Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 713
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 623 Mal
Danksagung erhalten: 626 Mal

#65 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von Anja » 8. Juli 2021, 21:36

Ohja ..bitte auf dem Laufenden halten. ich würde gerne die Zwischenstände und natürlich auch Zwischenberichte sehen/lesen.

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1422
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 2120 Mal
Danksagung erhalten: 1425 Mal

#66 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von Zitrus » 8. Juli 2021, 22:03

PincoPallino hat geschrieben:
8. Juli 2021, 20:45
Ich weiß nur noch nicht, ob ich euch noch Zwischenstände verraten oder lieber mit dem Endergebnis überraschen soll. Habt ihr da spezielle Wünsche?
Bauberichte sind immer eine Bereicherung fürs Forum und dienen anderen als Inspiration, also bitte möglichst viele Updates posten. ;) :)

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 480
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 624 Mal

#67 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 9. Juli 2021, 22:24

Hallo zusammen,

also gut, ihr habt es so gewollt :)

Heute habe ich mir die 2. Seite vorgenommen und es hat auch wieder ein paar Stunden gedauert. Zwischendurch habe ich auch ein paar Fotos gemacht. Aber von vorne...
Ausgepackt!
Ausgepackt!
und sofort den Fehler gefunden
und sofort den Fehler gefunden
Das senkrecht stehende Teil hat die Tiefe des Beckens. So passt es da nicht rein!
Also habe ich ein Stück (zu viel) von der Rückwand abgesägt und das Seitenteil an die Form angepasst.
Also habe ich ein Stück (zu viel) von der Rückwand abgesägt und das Seitenteil an die Form angepasst.
So sehen die Schnittkanten aus...
So sehen die Schnittkanten aus...
...und so die Ecke von innen.
...und so die Ecke von innen.
und nochmal näher dran
und nochmal näher dran
Das war gestern. Habe aus meinen Fehlern gelernt und es heute besser gemacht. Benutzt habe ich nur eine Säge, ein Messer und eine Feile. Das Teil besteht aus einer stabilen Platte mit Styropor für die Form und ist mit Gips verputzt.
Dieser Teil muss weg.
Dieser Teil muss weg.
erster Test: Die Lücke ist noch zu groß. Also wieder das Seitenteil bearbeiten.
erster Test: Die Lücke ist noch zu groß. Also wieder das Seitenteil bearbeiten.
Erstmal die Ecke entfernen.
Erstmal die Ecke entfernen.
Die Ecke ist weg.
Die Ecke ist weg.
Sie wird kleiner. Weitermachen.
Sie wird kleiner. Weitermachen.
fast geschafft
fast geschafft
Endlich fertig!
Endlich fertig!
Maßarbeit
Maßarbeit
die Schnittkante der großen Seite
die Schnittkante der großen Seite
Die Ecke von innen
Die Ecke von innen
Tata!
Tata!
Den Dreck hebe ich auf und mische ihn unter den Gips, mit dem ich morgen die Wunden verarzte, um die Farbe anzupassen.
Den Dreck hebe ich auf und mische ihn unter den Gips, mit dem ich morgen die Wunden verarzte, um die Farbe anzupassen.
Der Prozess des Anpassens dauert ewig. Wenn man eine Stelle fertig hat, stößt es an einer anderen an und so weiter. Und zwischendurch immer wieder von der Arbeitsplatte zur Rückwand auf dem Boden. Manchmal wünsche ich mir echt eine Werkstatt, wo man auch nicht ständig alles saubermachen muss.

Hoffentlich finde ich morgen ein wenig Zeit zum gipsen. Und dann muss ich das Becken vorbereiten. Es gibt noch viel zu tun.

Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag (Insgesamt 7):
ZitrusChrisV87AnjaRasenderrolliGastuevianErneRapunzula

Benutzeravatar
Fabey93

User des Monats September 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1022
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 380 Mal

#68 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von Fabey93 » 10. Juli 2021, 01:50

Hey, coole Bilder vom Formi-Bau :)
Ich plane auch mal wieder ein Updste zu den Novos, da könnte ich auch noch eine sehr improvisierte Bastelei zum Besten geben.
Danke für die Anregung und halt uns auf dem Laufenden :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag (Insgesamt 2):
RasenderrolliRapunzula
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?


