KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Antworten
Cptflitz
Einsteiger
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 6. Januar 2021, 10:49
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

#11505 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Cptflitz » 26. Januar 2021, 13:35

Hey Fabey,

Genau zu wenig Power um wirklich eine Veränderung in der 20x20x20cm Arena zu bewirken. Vielleicht reicht die 3 Watt Matte aber aus um meine 20x20 Farm ein wenig zu erwärmen. Mal schauen ob ich so die Messor barbarus Kolonie Mitte Februar zum Nestumzug bewegen kann.
Ich hab mich auch für 28 Watt entschieden. Sollte locker reichen um die angestrebten 23-28°C in der oben genannten Arena zu erzeugen. Da sollte sich dann meine geplante Camponotus fedtschenkoi Kolonie wohlfühlen, es sei denn die Luftfeuchtigkeit macht Probleme.

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 745
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

#11506 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Fabey93 » 27. Januar 2021, 00:07

Harry4ANT hat geschrieben:
17. Januar 2021, 23:48
Für die Befeuchtung ist so eine Bohrung mit Granulat gut geeignet. Das Auskleiden mit dem Beton ist eigentlich nicht nötig.
Mach die Bohrung auf eine Seite, dann hast du dein Feuchtigkeitsgefälle von dieser Seite zur anderen - der Ytong saugt das Wasser ähnlich auf wie ein Schwamm, je weiter weg von der Bohrung desto trockener wird es.
Hey, ich habe jetzt einen 5x5,5x8cm messenden Wasserschacht in das Nest (20x15x20cm) eingefügt.
20210125_190352.jpg
20210125_190358.jpg
Passt das so von den Dimensionen her?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag:
Erne
Hat dir dieser Beitrag weitergeholfen? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?

Ich halte: 2x Notoncus sp., Novomessor cockerelli, (3 A.), Lasius niger (11 A.), Messor barbarus (ca. 70 A.)

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2046
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 526 Mal
Danksagung erhalten: 1441 Mal

#11507 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Harry4ANT » 27. Januar 2021, 00:27

Klar sollte gut passen - da wirst du nicht allzu oft nachfüllen müssen.

Perlite kann ich dir als Granulat zum füllen noch empfehlen - das hält noch besser Wasser als Seramis usw.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 745
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

#11508 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Fabey93 » 27. Januar 2021, 09:57

Harry4ANT hat geschrieben:
27. Januar 2021, 00:27
Perlite kann ich dir als Granulat zum füllen noch empfehlen - das hält noch besser Wasser als Seramis usw.
Super! Davon hab ich nämlich einen Sack voll daheim für meine Pflänzchen. Soweit ich weiß, ist Perlite auch relativ Schimmelresistent.
Aber woran erkenne ich, ob und wann gewässert werden muss? Bin da leider noch recht ungeübt drin.
Klar, dauert auch noch länger, bis das Nest bezogen werden kann - aber früh übt sich ;)
Hat dir dieser Beitrag weitergeholfen? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?

Ich halte: 2x Notoncus sp., Novomessor cockerelli, (3 A.), Lasius niger (11 A.), Messor barbarus (ca. 70 A.)

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2046
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 526 Mal
Danksagung erhalten: 1441 Mal

#11509 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Harry4ANT » 27. Januar 2021, 23:33

Sone richtige Faustregel oder Mengenangabe ist schwer zu sagen - man kriegt mit der Zeit ein Gefühl für die Kolonie und das Nest.

Wenn du im Nestbereich noch Kondenswasser siehst brauchst du nicht befeuchten.

Ich schätze bei der Tankgröße reicht eine Befüllung 1-2 mal im Monat, wenn die Kolonie das Nest langsam ausfüllt eher sogar weniger bis fast gar nicht mehr.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 147
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

#11510 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Wolfi91 » 1. Februar 2021, 14:51

Hey hey,

da meine Ameisen in meinen Augen eine durchschnittliche Anzahl an Nachwuchs haben (nicht wenig aber auch nicht viel) sie aber deutlich verfressener sind wie sonst, stellt sich mir eine Frage.

Ist es eigentlich von Beginn an klar was aus dem gelegten Ei mal wird ? Bei männlichem und Königlichem Nachwuchs ist das bestimmt schon vorgegeben. Aber bei den Arbeitern ?
Hat sich damit schon mal jemand beschäftigt? Ist bei Eiablage schon klar das daraus eine Media oder Major Arbeiterin wird ? Oder ergibt sich das erst im Larvenstatus und hängt auch davon ab wie oft/viel die Larve gefüttert wird und wachsen kann ?

Ich habe bei mir momentan nämlich die Vermutung das entweder die Königin sich auf eine große Eiablage vorbereitet oder eben ein paar mehr Major und Media Arbeiter dabei sein könnten und deshalb mehr Protein gebraucht wird.

Grüße
Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Rapunzula

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Halter
Offline
Beiträge: 641
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 991 Mal
Danksagung erhalten: 610 Mal

#11511 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Zitrus » 1. Februar 2021, 16:27

Wolfi91 hat geschrieben:
1. Februar 2021, 14:51
Ist bei Eiablage schon klar das daraus eine Media oder Major Arbeiterin wird ? Oder ergibt sich das erst im Larvenstatus und hängt auch davon ab wie oft/viel die Larve gefüttert wird und wachsen kann ?
Mein Verständnis ist, dass bereits bei der Eiablage feststeht, was draus wird, da Major-Arbeiterinnen nicht einfach nur größer sind, sondern auch andere
Proportionen haben (vor allem einen größeren und anders geformten Kopf). Bei meinen C.compositor kann ich erkennen, dass die Major-Arbeiterinnen
rote Anteile am Kopf haben, welche bei den Minor-Arbeiterinnen nicht da sind. Würde mich sehr wundern, wenn all diese Unterschiede von der Ernährung
während des Larvenstadiums abhängen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag:
Rapunzula

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2046
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 526 Mal
Danksagung erhalten: 1441 Mal

#11512 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Harry4ANT » 1. Februar 2021, 19:37

Die Versorgung der Larven (bestimmte Menge / Zusammensetzung an Nährstoffen & Sekreten) und teilw. die Temperatur (indirekt die Koloniegröße) spielt wohl eine Rolle.

Dazu folgender Link:

https://ameisenwiki.de/index.php/Kasten ... ermination
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Zitrus
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“