User des Monats Mai 2021   ---   Anja  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Bauprojekt für Acromyrmex echinatior - Ein schleichender Start

Bauanleitungen, Einrichtungen, Zubehör, Fototechnik, Geräte, Ideen und Hilfe.
Antworten
Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 790
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

#1 Bauprojekt für Acromyrmex echinatior - Ein schleichender Start

Beitrag von Manticor » 6. August 2020, 16:09

Da diese Art aus Mittelamerika kommt wird die Anlage auch nur Mittelgroß 7)

Spaß beiseite...

Heute wurde der Grundstein gelegt für die zukünftige Haltung dieser netten Art. Heute habe ich es meiner Freundin gegenüber erwähnt und es kamen keine Widerworte. Eigentlich kam gar nicht. Klar, schlechtes Zeichen, aber bei ihr wäre es schlecht wenn sie direkt losgewettert hätte. Außerdem ist geplant das ganze "nur" hinten in meiner Ecke auszubauen und das in relativ kleinem Rahmen aber so, dass ich es irgendwann mal erweitern kann. Auch wenns mir gut gefällt, so habe ich dann doch keinen Ducatensch... sonst würde ich mir das fertige vom Antstore holen. Also selbst basteln. (Macht ja auch Spaß) Anmerkungen meinerseits mache ich in Blau Ihr könnt jederzeit ebenfalls hier herein schreiben. Wenn später fertig kann ich es nochmal zusammenfassen und neu einsetzen als Bauanleitung.

Im Grunde genommen soll es bestehen aus:

1 Becken 60x30 (oder ähnlich) aber hochkant. D.h. eine Scheibe passend schneiden und zu machen. Dafür eine der kurzen heraus und die Kiste ist oben offen wenn es steht. Eventuell mache ich aus dem Viereck dann noch einen Glasrahmen zum aufsetzen.
2 Becken 30x40 (oder ähnlich) aber normal stehend. Eines für den gutaussehenden Pilz und eines für den Abfall. Wenn die auch anfangen den Müll ins Nest zu tragen drehe ich ihnen ihre kleinen Hälse um :twisted:
Dazu noch jede Menge Acrylrohr ID44mm AD 50mm
Und weil das ein Röhrensytem geben soll wo selbst Super Mario® vor Neid erblassen würde. noch diverse Verbinder.
  • Rohr zu Rohr gerade
  • Rohr zu Rohr 45°
  • Rohr zu Rohr 90°
  • Becken zu Rohr + passende Mutter
  • SOndergrößen - bisher noch nciht absehbar
Da ich eh eine neue Rolle für den Drucker holen muss, nehme ich gerne noch Vorschläge an Farbe an. Meine Tests drucke ich aktuell in transparent Rot aber soll nachher nicht allzu knallig aussehen. Leider wird transparent nicht hundert prozentig transparent

Hier mal die Bilder der konstruierten Teile:

Bild
90° Rohrverbinder
Bild
Becken zu Rohr Adapter
Bild
45° Rohradapter
Bild
Mutter für Becken zu Rohr Adapter

Wie einigen bereits aufgefallen sein dürfte, gibt es in den Rohrverbindern eine Rille r1 Für einen O-Ring 40mmx2mm (Entspricht 40mm innen und Schnurstärke von 2mm ergibt 40+2+2=44= Innendurchmesser Acrylrohr)
Dadurch passt das Rohr genau, schließt dicht ab und die Teile sind austauschbar falls mal zu oft auseinander gewesen.

Erster Test von Becken zu Rohr Adapter mit Mutter verlief gut. Lässt sich leichtläufig drehen das Gewinde (War mein erstes selbst konstruiertes).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag (Insgesamt 4):
Zitrusanthalter_19ErneMartin H.

