Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Unterfamilie: Myrmeciinae
Benutzeravatar
dommsen
Halter
Offline
Beiträge: 420
Registriert: 12. April 2005, 14:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#9 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von dommsen » 5. November 2008, 19:34

[color=Black][color=DarkOliveGreen]05.11.2008 - Tag 78

[/color][/color]Heute sind auch die verbliebenen 2 Puppen geschlüpft. Besser hätte es nicht laufen können! Aber da Bilder mehr als 1000 Worte sagen, gibt es heute mal ein paar mehr...



Ich bin die letzte Nacht gegen 3 Uhr wach geworden und musste einfach einen Blick riskieren. Es sollte kein Fehler gewesen sein...

Bild Bild
Bild Bild

Die Königin öffnete die zweite Puppe. Die junge Arbeiterin leistet Beistand und beobachtet die Geburt ihrer ersten Schwester.

Bild Bild

Leider wurde das Treiben durch den Lichteinfall gestört, so dass ich die junge Kolonie lieber wieder in Ruhe ließ. Am Morgen gegen 7 Uhr war der Schlupfvorgang beendet und die zweite Arbeiterin geboren. Leider ist diese auch mein Sorgenkind. Vor ihrer Gaster ist ein Teil der Puppenhülle hängen geblieben. Selbst nach Stunden hat sie es nicht geschafft, diesen zu entfernen, obwohl sie unentwegt damit beschäftigt ist, sich zu putzen. Darüber hinaus ist sie sehr wackelig auf den Beinen und ihre motorischen Fähigkeiten weisen einige Defizite auf. Es bleibt abzuwarten, was passiert.

Bild Bild

Am Morgen lagen die leeren Puppenhüllen noch im Nest, bis zum Abend hin wurden diese allerdings herausgetragen. Die Puppen waren knapp 2cm groß. Erfreulich ist, dass mittlerweile sogar die dritte Arbeiterin geschlüpft ist!

Bild Bild
BildBild

Zur Feier des Tages gab es etwas zum Beissen. Mutter hat es erlegt, der Nachwuchs zerkleinert es.

Bild Bild



[color=DarkOliveGreen]Koloniestatus:

[/color]1 Königin
3 Arbeiterinnen
0 Puppen
0 Larven
~6 Eier

Benutzeravatar
dommsen
Halter
Offline
Beiträge: 420
Registriert: 12. April 2005, 14:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#10 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von dommsen » 17. Dezember 2008, 13:07

Leider muss ich den Haltungsbericht hiermit beenden.

Rund 1-2 Wochen nach meinem letzten Update hat sich das Ende der noch jungen Kolonie angekündigt. Von jetzt auf gleich traten bei der ersten Arbeiterin Lähmungserscheinungen auf, einen Tag später ist sie verstorben. Alle anderen Ameisen schienen von dem, was auch immer den Tod der Arbeiterin verursacht hat, verschont. Doch dem war nicht so!
Im verlauf der folgenden Woche sind die beiden weiteren Arbeiterinnen verstorben, mit den selben Symptomen.
An der Königin selbst waren noch keine Beeinträchtigungen zu erkennen, doch es war nur eine Frage der Zeit... sie lebte noch ca. 2 Wochen alleine im Ytong und versorgte mehr schlecht als recht eine kleine Larve, doch es bestand keine Hoffnung mehr. Auch sie starb an der selben ominösen Krankheit, wenn es denn eine war?!
Ich habe die Haltungebedingungen nie verändert, immer das gleiche Futter geboten, es war eigentlich alles optimal und es lief ja auch alles super! Was genau die Ursache für den Tod ist, kann ich nichtmal vermuten... es ist mir ein Rätsel.

In dem Sinne...

/closed

Gesperrt

Zurück zu „Myrmecia (exotisch)“