Ich halte: Novomessor cockerelli, Formica cf. fusca, Messor aegyptiacus

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 480
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 624 Mal

#69 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 23. Juli 2021, 14:31

Hallo zusammen,

bisher bin ich noch nicht viel weiter. Die vergipsten Schnittflächen sind nach dem Trocknen leider weiß. Das Einfärben hat überhaupt nicht funktioniert. Feucht sah es noch echt gut aus. Ist aber auch egal, man sieht die weißen Teile später bestimmt so gut wie gar nicht.

So sah es feucht aus...
So sah es feucht aus...
... so trocken. Der kleine Riss bekommt noch eine zusätzliche Gipsschicht.
... so trocken. Der kleine Riss bekommt noch eine zusätzliche Gipsschicht.

Ich muss noch ein bisschen warten bis Helfer zum Einkleben kommen. Ich hoffe nur, es passt alles. Ausprobieren kann ich das alleine nicht. Ich denke, in 2 bis 3 Wochen geht es weiter, vorher werde ich wohl kaum die Zeit dafür finden. Ich hab's auch gar nicht so eilig. Schließlich warte ich schon seit einem halben Jahr. Auf ein paar Wochen mehr oder weniger kommt es dann auch nicht an.

Diese Woche gab es für die Kleinen zum ersten Mal Wassermelone. Es war auch das letzte Mal, hat ihnen nicht gefallen. Sie haben sie zwar probiert, aber dann ist sie einfach vertrocknet. Ansonsten ist in den letzten Wochen nichts besonderes passiert. Man könnte auch von der Ruhe vor dem Sturm sprechen.

Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag (Insgesamt 2):
RasenderrolliRapunzula

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 480
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 624 Mal

#70 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 29. Juli 2021, 20:12

Hallo zusammen,

heute geht's mal nicht um den Umbau.

Ich habe 2, zumindest für mich, überraschende Entdeckungen beim Nachfüllen der Invertzucker-Reagenzgläser gemacht. Ich kann mir beide bisher nicht (ganz) erklären. Wer zu Hause auch Invertzucker hat, fühle sich zum "experimentieren" eingeladen.

1. Ihr braucht einen Bleistift und einen mit Invertzucker getränkten Wattebausch. Bei mir war es eben so: Die Pinzette ist woanders und ich war zu faul, sie zu holen. Ich dachte, ich könnte den Wattebausch aus dem RG auch mit einem Bleistift herauspulen. GIng natürlich nicht und ich habe dann doch die Pinzette geholt... :) Aber der Bleistift, also die Spitze, hat Unerwartetes mit der noch feuchten Watte gemacht... Bei euch auch?

2. Ihr braucht ein RG, das zur Hälfte mit Invertzuckerlösung befüllt ist. Zur Demonstration müsste ich eigentlich ein Video hochladen, aber wie schon früher erwähnt, geht das nicht. Daher müsst ihr mir glauben. Ich zeige euch stattdessen Fotos zur Veranschaulichung. Die Wasser-Zucker-Mischung ist bei mir ca. 3,5 zu 3,5. Ob es am Mischverhältnis liegt, probiere ich in der nächsten Zeit mal aus. Ich muss ja fast täglich neue Gläser machen...
Das halbvolle RG (nachgemessen!)
Das halbvolle RG (nachgemessen!)
Mit dem Daumen verschlossen, geschüttelt und umgedreht... (Wieso ist das jetzt fast leer?)
Mit dem Daumen verschlossen, geschüttelt und umgedreht... (Wieso ist das jetzt fast leer?)
...dann wieder umgedreht, der Daumen immer noch drauf. Wie vorher!
...dann wieder umgedreht, der Daumen immer noch drauf. Wie vorher!
Erstaunlich, oder? Ich weiß, dass das RG unten ein wenig dünner ist als oben. Aber dass der Unterschied so groß ist, hätte ich nicht erwartet. Viel Spaß beim Nachmachen!

Ich benutze übrigens die RG von Ants Canada.

Experimentelle Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusRapunzula

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 480
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 624 Mal

#71 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 1. August 2021, 20:27

Hallo zusammen,

weiter geht's mit Umbau-Updates. Habe dieses Wochenende einige Kleinigkeiten erledigt.

