Acromyrmex cf. octospinosus - Haltungstagebuch (ab 02/2019)

Moderator: Martin H.

Antworten
Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 650
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal

#89 Acromyrmex cf. octospinosus - Haltungstagebuch (ab 02/2019)

Beitrag von Martin H. » 24. Oktober 2020, 20:40

Manticor79 hat geschrieben:
24. Oktober 2020, 20:27
Verdammt ist das viel O.O Mal was anderes wie leerst du das generell? Also ohne das dabei viele Ameisen hops gehen. Klar bei ner großen Kolonie würde das nichts machen. Ich bange momentan um jede einzelne.
Ja, anfangs hab ich das auch gemacht, jede einzelne die entkommen ist versucht zu retten. Wenn die Kolonie größer ist, nimmt man bei Ausbrüchen dann einfach den Staubsauger.

Ähnlich beim Müll entsorgen: Einfach mit einer Plastikdose /Heimchendose oder der Hand rausbechern / -schöpfen, möglichst zügig, da wegen der Störung weitere ins Müllbecken strömen, oder halt vorher den Zugang versperren. Dann die 10 bis 20 die oben auf dem Eimer rumlaufen, zurückwerfen. Der Rest war dann halt zur falschen Zeit am falschen Ort. Aber als Müllarbeiter werden ja eh primär die älteren Ameisen abgestellt. Insofern, nicht ganz so dramatisch.
Manticor79 hat geschrieben:
24. Oktober 2020, 20:27
Eine ist ja gestorben heute :( Jemand hier aus dem Forum sucht ja so viel Ameisenmüll.
Hab ich gelesen. Er reagiert aber nicht auf private Nachrichten und der Beitrag ist geschlossen, so dass man nicht direkt drunter schreiben kann.

Manticor79 hat geschrieben:
24. Oktober 2020, 20:27
Falls du Pilz los werden musst, denkste an mich :)
Deine Ameisen haben doch Pilz, oder ist er in der Zwischenzeit verstorben?

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 604
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 382 Mal

#90 Acromyrmex cf. octospinosus - Haltungstagebuch (ab 02/2019)

Beitrag von Manticor » 24. Oktober 2020, 20:46

Deine Ameisen haben doch Pilz, oder ist er in der Zwischenzeit verstorben?
Nee denke mal er sieht gut aus. Neustes Bild ist ja nicht mal 2h alt. Aber die bauen ja dann neuen zum alten das der wächst. Keine Ahnung wie es normaler Weise ist aber ich glaube da hocken zu viele auf zu wenig Pilz. Wenn er mal so 5cm hoch und genauso breit ist, mache ich mir vermutlich keine Sorgen mehr (vorerst)

Nimmst du den Müll dann selbst als Dünger? Ich meine die Idee von ihm klang ja durchaus nachvollziehbar.

Was macht denn der Pilz seit dem letzten Update? Wieder gewachsen?

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 650
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal

#91 Acromyrmex cf. octospinosus - Haltungstagebuch (ab 02/2019)

Beitrag von Martin H. » 24. Oktober 2020, 21:23

Manticor79 hat geschrieben:
24. Oktober 2020, 20:46
Keine Ahnung wie es normaler Weise ist aber ich glaube da hocken zu viele auf zu wenig Pilz. Wenn er mal so 5cm hoch und genauso breit ist, mache ich mir vermutlich keine Sorgen mehr (vorerst)
Wenn die Bedingungen passen, haben die Ameisen immer so viel Pilz wie sie für die Brut benötigen. Wenn sie mehr benötigen, ziehen sie ihn größer.

Manticor79 hat geschrieben:
24. Oktober 2020, 20:46
Nimmst du den Müll dann selbst als Dünger? Ich meine die Idee von ihm klang ja durchaus nachvollziehbar.
Ich stelle das in Frage, ob es sich bei dem Pilzmüll um guten Dünger handelt. Habe dazu auch ein eigenes Thema aufgemacht, aber ist bisher keiner in die Diskussion dazu eingestiegen:
mull-von-blattschneiderameisen-guter-dunger-t61209.html

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 604
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 382 Mal

#92 Acromyrmex cf. octospinosus - Haltungstagebuch (ab 02/2019)

Beitrag von Manticor » 28. Oktober 2020, 12:18

Hast du Erfahrungen mit Trockenblüten wie z.B. ausm Antstore?

