User des Monats Mai 2021   ---   Anja  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Baumscheiben reißen verhindern

Bauanleitungen, Einrichtungen, Zubehör, Fototechnik, Geräte, Ideen und Hilfe.
Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 790
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

#1 Baumscheiben reißen verhindern

Beitrag von Manticor » 5. August 2020, 17:57

Hat jemand eine Ahnung wie man das einreißen von Baum oder Astscheiben verhindern kann? Hatte mal aus dem Wald als die Holz machen diverse Scheiben gefunden und mitgenommen. Die meisten sind übel eingerissen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag:
anthalter_19

Fennek
Einsteiger
Offline
Beiträge: 44
Registriert: 31. Juli 2019, 12:52
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#2 Baumscheiben reißen verhindern

Beitrag von Fennek » 5. August 2020, 20:05

Das ist ganz normal, dass Stammholz rissig wird mit der Zeit. Das Holz verliert Wasser und zieht sich zusammen. Weil der Druck bei den Jahresringen, die noch unversäht um den Kern laufen nirgends hin entweichen kann.
Mindestens 3 Methden gibt es, dass das Holz nicht einreißt: Gaaanz ganz langsam - über mehrere Jahre - laaangsam unter kontrollierten Bedingnungen runtertrocknen. Aber auch das bleibt eher ein Glücksspiel.. oder..
in einer Hochdruck- bzw vakuumkammer epoxitharz in die fasern pressen - industriemethode, als privattmensch eher nix. oder..
und das jetzt ist die praktikabelste 'lösung': Bis zum Mark einen entlastungsschnitt setzen. Dann haste zwar keine durchgängige scheibe mehr, aber es entstehen im kompletten holz keine risse mehr, da das Holz eien drukausgleeich beim zusammenziehen und ausdehnen hat..

Was willst denn machn? vielleicht fallen uns noch andere, kreative Möglichkeiten ein :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fennek für den Beitrag:
Manticor

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 790
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

#3 Baumscheiben reißen verhindern

Beitrag von Manticor » 6. August 2020, 06:54

Hätte mir gerne ein paar Rohlinge gemacht zum Fräsen. Gerade bei einem Ast von 8cm oder so kann man prima Scheibchen schneiden und dann ein Nest für Temnothorax sp. machen. Natürlich auch nicht zu vergessen Deko Müll für die Frau ;) Habe mal eine dicke Scheibe Hohl geschliffen auf der Oberseite und 3x mit Epoxydharz gestrichen. Sollte ne Vogeltränke werden. Nun ist aber ein dicker Keil eingerissen (schon kurz danach)

Aber danke für die sehr gute Erklärung!

Fennek
Einsteiger
Offline
Beiträge: 44
Registriert: 31. Juli 2019, 12:52
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#4 Baumscheiben reißen verhindern

Beitrag von Fennek » 6. August 2020, 09:30

Manticor79 hat geschrieben:
6. August 2020, 06:54
Habe mal eine dicke Scheibe Hohl geschliffen auf der Oberseite und 3x mit Epoxydharz gestrichen. Sollte ne Vogeltränke werden. Nun ist aber ein dicker Keil eingerissen (schon kurz danach)
Wie du gemerkt hast,reicht einstreichen leider nicht aus. Bei der imprägniermethode wird das Zeug unter Hochdruck in die Fasern gepresst. Privat/daheim ist das gar nicht zu leisten. Hätte ich wohl klarer formulieren sollen. Sorry für missverstände.

Was du bei Holz Scheiben auch noch probieren kannst, dass du in der Mitte der Scheibe, also das Kernholz, wegbohrst. Das kann auch reichen gegen das einreißen, weil das Holz innen Platz hat zum Arbeiten. Ich würde Mal ganz grob und locker schätzen Bohrdurchmesser gleich ca 10% des gesamtdurchmessers. Auf jeden Fall so, dass das Kernholz und die ersten ein zwei drei Jahresringe weg sind. Dann hast du dazu auch gleich nen Nesteingang ;)

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 790
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

#5 Baumscheiben reißen verhindern

Beitrag von Manticor » 6. August 2020, 09:36

Hatte das mit dem Hochdruckverfahren verstanden. Du hast dich also klar ausgedrückt.

Duskter86
Einsteiger
Offline
Beiträge: 21
Registriert: 31. Juli 2020, 21:58
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#6 Baumscheiben reißen verhindern

Beitrag von Duskter86 » 6. August 2020, 12:42

Dünne Scheiben zu trocknen ohne zu reißen funktioniert nicht. Du müsstest schon den ganzen Stamm über Jahre trocknen. Aber langsam, am besten draußen ohne direkte Sonneneinstrahlung. Regen ist nicht so schlimm wie Sonne. Und erst nach dem Trocknen Scheiben schneiden. Aber ein langwieriger Prozess der trotzdem nicht immer funktioniert. Würde da eher jemand mit kamin suchen und von dem 1 getrockneten schönen Scheit aus dem Stapel ziehen :) den auftrennen bekommst du auch je nach Länge 10 Scheiben raus. Kennst du dann noch einen mit epoxy Erfahrung und einer drechselbank, kannst du dir wunderschöne Rohlinge drehen lassen.

Ps :Rinde würde ich dann entfernen oder muss in epoxy versiegelt sein wenn du sie dran lassen willst.

Mfg flo

Fennek
Einsteiger
Offline
Beiträge: 44
Registriert: 31. Juli 2019, 12:52
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#7 Baumscheiben reißen verhindern

Beitrag von Fennek » 7. August 2020, 10:21

Mir ist grade die Idee gekommen, dass du die als Nest vorbereitete Holzscheibe in einen dieser Bilderrahmen packen kannst. Dann ist sie nestkonform verschließbar, kann reißen wie sie will oohne Ausbruchsmöglichkeiten zu schaffen und die Themnotorax sp. hat noch ein paar ein- und ausgänge mehr.

[edit 07.08.2020 10:26]
Mir ist grade Aufgefallen, dass der angesprochene Bilderrahmen thema in einem anderen Post war. Und trotzdem kann dir das hier vielleicht auch weiterhelfen, wenn du eine Art Nestbox (Bilderrahmen) um die Holzscheibe baust.

Duskter86
Einsteiger
Offline
Beiträge: 21
Registriert: 31. Juli 2020, 21:58
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#8 Baumscheiben reißen verhindern

Beitrag von Duskter86 » 7. August 2020, 10:32

Ich tüftelt auch gerade ein einem bilderahmen Nest. Das Problem ist die Feuchtigkeit die auf die minderwertige gepresste Pappe des rahmen trifft. Tüftelt gerade noch ein einer Versiegelung des rahmen von innen. Ich habe jetzt ein hartwachs getestet auf Bienenwachsbasis. Gestern ist fließendes Wasser super abgeperlt. Befürchte dass es heute wenn ich nach Hause komme, nach dem einziehen nicht mehr so gut ist. Da muss man sich irgendwas einfallen lassen. Werde nochmal eine 2. Wachsschicht aufbringen ggf eine holz nanoversieglung testen oder dünnflüssiges epoxy etwas einziehen lassen. Wobei das auch den dampfaustausch behindert was ich eigentlich nicht möchte....

Sollte das alles nicht helfen muss ich mir noch was überlegen. Hast du da vll schon eine Idee?

Ps hier ist bissel was über meinen Bilderrahmen. Sollte ich eine Lösung finden stelle ich sie dort mit rein

post431420.html#p431420

Antworten

Zurück zu „Technik & Basteln“