Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Moderator: Manticor

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 610
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

#9 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor » 20. Juli 2020, 21:55

Absolute Sensation! Zwei... ich wiederhole ZWEI Ameisen gleichzeitig im Nest gesehen. Das entspricht einer Steigerung von 100% Na wenn das kein Grund ist ne Flasche aufzumachen ;) Nun ja was soll ich sagen aller Anfang ist Öde und die Art nicht unbedingt für ihre Koloniegründung über Nacht bekannt. Daher erfreue ich mich weiterhin an den kleinen Dingen der kleinen Dingern. Vielleicht spricht es sich ja langsam rum ;)


Am heutigen Morgen (21.07.2020) konnte ich beobachten wie eine, wohl die ganze Nacht über im Nest war, eine an der Seitenwand wo es rein geht und eine die Vom Schlauchstück her kam. Die zwei haben sich abgetastet und dann ging die eine wieder. Das Spiel wurde ein paar mal wiederholt. Allerdings scheint es doch, als gäbe es jetzt doch mehr Interesse am Nest. Da ich davon ausgehe, dass sie dabei auch Pheromonspuren legen und die dann auch immer "dichter" werden durch höhere Frequentierung das bald mal merh rein gehen bzw. dann irgendwann auch eine Umsiedelung bevor steht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 610
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

#10 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor » 22. Juli 2020, 18:16

So langsam spricht es sich wohl rum, dass man das Nest betreten darf ohne gefressen zu werden oder so. 4 Stück gleichzeitig drinnen. Schade das man Fotos durch das rote nicht gut sieht und wenn ich es weg machen rennen sie. Also müsst ihr meinen Angaben vertrauen ;) Temperatur in der Arena 29°C ohne irgendeine Wärmequelle. Ich bin gespannt ob sie dann bald mal anfangen umzusiedeln. Heute sind meine Zwischenringe für die Kamera gekommen und der Ringblitz. Vielleicht schaffe ich es ja dann mal halbwegs ordentliche Fotos machen zu können.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusDoliErne

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 610
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

#11 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor » 23. Juli 2020, 19:09

Bild

Heute kam die Polycarbonat-Platte. Gleich mal zurecht gesägt und gefräst. Die PETG Einsätze sind mit Metallgaze in sehr fein bestückt. Irgendwann werde ich noch einen Rahmen aus Aluwinkelprofil sägen damits besser aussieht und gegen verrutschen gesichert ist.

Bild

Hier ´nochmal eine Nahaufnahme der Gaze-Einsätze aus PETG mit Gaze. Das ganze besteht aus dem Träger in den man die zugeschnittene Gaze legt und weil die nie richtig aufliegen, gabs noch einen Ring der ziemlich "press" sitzt, die Gaze andrückt und ein Hochdrücken der Gaze verhindern wird.

Bild

Heute eine dicke Brummsel gefangen und serviert. Kein Interesse bis... das Vieh doch nicht tot war und Richtung RG Eingang lief. Die Kerbe im linken Auge der Brummsel stammt von wehrhaften Mandibeln. Leider scheinen sie nur ihr Nest verteidigt zu haben und sonst keine Ambitionen die Fliege (Brummsel) zu futtern.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusDoli

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 610
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

#12 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor » 24. Juli 2020, 16:53

Ich glaube ich nutze das langsame gründen der Art aus und mache denen ein Becken wie bei den Sanguinea. Das gefällt mir doch irgendwie besser...

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 610
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

#13 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor » 25. Juli 2020, 20:07

Bild

Das neue Becken scheint zu gefallen. Am ersten Abend mehr Ameisen im Nest als in der ganzen Zeit vorher. Hab 5 gezählt. Bisher aber nur in der rechten Kammer. Dieses Mal habe ich nicht jede Kammer mit der anderen verbunden sondern alle sind erreichbar aber nicht immer aus der wo man gerade ist. So sollen sie sich ein wenig anstrengen müssen in dem Irrgarten ;)

Bild
Das hier wurde von einer Arbeiterin durch die Gegend getragen. Richtung schien vom RG weg zu sein. Würde es für einen alten Kokon halten. Was meint ihr?
(Im Nachhinein stellte es sich raus, dass es definitiv einer war mit einer toten Arbeiterin)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusSiebter Serron

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 610
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

#14 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor » 26. Juli 2020, 17:50

Also der Umbau scheint sich gelohnt zu haben. Während vorher immer mal 0-2 Ameisen durchs Nest marschiert sind und das selten, sind es jetzt im Schnitt vier und das beinahe dauernd. Das lässt ja hoffen das sie es so akzeptieren und bald mal die Koffer packen. Auch denen habe ich etwas Harz gereicht um zu sehen ob sie es ignorieren oder im Nest verteilen. Letzteres wäre mir ja recht als natürliche Desinfektion. Auch scheinen mir Löcher im Boden zum Nest als beliebter angesehen zu werden als irgendwo hoch zu steigen oder durch ein Rohr zu marschieren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 610
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

#15 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor » 28. Juli 2020, 17:24

28.07.2020

Das Becken scheint recht gut angenommen worden zu sein. Mittlerweile hocken dauerhaft immer 8-9 im Nestbereich. Auffallend auf der rechten Seite wo die Matte drunter liegt. Dort bildet sich auch immer etwas Kondenswasser an der Scheibe.

Bild

Keine Ahnung was das für Flecken sind am Ytonrand unten. Entweder war das schon (altes Aquarium) oder vielleicht haben sie ja da zerkautes Harz angebracht. Es läge zumindest bereit. Die Arbeiterin im Eingang (oben rechts) lebt, sieht nur etwa verkrüppelt aus auf dem Bild.

Bild

Die grauen Flocken scheinen zerpflückte Watte aus dem RG zu sein. Wie ja schon berichtet wurde scheinen einige den beschmutzten Teil der Watte heraus zu lösen. Zumindest habe ich keine andere Erklärung was es sonst sein könnte.

Bild

Die Arbeiterin die gerade das RG betritt musste an 2 Major Arbeiterinnen vorbei die wohl nun Türsteher sind. Linke abgetastet mit den Fühlern...keine Regung. Rechte abgetastet, diese geht auf die Seite und dann bequemt sich auch die linke einen Schritt seitwärts.

Ja so ist das wenn man in die Dorfdisco will^^
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusAntman_30Erne

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 610
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

#16 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor » 29. Juli 2020, 05:54

Schlaftrunken wie jeden Morgen mit dem ersten Kaffee in der Hand habe ich als erstes nach den Ameisen gesehen. Dachte noch schlafen wie ein Toter können die aber gut. Dann sah ich in der ersten Kammer, rechte Seite zwei die wirklich tot scheinen. Dachte sofort:" Ok, was ist falsch. Warum sterben da welche." Als der Puls dann schon stieg sah ich das die zwei toten Arbeiterinnen die ich wohl mit den Waldholz und Rindenstückchenoberflächensubstrat aus dem alten Becken übernommen habe und dann neben dem "Mülleimer" abgelegt wurden, nun in die Kammer geschleppt wurden. Anzahl und Größe sowie das fehlen der zwei würden passen.

Warum tun sie das? Hat da jemand eine Erklärung für?

Antworten

Zurück zu „Berichte von Manticor“