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1979
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 489 Mal
Danksagung erhalten: 1385 Mal

#93 Acromyrmex cf. octospinosus - Haltungstagebuch (ab 02/2019)

Beitrag von Harry4ANT » 28. Oktober 2020, 14:31

Ich habe vor dem Winter immer einen Sack (1 kg) getrocknete Rosenblüten aus einem Internet Tierfutter Versand gekauft.

Das wird recht gut angenommen und so ein Sack ist recht ergiebig, hat mir als Ergänzung über den ganzen Winter gereicht.

Gibt's auch z.B. in Ebay:
https://www.ebay.de/itm/ROSENBLUTEN-Ros ... SwzEJev2rY

Bei 2 KG (das ist dann echt ein großer Sack voll) ist das schon deutlich günstiger als aus dem Store.


Was ich dir auch empfehle für den Winter ist ein großer Eimer Teichsticks - das sieht auch echt cool aus wenn die eingetragen werden :lol:

https://www.ebay.de/itm/Koi-Teichfisch- ... Sww5lfbhBN

https://www.ebay.de/itm/Teichsticks-36- ... 0005.m1851
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Manticor
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 650
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal

#94 Acromyrmex cf. octospinosus - Haltungstagebuch (ab 02/2019)

Beitrag von Martin H. » 28. Oktober 2020, 17:16

Manticor79 hat geschrieben:
28. Oktober 2020, 12:18
Hast du Erfahrungen mit Trockenblüten wie z.B. ausm Antstore?
Würden sie ziemlich sicher nehmen, anderer verfüttern diese. Sehe keinen sonderlichen Sinn darin: Dem Pilz ist es egal ob er als Trockenfutter getrocknete Blüten, Cornflakes, Mandelblättchen, Teichfutter Sticks bekommt. Die Ameisen ernähren sich primär von Pflanzensäften, welcher in Trockenfutter nicht enthalten ist. => Cornflakes sind deutlich günstiger als Blütenblätter. Einzige Vorteil von Blütenblätter: sind bunter als Cornflakes, wobei Cornflakes den Pilz in der frischen Anbauzone schön golden werden lassen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martin H. für den Beitrag:
Manticor

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 604
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 382 Mal

#95 Acromyrmex cf. octospinosus - Haltungstagebuch (ab 02/2019)

Beitrag von Manticor » 28. Oktober 2020, 19:08

Würdest du sagen es gibt was, was sie gerne nehmen und den Pilz besser wachsen lässt als anderes?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 650
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal

#96 Acromyrmex cf. octospinosus - Haltungstagebuch (ab 02/2019)

Beitrag von Martin H. » 29. Oktober 2020, 07:48

Manticor79 hat geschrieben:
28. Oktober 2020, 19:08
Würdest du sagen es gibt was, was sie gerne nehmen und den Pilz besser wachsen lässt als anderes?
Die Ameisen haben immer nur so viel Pilz, wie sie (für ihre Brut) benötigen und halten ihn in Schach, damit er nicht zu groß wird. Gerät das Pilz-Betreungs-Personal vs. Pilzvolumen aus dem Verhältnis, kann der Pilz die Kolonie überrennen und töten.

Daher ist anfangs das Pilzwachstum eher gering, da sie nicht so viel Pilz benötigen und betreuen / pflegen können. Später wird er schneller wachsen. => lerne Geduld mit den Ameisen und Pilzwachstum zu haben! :-)

Das ist der Nachteil von Acromyrmex vs. Atta: Anfangs wachsen die Acromyrmex langsamer als Atta. Dafür erreichen sie später eine Koloniegröße, die man noch handeln kann. Atta hingegen wachsen anfangs schnelle, man sieht schneller mehr. Dafür laufen sie dann recht zügig aus dem Ruder und erreichen eine Größe, die Arbeit macht und schwierig(er) zu handeln ist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martin H. für den Beitrag (Insgesamt 3):
ManticorBasti87Rapunzula

Antworten

Zurück zu „Berichte von Martin H.“