2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Antworten
Benutzeravatar
Ameisenstarter

User des Monats Dezember 2017 User des Monats August 2018 User des Monats Mai 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1581
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 920 Mal
Danksagung erhalten: 1554 Mal

#9 Re: 2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Beitrag von Ameisenstarter » 26. Juli 2019, 00:06

Spinoant hat geschrieben:Vielleicht ist die Auseinanderhaltung der beiden ja doch anhand der Farbe möglich (?).

Eine Richtung kann die Färbung vielleicht schon geben, aber ein sicheres Merkmal ist sie nicht, da Färbungen auch immer unterschiedlich stark ausgeprägt sind.



Solenopsis fugax kann man aber auf jeden Fall bestätigen, sind keine Dornen vorhanden.


Liebe Grüße :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Spinoant

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Offline
Beiträge: 1285
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1876 Mal
Danksagung erhalten: 1571 Mal

#10 Re: 2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Beitrag von Unkerich » 26. Juli 2019, 13:44

Hi,

warum die Färbung leider kein gutes Merkmal ist um die beiden Gattungen zu unterscheiden, lässt sich auf diesen Fotos - trotz leider mittelmäßiger Fotoqualität - gut erkennen:
6A7FE726-37D0-4246-AFFF-15A471167B7D.png
D9ED5B88-83E7-4220-9DB9-8D1B2794F547.png

Es handelt sich bei diesem Exemplar trotz schwarzer Färbung um S. fugax. Möglicherweise handelt es sich hierbei jedoch um eine mit der Näpfchenkrankheit, Myrmicinosporidium durum, infizierte Gyne, da diese die Tiere dunkler erscheinen lässt.

Abgesehen von den Dornen lassen sich Solenopsis fugax und Tetramorium sp. bei uns jedoch noch durch ein weiteres Merkmal einigermaßen unterscheiden; nämlich der Habitus.
Dafür sind natürlich mehrere gute Bilder aus verschiedenen Blickwinkeln nötig, dann lässt sich jedoch meist ganz gut erkennen dass S. fugax deutlich graziler gebaut ist und vor allem (direkt nach dem Schwarmflug) eine deutlich längere und verhältnismäßig schmälere Gaster besitzt.


LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
Spinoant
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Walpurga
Einsteiger
Offline
Beiträge: 16
Registriert: 23. Juni 2017, 15:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

#11 Re: 2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Beitrag von Walpurga » 22. September 2019, 14:13

Nun melde ich mich doch noch einmal, denn es gab eine Überraschung! :D

Die ersten Arbeiterinnen sind da, jedoch.... sehen sie überhaupt nicht so aus, wie sie aussehen sollten (gelb/orange), sondern viel dunkler! :D
Also doch Tetramorium? Ich war verwirrt. Habe dann eine Arbeiterin beim Honigschlecken vor die Linse bekommen und vermute nun dass es sich um Tetramorium semilaeve handelt. Man erkennt gut einen hellen Ring am Hinterteil. Es passt dann auch viel besser mit dem Schwarmflugzeitpunkt.
Über die Meinung erfahrenerer Leser wäre ich erfreut.

Trotzdem frage ich mich nun, wie kann das sein? Sind die Propodealdornen vielleicht so winzig, dass sie nicht erkennbar waren? Hat sie keine? In einem Video auf youtube über Tetramorium semilaeve sieht man die Königin sehr gut und nah und da habe ich die Dornen auch nicht erkennen können.

Und hier das Bild :)

arbeiterin.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Walpurga für den Beitrag:
Ameisenstarter

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Offline
Beiträge: 1285
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1876 Mal
Danksagung erhalten: 1571 Mal

#12 Re: 2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Beitrag von Unkerich » 23. September 2019, 00:16

Hi,
ja, das ist eine Tetramorium sp.

Ich bin bei Solenopsis/ Tetramorium generell kein Freund der Unterscheidung anhand der Dornen, Färbung etc. denn Dornen übersieht man sehr leicht, und die Färbung kann täuschen.
Bloß weil man auf Anhieb keine Dornen erkennt, lässt sich Tetramorium nicht direkt ausschließen. Nur im Umkehrschluss lässt sich natürlich sagen, dass ein Tier mit Dornen, keine S. fugax sein kann.
Der Habitus ist da m. E. einfacher und besser als Merkmal geeignet. Tetramorium ist meist kräftiger gebaut, breiterer Kopf und stärkerer Thorax. Dazu eine kürzere, im Verhältnis kleinere Gaster.
Nur bei den vereinzelten Tieren, bei denen der Habitus nicht ganz eindeutig ist, ist man mehr oder weniger auf die Dornen angewiesen. Diese können jedoch sehr klein sein, sodass man sie leicht übersieht.

Tetramorium Gyne (man beachte die winzigen Dornen)
Tetramorium Gyne (man beachte die winzigen Dornen)
Solenopsis fugax Gyne
Solenopsis fugax Gyne

Hier mal ein Beispielfoto, auch wenn die Qualität nicht die beste ist, sieht man denke ich, dass die Dornen bei Tetramorium dank ihrer Größe sehr leicht zu übersehen sind :rolleyes:
Der erheblich massivere Thorax und breitere Kopf stechen dagegen im Vergleich deutlich stärker ins Auge.


LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
Kuemmerz
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“