Wasserspender für Lasius niger

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Gilthanaz
Halter
Offline
Beiträge: 1548
Registriert: 3. März 2010, 10:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#9 AW: Wasserspender für Lasius niger

Beitrag von Gilthanaz » 27. Mai 2010, 14:31

Guckst du hier:
http://antstore.net/shop/product_info.php/info/p433_schwamm-fuer-napf-rund-30mm.html/XTCsid/631d5ad52a02ea6b272ac41d6e74fdf0

So sollte das dann etwa aussehen - also ziemlich voll mit Schaumstoff oder Watte.

lg,
- G

Benutzeravatar
Holy-Ant
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 424
Registriert: 2. Juni 2009, 16:20
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#10 AW: Wasserspender für Lasius niger

Beitrag von Holy-Ant » 27. Mai 2010, 14:33

Feierschwein hat geschrieben:Ok danke an Alle. Da ich sowieso bestelle nehme ich also so etwas http://antstore.net/shop/product_info.php/info/p163_napf--rund--30mm.html/XTCsid/631d5ad52a02ea6b272ac41d6e74fdf0 und statt einen Schwamm dazu zu nehmen tu ich dann Watte rein. Die sollte dann quasi alles ausfüllen und nass sein?


Ganz genau! Und Watte tut es allemal;) und wenn man die Watte mal austauschen will (weil sie zu stark verschmutzt ist) nimmt man einfach etwas Watte von seiner Frau/Freundin/Mutter und legt sie wieder in den Napf:)

Gruß Holy
Factum infectum fieri non potest. - Geschehenes kann nicht ungeschehen gemacht werden.
Meine Antscam: http://www.fireants.npage.de
Mein Haltungsbericht: http://www.ameisenforum.de/europ-ische- ... ungen.html
War mein Beitrag Hilfreich? Dann Bewerte Ihn doch bitte!

Gilthanaz
Halter
Offline
Beiträge: 1548
Registriert: 3. März 2010, 10:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#11 AW: Wasserspender für Lasius niger

Beitrag von Gilthanaz » 27. Mai 2010, 14:42

Und nicht vergessen: Den Napf GUT auswaschen, sonst blüht der Schimmel auch, wenn die Watte getauscht wird ;)

lg,
- G

Benutzeravatar
Skia

User des Monats November 2019
Halter
Offline
Beiträge: 211
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

#12 AW: Wasserspender für Lasius niger

Beitrag von Skia » 29. Mai 2010, 22:58

Hallo!

Also ehrlich gesagt, ich hab mit dem Wassernapf schlechte Erfahrungen gemacht. Mir sind immer wieder Ameisen unter den Schwann gekrabbelt und dann ersoffen, wenn ich Wasser nachgefüllt habe. Der Schwamm musste dafür auch nicht ganz trocken sein, die sind schon drunter, wenn es noch richtig feucht war. Okay, es war ein zugeschnittenes Stück Haushaltsschwamm, keine Watte, vielleicht lag's daran. Glaub ich aber eigentlich nicht.

Mittlerweile habe ich dies 10 ml Tränke von Antstore. Die ist jetzt allerdings untern mit Watte befüllt. Seitdem gab's hier keine Toten mehr :). Die Tränke hält bei mir ca. 1 Woche, ist also auch praktisch, wenn man mal über's Wochenende weg ist oder so.

Gruß

Skia

Benutzeravatar
Kottan
Halter
Offline
Beiträge: 633
Registriert: 16. Juni 2009, 00:21
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#13 AW: Wasserspender für Lasius niger

Beitrag von Kottan » 29. Mai 2010, 23:32

Hallo!

Ich experimentiere gerade seit ein paar Tagen mit einer einfachen Dochttränke, tictac-Dose mit einer irgendwie synthetischen Kordel. Das Stück, was oben rausguckt, ist triefnass.

Bild

Jan

Benutzeravatar
houston
Einsteiger
Offline
Beiträge: 120
Registriert: 30. August 2009, 22:06
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#14 AW: Wasserspender für Lasius niger

Beitrag von houston » 30. Mai 2010, 09:44

Ich nutze zur Zeit eine Tränke bestehend aus einem Reagenzglas und einem Wattepfropfen.
Hatte noch nie Probleme mit ertrunkenen Ameisen oder Wasserdurchbrüchen.
Muss halt nur fest genug drin sein der Pfropfen.

Bild

Mfg
houston
Erste Kolonie: Lasius emarginatus - Start: 14:9.09

Benutzeravatar
bettwurst
Halter
Offline
Beiträge: 516
Registriert: 26. März 2009, 23:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#15 AW: Wasserspender für Lasius niger

Beitrag von bettwurst » 30. Mai 2010, 10:20

Jepp.
Die RG-Variante benutze ich auch.
Allerdings habe ich das Kunststoff-Rg in dem die Kolonie zu mir kam genommen, auf gut 1/3 gekürzt und dann mit Watte verstopft. Natürlich erst nach dem Umzug in den Ytong ^^
Durch das verkürzen wirkt der RG-Tank in der kleinen Arena (Standard 30*20) nicht so dominant. Der Tank liegt in der hinteren linken Ecke der Arena...

Der Vorrat reicht für ne sehr gute Woche. Eher 1 1/2. Es sitzen auch immer ein paar Ameisen auf der Watte. Fast scheint es so, als vermissten sie das gute alte RG. An Wassermangel
kann es nicht liegen. Das Nest wird regelmäßig ordentlich durchgewässert...

.
Die Natur gibt es leider im voraus. Bezahlt wird später!
.

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
Offline
Beiträge: 2162
Registriert: 16. Oktober 2005, 15:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

#16 AW: Wasserspender für Lasius niger

Beitrag von Streaker87 » 30. Mai 2010, 11:20

Hm, wenn ich das so sehen, dann werde ich wohl auch eine Tränke anbieten. Zur Zeit bewässere ich garnicht, auch nicht das Nest, weil es einfach kaum Feuchtigkeit verliert. Wenn es meinen Lasius niger zu trocken werden sollte, haben sie ja immer noch das neue RG, da ist genug Wasser drin.
Wenn ich das alte nachfüllen will, diffundiert schon bei 1ml das Wasser in Richtung Ameisen und überschwemmt alles, weil die so viel Kot produziert haben, also lasse ich es lieber sein und "zwinge" sie damit zum umziehen. Aber da kann ich wohl noch lange warten.
Paxi war so nett und hatte schon ein Loch ins RG geschmolzen, dann werde ich das als Wassertränke nutzen, da es leichter wieder aufzufüllen ist.


Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“