratmangel leben ca. 30% weniger lang.

Wichtig ist auch die Königin dunkel oder mit roter Folie abzudecken. Meine Königin hat im Licht die Eierablage gestoppt, obwohl ich gelesen hatte dass sie sich an Helligkeit adaptieren würden. Kaum war sie abgedunkelt fing sie wieder an zu legen.

Der ganze Prozess von Ahnungslosigkeit über Recherche und Erfahrungen sammeln hat einen Reiz für sich anstatt nach Plan alles zu machen.

Ich habe eine 1 Jährige Kolonie mit ca. 20 Arbeiter, Lasius.

Und diesen Sommer ca 15. Königinnen, 5 davon Lasius, 10 davon kein Plan was sie sind aber sind von der gleichen Art. Auch im Forum reicht ein Bild nicht dass dir jemand etwas sagen kann. Darum wart ich dann gerne auf die ersten Arbeiterinnen :) wenn du glück hast und mehrere Königinnen fängst und dann feststellst dass sie polygyn sind, kannst du die Königinnen zusammenführen, dabei kann es aber trotzdem Verluste geben :). Und eine Megakolonie aufziehen.

Mach dir keine Sorgen wenn du Königinnen in der Stadt fängst 99% verrecken sowieso weil sie keine geignete Stelle finden oder enden als Futter.

Ich hoffe das hilft dir :) lg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Orm für den Beitrag:
ENIGMA

TheDevilReject
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 29. Juli 2022, 13:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#5 Neueinsteiger sucht Rat und Hilfe

Beitrag von TheDevilReject » 30. Juli 2022, 20:29

Nabend

Winterruhe wäre möglich,ich kann aber keine geregelte oder gleichbleibende Temeratur ermöglichen oder anbieten.
Da ich im Schlafzimmer z.b nie die Heizung anhabe im Winter ist es meisten da genau so kalt wie draußen,ok ein paar grad sind schon unterschied(jeder weiß was ich meine)

Platzmangel wäre relativ,weil Platz kann man schaffen,oder durch umbauten.
Ich würde dennoch ein Ameisenvolk wählen was sich nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam entwickelt.
Ein gesundes mittelmaß,wenn möglich.

Ich habe schon im Antstore geschaut,aber dort sind nicht alle Völker zu bekommen(bestimmt Jahres bedingt)

Beste Grüße

TheDevilReject
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 29. Juli 2022, 13:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#6 Neueinsteiger sucht Rat und Hilfe

Beitrag von TheDevilReject » 30. Juli 2022, 20:39

Nachtrag:

Ich noch mal.

Hätte jemand der Anwesenden Damen und Herren in diesem Forum,ein gebrauchtes Starter Sets anzubieten??

Wie die Starter Sets die man im Antstore bekommt,vllt hat ja jemand so was übrig und benötigt es nicht mehr weil die Kolonie zu groß geworden ist.

Beste Grüße

JaiQuil
Einsteiger
Offline
Beiträge: 89
Registriert: 24. September 2016, 12:29
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

#7 Neueinsteiger sucht Rat und Hilfe

Beitrag von JaiQuil » 30. Juli 2022, 20:51

Hallo TheDevilReject,
ich kann dir auch empfehlen, grade als Anfänger, erstmal "Jagd" auf einheimische Arten zu machen. Ich fand und finde immer noch die Kolonie Aufzucht mit nur einer Königin am reizvollsten :)
Natürlich hat man grade im ersten Jahr nicht viel von seinen Tieren, aber in der Zeit kann man viel dazu lernen, Nester und Arenen basteln. Denn auch das macht wahnsinnig viel Spaß und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen.
Somit bräuchtest du also auch kein Starter-Set. Die Königin ist in einem Reagenzglas mit Wassertank wunderbar aufgehoben und sobald die ersten Arbeiterinnen da sind, kannst du das RG in eine Box mit Ausbruchschutz legen und ihnen Zuckerwasser und kleine Insekten anbieten. Somit hast du dann noch immer massig Zeit, um das zukünftige Ameisendomizil zu gestalten :D

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor JaiQuil für den Beitrag:
ENIGMA

404

User des Monats Dezember 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 206
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

#8 Neueinsteiger sucht Rat und Hilfe

Beitrag von 404 » 30. Juli 2022, 21:12

Am Ende musst Du das für Dich entscheiden.

Ich persönlich werde mir nie eine einheimische Art halten und das genau aus dem Grund der Winterruhe. Ich bin immer beeindruckt wieso das für alle kein Problem ist 🤣

Habe jetzt mit Blattschneiderameisen angefangen und für mich sind die und andere exotische Arten einfacher in der Haltung 🤣

Lasius niger nach 4 Jahren kann es ggf. so aussehen:
https://m.youtube.com/watch?v=JVlmwRkrpxo

Eine Winterruhe sieht dann so aus:


Also wenn das kein Problem ist wie bei so vielen dann ist das bestimmt eine super interessante Art 👍😎

Persönlich empfehle ich aber wie gesagt eher exotische Messor oder Camponotus. Pogos sind super!

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“