Zuerst zu den Seitenteilen, die musste ich noch ein bisschen mit der Feile bearbeiten. An manchen Stellen waren sie noch 1 bis 2 mm zu breit. Jetzt passen sie aber ins Becken. Ich habe eine erste Anprobe machen können. Die frischen Wunden sind vergipst, genau wie die Risse in der ersten Gipsschicht. Alle Teile sind vorbereitet für's Einkleben.

Dann habe ich mir das Becken vorgenommen und alle Pflanzen und das Moos rausgeholt. So sah es vorher aus:

IMG_20210731_161822.jpg
IMG_20210731_161716.jpg

Und so danach:

IMG_20210731_202634.jpg
IMG_20210731_202650.jpg

Ganz schön trostlos, aber für 2 Jahre Nutzung sieht eigentlich das meiste noch gut aus. Die Strukturen sind alle noch vorhanden. Das hätte ich mir auch viel schlimmer vorstellen können. Ich hatte übrigens auch viel mehr Widerstand bei meinen Bauarbeiten erwartet, aber der Zeitpunkt am Nachmittag war wohl gut gewählt. Da ist imemr am wenigsten los.

So sahen die ausgegrabenen Pflanzen aus, nee ausgegraben ist nicht richtig, es müsste rausgezogenen heißen.

Die war nicht mehr zu retten.
Die war nicht mehr zu retten.
Diese auch nicht.
Diese auch nicht.
Diese bekommt noch eine Chance, genau wie die nicht fotografierte 4. Pflanze.
Diese bekommt noch eine Chance, genau wie die nicht fotografierte 4. Pflanze.

Die Ausbeute:

IMG_20210731_203123.jpg

Ich weiß noch nicht, ob ich sie wieder zurücksetzen werde. Wenn nicht, besorge ich mir ein paar Plastikpflanzen oder so zur Deko. Oder ich muss mehr und regelmäßiger gießen als bisher. Aber erstmal warte ich ab, wie es mit den Rück- und Seitenwänden aussieht und wie viel Platz für Pflanzen dann noch bleibt. Die Wände reichen teilweise ganz schön weit ins Becken hinein.

Dann habe ich auch noch den Rahmen mal wieder gesäubert und frischen Ausbruchschutz aufgetragen (Talkum und Öl). Und zu guter letzt habe ich dann auch noch die Scheiben gereinigt. Zum einen sehen sie nach der Talkumbehandlung immer schlimm aus und zum anderen müssen sie sauber sein, damit das Silikon besser hält.

Kurz bevor dann meine Helfer zum Einkleben kommen, ziehe ich noch ein Streifen Ausbruchsöl unten an der Grenze zu den Scheiben. Dann kann keine daran hochlaufen und zwischen dem Glas und der Wand mit Silikon eingeklebt werden. Hoffentlich. Ansonsten gibt es kleinere Verluste. So ist das halt auf Baustellen, wer keinen Helm trägt, lebt gefährlich...

Break. An der Tankstelle kann ich immer noch das früher schon mal beschriebene Verhalten beobachten.

Die vorderen beiden enthalten Invertzuckerwasser, dann kommt Zuckerwasser und das letzte enthält pures Wasser. Sie haben ganz klare Prioritäten.
Die vorderen beiden enthalten Invertzuckerwasser, dann kommt Zuckerwasser und das letzte enthält pures Wasser. Sie haben ganz klare Prioritäten.

Aber Wasser nehmen sie auch hauptsächlichaus den beiden Tränken in der Pampa.

Das nächste Mal melde ich mich wahrscheinlich mit Bildern vom Einkleben, aber das kann noch ein paar Wochen dauern. Ich hoffe, es geht schneller.

Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag (Insgesamt 5):
AnjaErneRapunzulaGastuevianZitrus

Gastuevian

User des Monats August 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 181
Registriert: 7. August 2020, 15:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 340 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#72 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von Gastuevian » 2. August 2021, 08:34

Ich finde die "Tankstelle" sehr interessant.

Welche Röhren hast du dafür verwendet? Und welche "Reagenzglasverbinder"?

Flüchten viele Ameisen, wenn du die RG wechselst? Wie gehst du dabei vor?

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“