Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Aphaenogaster, Crematogaster, Leptothorax, Polyergus, Solenopsis, Tapinoma & Diverse Gemeinschaftsbecken
Antworten
Roteameise
Halter
Offline
Beiträge: 268
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#9 Re: Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitrag von Roteameise » 26. September 2018, 19:03

Hey,
Es gibt viel zu berichten !
Fangen wir erstmal mit den nicht so schönen Dingen an.
Sie sind immer noch nicht umgezogen, was vielleicht gar nicht so schlimm ist, denn Arbeiterinnen konnten durch eine Lücke im Nest fliehen. Eine konnte ich wieder in die Arena legen, die andere ist verschwunden.
Die ganze Bepflanzung musste ich leider vertrocknen lassen, damit sie nichtmehr unter den Pflanzen Nester bauen konnten.
Sie leben jetzt nämlich im RG und unter dem Büschel.
Aber es gibt nicht nur schlechte Neuigkeiten.
Mit Hilfe konnte ich das Nest so "reparieren", dass sie jetzt nicht mehr fliehen können.
Außerdem habe ich bemerkt, dass es unterschiedliche Größen gibt bei den Arbeiterinnen.
Vorher dachte ich, daas es einfach noch die Pygmäen waren, aber jetzt bin ich mir sicher, dass es einfach unterschiedliche Größen gibt.
Sie unterscheiden sich aber nicht groß von einander.
Es ist fast wie Kastendetermination.
Es gibt die kleinen Arbeiterinnen etwas größere die fast gleich sind nur etwas größer vllt 1mm oder nur einen halben und welche die deutlich größer sind, etwa 1-2mm größer und etwas kräftiger gebaut sind.
Da ich von den Großen erst eine gesehen habe wird es mit Fotos wohl noch etwas dauern.

Kann es sein, das diese Art Kastendetermination besitzt oder zählt das noch zu normalen Größenunterschieden?
Außerdem habe ich noch eine Frage zur Winterruhe.
Wie soll ich diese machen, wenn sie unter dem Graßbüschel und im RG leben ?
LG Roteameise
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Roteameise für den Beitrag:
Ameisenstarter

Roteameise
Halter
Offline
Beiträge: 268
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#10 Re: Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitrag von Roteameise » 7. Oktober 2018, 18:50

Hey,
Sie sind endlich umgezogen :D
Nachdem ich eine Lampe auf ihr RGs gehalten habe fingen sie an umzuziehen.
Ich hatte eigentlich vor das sie in das RGs, das ich neu reingelegt habe und mit Alufolie abgedunkelt ist, gehen.
Aber sie sind sofort zum Ytong Nest.
Nachdem sie nach 30 Min komplett ungezogen sind habe ich die Lampe ausgemacht.
Sie waren nur am Anfang des Ytong Nestes, vielleicht war es doch zu groß ?
Dann habe ich das Alte RGs raus genommen damit sie da nicht mehr reingehen.
Am nächsten Tag waren sie dann alle in dem neuen RGs :rolleyes:
Aber jetzt kann ich endlich gute Bilder machen :D
Dachte ich jedenfalls, nach einem Bild war die Kamera leer.
Und das Kabel zum aufladen liegt in Frankreich :andiewand:
Naja ein Bild habe ich ja.
Ich werds im laufe der Zeit mit meinem Handy nochmal ausprobieren.

Leider habe ich es verpasst die Königin beim umziehen ins Ytong Nest zu fotografieren.
Aber dafür hat es mich überrascht das die Kolonie so groß ist.
Dateianhänge
Ihr Altes Nest.
Ihr Altes Nest.
Im Ytong Nest
Im Ytong Nest
Der umzug
Der umzug
Dort wohnen sie jetzt.
Dort wohnen sie jetzt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Roteameise für den Beitrag (Insgesamt 3):
AmeisenstarterErneChewy

Roteameise
Halter
Offline
Beiträge: 268
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#11 Re: Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitrag von Roteameise » 26. Dezember 2018, 22:07

Seit Anfang Dezember ist die Kolonie im Kühlschrank.
Bis jetzt gibt es keine verlusste.
Sie haben sehr viele Larven mit in die Winterruhe genommen, ich schätze mal 20-30 Larven.
Bilder von den Larven zu machen ist fast unmöglich, ständig sitzen Arbeiterinnen auf den Larven, und zu lange stören wollte ich sie auch nicht.

