KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Antworten
Mitja
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 25. Februar 2014, 18:49
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#8809 AW: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Mitja » 5. März 2014, 20:08

An die muss man erstmal rankommen.....

und dann frag dich wie du das finden würdest wenn jemand deine "Kinder" verschleppt;)
Aber mal im Ernst ist ja nicht besonders teuer son kleines Aquarium und Platz findet man auch..... Irgendwo

Benutzeravatar
Igl96
Halter
Offline
Beiträge: 389
Registriert: 14. März 2010, 20:33
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

#8810 AW: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Igl96 » 5. März 2014, 23:42

Servus!

Formica sanguinea: Bin gerade am Auswintern. Wann ist das Legen der ersten Eier üblich?
Dass die Königin alleine in einer Kammer sitzt, ist akzeptabel?
Ich halte: Lasius niger, Lasius flavus, Lasius brunneus, Myrmica rubra, Formica sanguinea, Temnothorax crassispinus

MfG
Igl96

DermitderMeise
Halter
Offline
Beiträge: 3039
Registriert: 1. April 2007, 09:24
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#8811 AW: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von DermitderMeise » 6. März 2014, 00:08

Igl96 hat geschrieben:Formica sanguinea: Bin gerade am Auswintern. Wann ist das Legen der ersten Eier üblich?

Nicht genaues weiß man (ich) nicht, vermutlich einige Wochen nach Auswinterung.

Dass die Königin alleine in einer Kammer sitzt, ist akzeptabel?

Sofern trotzdem Arbeiterinnen vorhanden sind die sich hin und wieder um sie kümmern: ja.

ANT01
Einsteiger
Offline
Beiträge: 63
Registriert: 29. November 2013, 15:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#8812 AW: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von ANT01 » 6. März 2014, 15:32

[quote="Mitja"]An die muss man erstmal rankommen.....
und dann frag dich wie du das finden würdest wenn jemand deine "Kinder" verschleppt]

Aber wieso denn nicht, ich meine manche entnehmen auch Königinnen aus Nestern und es wird auch gepusht, also wieso sollte man das nicht tun (dürfen)? Ich habe keine Kinder mit 12! Und bestimmt würde jemand einem die Puppen gerne abnehmen, oder?
LG: Ron;)
LG: Ron;)

Krabbeltierfan
Halter
Offline
Beiträge: 570
Registriert: 28. August 2009, 16:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#8813 AW: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Krabbeltierfan » 6. März 2014, 17:49

Hallo ANT01,

ob du das Entnehmen von Brut letztendlich als akzeptabel empfindest, ist deine Sache.

ANT01 hat geschrieben:Und bestimmt würde jemand einem die Puppen gerne abnehmen, oder?

Den Markt für Ameisenbrut sehe ich da als sehr begrenzt an. Ab und zu gibt es auch hier Gesuche nach Brut, zumeist wenn es einer Kolonie schlecht geht. Dann muss es natürlich aber auch die richtige Art sein, wild "mixen" geht in den meisten Fällen nicht.

Grüße
Krabbel

ANT01
Einsteiger
Offline
Beiträge: 63
Registriert: 29. November 2013, 15:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#8814 AW: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von ANT01 » 6. März 2014, 18:02

Also schadet es denn der Kolonie oder den Puppen, denn das wäre schlecht?!
LG: Ron;)

Kaminsky
Einsteiger
Offline
Beiträge: 93
Registriert: 12. Juli 2013, 08:24
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#8815 AW: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Kaminsky » 9. März 2014, 08:51

Hallo erstmal ,

ich wollte mal fragen ob bei einer semiclaustralen Gründung eine Art der Hesmose oder tödliche Kämpfe, es folgt keine weitere Adoption, die Kolonie stirbt mit dem Tod dieser Königin.">Pleometrose ausgeschlossen ist ?

MFG Kaminsky

Benutzeravatar
Bankiva
Einsteiger
Offline
Beiträge: 198
Registriert: 27. Februar 2010, 00:27
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#8816 AW: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Bankiva » 9. März 2014, 11:06

ANT01 hat geschrieben:Also schadet es denn der Kolonie oder den Puppen, denn das wäre schlecht?!


Ob es der Kolonie nun letztendlich schadet, kann wohl keiner genau sagen. Ich würde sagen, dass es theoretisch schon möglich ist, eine Kolonie "klein" zu halten, in dem man regelmäßig Brut entfernt. Dabei sollte man aber darauf achten, dass man die Kolonie bei der Entnahme nicht unnötig stört, zum Beispiel in dem man eine separate, abgedunkelte stelle schafft, die erwärmt werden kann und die Kolonie dann dort ihre Puppen zwischendurch hin verlagert. Ob dieses Vorgehen moralisch unbedenklich ist, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Eine andere Frage ist wohl, was man danach mit der Brut macht? Wie Krabbel schon gesagt, ist der "Markt" für Brut nicht besonders groß. Falls es sich um eine Serviformica handelt, so ist die Chance ggf größer, dass sich ein Abnehmer findet (denke ich), da diese unter Umständen für inszenierte Raubzüge interessant sein könnten.

Vielleicht sollte sich jedoch eher die Frage gestellt werden, ob man eine Kolonie unbedingt "klein" halten will und somit ggf auch Verhaltensmuster oder Ähnliches nicht erleben wird, die vielleicht nur bei ausgewachsener Koloniegröße auftauchen (ob dies so ist, weiß ich nicht, kann ich mir jedoch vorstellen) oder ob man sich von Anfang an nicht doch eher für eine Art entscheidet, die ohnehin nicht so viel Platz benötigt bzw nur eine geringe Arbeiterinnen-Stärke hervorbringt ;)

So nun ist meine Antwort leider doch größer ausgefallen, hoffe, das nimmt mir nun niemand krum...

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“