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 790
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

#2 Bauprojekt für Acromyrmex echinatior - Ein schleichender Start

Beitrag von Manticor » 7. August 2020, 19:04

Da dies für mich ein Multi-Phasenprojekt wird, denke ich war die Eröffnung Phase I

Kommen wir also zu Phase II:

Da der natürliche Feind der Ameise hier zu Hause eher meine Freundin ist und ich es ja bereits anmerkte, was ich vor habe, kam ich heute dazu sie zu fragen ob ich die beiden Becken haben könnte die unten im Keller stehen. Sie meinte sie würde eh nichts neues mehr wollen und wäre schon genug am "Viecher füttern". Sagte ich nee, also als Aquarium oder so solls ja auch net mehr sein. Bohre da eh Löcher rein. Nun habe ich also damit schon mal ein halb rundes in das die zu schneidenden Blätter geworfen werden. Und ein kleineres Garnelenbecken für den Pilz #1. Fehlt noch Pilz #2 und der Abfall.

Das hatte nicht nur geldersparende Gründe sondern ich habe das Thema Blattschneider nochmals erwähnt und sogar noch einen Schritt weiter schon Baumaterial requiriert. Da wieder keine Widerworte kamen, empfinde ich mich bereits einen Schritt weiter.

Also 50mm Bohrer bestellen :twisted: Vielleicht auch schon ein paar Acrylrohre.

So 2 Rohre und der Bohrer nebst O-Ringen sind bestellt. Auch eine Rolle weisses PLA für den Drucker habe ich bestellt. Leider gab es so gut wie keine Auswahl. Der Händler hat ganz schön nachgelassen. Nun ja, die Regale sind weiß und da passt Weiß ja auch dann. Da gibt der schwarze O-Ring dann Kontrast.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag (Insgesamt 2):
anthalter_19Harry4ANT

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 790
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

#3 Bauprojekt für Acromyrmex echinatior - Ein schleichender Start

Beitrag von Manticor » 8. August 2020, 08:43

Müsste ich beim planen der Rohre etwas beachten an Winkel oder so? Oder würden sie an einem T- Stück z.b. auch senkrecht nach oben kommen?

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 790
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

#4 Bauprojekt für Acromyrmex echinatior - Ein schleichender Start

Beitrag von Manticor » 8. August 2020, 20:08

Ich war eben mal im Keller und habe schon mal 3 Becken gefunden die ich verarbeiten kann. Die Frage ist nur welches für welchen Zweck innerhalb der Anlage.

Bild

Das erste hier ist ein altes Garnelenbecken 20x20x25cm

Bild

Das zweite ist ein schön hohes von 50cm in halb rund. Tiefe ist an der höchsten stelle (wo das Feuerzeug steht 32cm)

Dann hätte ich noch ein Formikarium von 40x25.

Eigentlich hätte ich gesagt das Halb Runde zum Bereitstellen der Blätter. Das 40x25 für den Pilz (Hätte den Farmanteil dann mit Seramis oder Hydrokultur aufgefüllt) und entweder das Garnelenbecken als zweites Pilzbecken und Abfall noch besorgen. Oder kein zweites Pilzbecken und das große halbrunde für den Pilz, das 40x25 Für Blätter und das Garnelen für Müll.

Was wäre besser?

P.S. Ich schrubbe die natürlich noch. Die Werkstatt ist auch unordentlich weil ich im Moment nur das mache was ich muss weils so warm ist. Bald muss ich mal nen ganzen Tag da nur aufräumen gehen...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag:
Erne

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2179
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 610 Mal
Danksagung erhalten: 1553 Mal

#5 Bauprojekt für Acromyrmex echinatior - Ein schleichender Start

Beitrag von Harry4ANT » 8. August 2020, 21:34

Ich würde das 20x20x25er Becken für den Pilz nehmen - die 10 Liter dürften für A. echinatior fast ausreichen und passt auch von der Form her für den Pilz.
Brauchst dann noch einen Deckel mit einer Bohrung in der Mitte für eine variable Belüftung. Am besten wäre sogar ein Rahmen für das Handling in allen Becken.

Das halbrunde würde ich wenn als 2tes Futterbecken nehmen - das kannst du ja eigentlich nur an einer Seite bohren und ist auch vom Handling her nicht ganz so geschickt um zB täglich reinzugreifen, altes raus / neues rein usw.
Würde das als Abschluss nehmen mit einem längeren Schlauch- bzw. Rohr Weg und dort ausschließlich Trockenfutter anbieten (Haferflocken, Fischflocken usw.) - da musst du dann nicht so oft ran und eigentlich so gut wie nie sauber machen solange das trocken bleibt.