Ich habe vor, ihnen eine neue Arena zu bauen. Aus einem Substrat auf dem man die Ameisen besser Fotografieren kann.
Dateianhänge
IMG_0002.JPG
IMG_0003.JPG
IMG_0004.JPG
IMG_0005.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Roteameise für den Beitrag (Insgesamt 2):
AmeisenstarterTimmey91

Roteameise
Halter
Offline
Beiträge: 268
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#12 Re: Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitrag von Roteameise » 10. Februar 2019, 12:57

IMG_0001.JPG
Endlich ist die Winterruhe zu Ende :D
Also gibt's wieder was zu berichten.
Ende Januar habe ich die Kolonie von 4 auf 11 Grad erwärmt und Anfang Februar auf 19 Grad gebracht.
Habe dann Zuckerwasser angeboten, was wie schon oft einfach nur mit Dreck zugemüllt wurde :rolleyes:
Den ersten Mehlwurm gab es am 07.02, am 09.10 als ich nochmal ins Nest guckte sah ich, dass sie die Larven auf den Mehlwurm legten.
Also, so wie es auch beschrieben wird bei der Art. Heute kam ich dann auch dazu richtig mit der Kamara Bilder von ihnen zu machen.
Später hab ich 2 Arbeiterinnen rausgenommen und diese versucht zu fotografieren, ein Lineal hab ich mir auch mal dazu genommen um ihre Grösse zu verdeutlichen.

Im Moment habe ich sie in der alten Arena, nur habe ich die komplette Deko und Bodengrund rausgenommen.In der neuen Arena, die ich in 1-2 Wochen fertig haben will, werde ich auch die ein oder andere Klettermöglichkeit einzubauen. Ausserdem wird der Bodengrund eine Sand-Lehm Mischung. Ich hoffe das ich dann bessere Bilder machen kann :D Trotzdem werden sie Erde bekommen um ihr Reagenzglas zuzubauen,das lieben sie ja anscheinend :rolleyes:

Aber hier mal zu den Bildern:
Dateianhänge
IMG_0009.JPG
IMG_0008.JPG
IMG_0011.JPG
IMG_0010.JPG
IMG_0005.JPG
IMG_0004.JPG
IMG_0003.JPG
IMG_0002.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Roteameise für den Beitrag (Insgesamt 4):
AmeisenstarterHarry4ANTTimmey91User3165

Roteameise
Halter
Offline
Beiträge: 268
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#13 Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitrag von Roteameise » 5. Mai 2020, 19:34

Der letzte Post ist ja wieder was her...

Die Kolonie ist im letzten Jahr so gut wie garnicht gewachsen...leider...
Gestorben ist aber keine einzige Arbeiterin.
Dieses Jahr geht die Kolonie mit knapp 100 Larven in die Nächste Saison.
Ich werde dieses Jahr wieder mehr Posten :)

Gefüttert wird immernoch Zuckerwasser/Invertzucker und Insekten, Fliegen, Schaben alles was ich grade dahabe oder Fange.
Proteine werden super angenohmen.
Zuckerwasser leider nicht so sehr.

Dieses Jahr kam die Kolonie erst spät aus der Wr raus und bekommt heute erst ihre erste Fütterung.


Was aber mal schön ist sind Bilder von der Königin. Das habe ich bis jetzt ja leider nie richtig hinbekommen.
Dateianhänge
20200505_192355.jpg
20200505_192353.jpg

Antworten

Zurück zu „Sonstige Gattungen & Gemeinschaftsbecken“