Das größere 40x25 Becken würde ich als Futterbecken nehmen für Sträucher, Blätter usw. - da brauchst du später Volumen und musst auch gut reingreifen können um die alten Sträucher zu entfernen usw.
Auch eine Tränke mit Wasser, Zuckerwasser usw. wäre hier denkbar.

Dann noch ein kleines Becken / Aquarium besorgen für das Müllbecken.


Senkrecht nach oben ist kein Problem. Optional fädelst noch ein Hanfseil oder so etwas durch.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 790
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

#6 Bauprojekt für Acromyrmex echinatior - Ein schleichender Start

Beitrag von Manticor » 8. August 2020, 21:47

Harry4ANT hat geschrieben:
8. August 2020, 21:34

Brauchst dann noch einen Deckel mit einer Bohrung in der Mitte für eine variable Belüftung. Am besten wäre sogar ein Rahmen für das Handling in allen Becken.
Also quasi ein Loch mit passendem Deckelchen und ner Schraube das man das voll, halb,viertel und so weiter auf/zu machen kann?

Hab schon Überlegungen gemacht mir aus Plexiglas für alle offenen Becken einen Rand aufzukleben der dann auch mit Ausbruchsicherung (nehme an Öl geht) versehen wird. Aber ansonsten passt es soweit ja? Bisher komme ich auf 4-5 Meter Laufweg in Acrylrohr. Würde es dann auf Dauer immer nochmal weiter verzweigen. Falls das alles zu wenig sein sollte, müsste ich noch einen Schlauchturm oder so zwischenschalten. Was wäre da ein Minimumdurchmesser innen? Wobei es mir lieber wäre ohne dann lieber die Anlage mit wachsen lassen und später erweitern wieder mit den Acrylrohren.

Dachte schon daran in den Bogen zu bohren. Brauche halt ne stabile Schablone (druck ich mir) und dann einen Einsatz der den obigen entspricht aber den Radius des Beckens so gut es geht mit macht. Rest dann mit Aquariensilikon ausgefugt. Sollte eigentlich gehen denke ich.

Danke für deine Meinung und Antwort.

Ach eins noch. Will im Vorfeld die Tiere schon mal "reservieren" notfalls anzahlen. Habe Antstore heute angeschrieben auch wie es mit Versand ist weil die das wohl nicht zu jeder Jahreszeit machen. Wobei Oktober sehr gediegen ist. Kennt jemand noch Alternativen wo ich es auch probieren könnte?

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2179
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 610 Mal
Danksagung erhalten: 1553 Mal

#7 Bauprojekt für Acromyrmex echinatior - Ein schleichender Start

Beitrag von Harry4ANT » 8. August 2020, 22:00

Ich habe in meinem Pilzbecken oben im Deckel zwei Bohrungen mit 50 mm gemacht und für diese so runde Gaze Deckel besorgt.

https://www.ameisenforum.de/download/fi ... &mode=view

Bei dir dürfte in dem Becken eine Bohrung genügen.

Und dann einfach eine Abdeckplatte um die Öffnung mit der Gaze ganz variabel teilweise zu Verschließen.
Am Anfang zB mehr oder weniger ganz zu und je größer der Pilz wird im Becken desto weiter öffnest du die Belüftung.


In dem Bereich wo Blätter transportiert werden sollen würde ich mind. 30 mm Durchmesser empfehlen.
Für ein weiter entferntes Trockenfutterbecken oder das Müllbecken könnte auch ein kleinerer Durchmesser gewählt werden.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 790
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

#8 Bauprojekt für Acromyrmex echinatior - Ein schleichender Start

Beitrag von Manticor » 8. August 2020, 22:09

Ah ja verstehe dann wird Blatt zu Pilz der Acrylrohr Showroom^^ alles andere kann erst mal Schlauch sein. Auf Dauer wird alles Acryl sein aber bei ca. 15€ Meter und es wird viel Verschnitt sein, würde ich die Kosten etwas aufteilen. Gleich nen Stopfen machen um die "Leitung zu unterbrechen" Freu mich schon total auf das Projekt.

Sogar auf den Pilz^^ Der sieht echt cool aus

Antworten

Zurück zu „Technik & Basteln“